ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Do, 23.03.2017, 22:00)
ZIB 2

Fast konnte man glauben, dass die ORF-Information den Journalismus wiederentdeckt hätte. Denn nach einer Woche Schweigen berichtete er plötzlich über die Korruptionsvorwürfe gegen die Bildungsministerin Hammerschmid.

Doch nach wenigen Augenblicken war offensichtlich, was da stattfand: Hammerschmid bekam einen Auftritt, in dem sie die Vorwürfe mit ein paar nichtssagenden Sätzen dementieren konnte. Sie wurde durch keine einzige unangenehme Frage gestört, etwa danach, ob es stimmt, dass sie vor zehn Jahren wirklich an eine Firma ihres Mannes eine Förderung vergeben hat. Der offenbar von den SPÖ-Spin-Doctoren arrangierte Auftritt war erkennbar so gestellt, dass die Ministerin selbst dabei lachen musste.

Noch abgefeimter: Zugleich wurde vom ORF (nicht Hammerschmid) versucht, das Ganze dem damaligen Wirtschaftsminister Bartenstein mit anzuhängen, zu dessen Ressort die Förderagentur aws zählte, in der Hammerschmid damals werkte. Nach der skurrilen Devise: Es war zwar nichts, aber wenn doch etwas war, war der Schwarze schuld.

Das ist nicht nur deshalb infam, weil die Staatsanwaltschaft eben nur gegen Hammerschmid und nicht gegen Bartenstein ermittelt. Sondern auch weil es keinen einzigen Hinweis gibt, dass Bartenstein sich irgendwie in die Förderungen eingemischt hätte, dass er von den einzelnen Förderungen überhaupt etwas gewusst hätte, geschweige denn von unerlaubten an konkursreife Firmen.

Hauptsache, dem ORF ist es wieder gelungen, den politischen Gegner anzupatzen. Schauen wir, was SPÖ und ORF morgen einfällt: Vielleicht hat ja Bartenstein mit Herrn Hammerschmid ein Verhältnis gehabt und ihm deshalb Förderungen zugeschanzt …

Das war aber noch keineswegs alles, was sich der Parteipropagandasender in einer einzigen Sendung an Falschberichterstattung geleistet hat. Die Zib2 berichtete – zu Recht – über die Vorwürfe des SPÖ-Verteidigungsministers an den ÖVP-Innenminister wegen der Aufnahme von minderjährigen Flüchtlingen durch Österreich. Verschwiegen wurde aber die Replik des Innenministers, dass lange vor ihm schon der SPÖ-Bundeskanzler Kern dreimal bei EU-Treffen die Aufnahme dieser Minderjährigen zugesagt habe.

Das hätte nicht nur nach dem Prinzip „audiatur et altera pars“ unbedingt gemeldet gehört. Das ist sogar wichtiger, weil diese Zusage immerhin vom Bundeskanzler gekommen ist. Und weil sich dadurch ein SPÖ-interner Zwist zeigt. Was es aber total unmöglich macht, dass der ORF darüber berichtet.

Chuzpe wie Fake-News sind Hilfsausdrücke für dieses Verhalten des ORF, für diese Verdrehung der Fakten, für diese Einseitigkeit bis zum Exzess.  

Mo, 27.03.2017, 15:57 | Frau Wauzinger

ORF 2 Nachrichten 27.3.2017 13:00
Zitat: "Wirtshausrauferei endet tödlich "
Der ORF weiß nicht mehr was ein "Wirtshaus" ist. Tatsächlich ist es ein Wasserpfeifenlokal mit arabischer Aufschrift.
Sa, 25.03.2017, 08:38 | Frau Wauzinger

Die NEOS haben einen Antrag mit wortwörtlichen Forderungen aus Christian Kerns "Plan A" eingebracht – die SPÖ wollte nicht zustimmen.

Ist das für den ORF nicht erwähnenswert ?
Fr, 24.03.2017, 14:51 | wernmannfayer

und die schwarze Schottermizzi hat auch ihrem Mann die Kohle zugeschanzt usw. In anderen Ländern treten Politiker sofort zurück nur unser korrupter Dreckshaufen denkt gar nicht daran.
Fr, 24.03.2017, 11:53 | Wie lange noch?

Der ORF ist beschissenes Lügen-TV, wie die Beispiele zeigen.
Fr, 24.03.2017, 14:54 | wernmannfayer

Die ORFler sind ja "Part of the game". Wenns für den Machterhalt notwendig ist werden Wahlen beeinflusst Terrorakte heruntergespielt Wahrheiten verdreht ... so ist das eben in Korruptistan
Fr, 24.03.2017, 11:39 | Peter Eberl

Nur a bissl warten, dann wird sich auf einem "herausstellen", dass die Anschuldigungen ja gar nicht stimmen, und irgendein Schwarzer bzw. Blauer wird der Böse sein. Und die H. die Gute. Alte Taktik
Fr, 24.03.2017, 11:36 | Peter Eberl

Richtig Sokrates - nur ich habe von einem ÖVPler gehört, dass die Medien einfach Kommentare der Schwarzen und auch der Blauen nicht bringen. Oder an so versteckter Stelle, dass niemand sie sieht.
Fr, 24.03.2017, 12:20 | Ingrid B.

Das weiss man doch schon lange. Wenn man an Info Interesse hat, dann gibt es genug andere Quellen. Man muss sich nur die Mühe machen, dann erfährt man schon, wie der Hase läuft.
Fr, 24.03.2017, 10:07 | Mario Gut

Servus TV - die einzige (österreichische) Alternative - besonders zu empfehlen: "Der Wegscheider"
Fr, 24.03.2017, 09:55 | Dude

ORF, du bist der Märchen- und Politkabarettsender Nr. 1.
Keiner kann dir in puncto Fake News das Wasser reichen.
Fr, 24.03.2017, 09:41 | sokrates9

Mir is es ein absolutes Rätsel dass sich die Schwarzen und Blauen diesen Rotfunk gefallen lassen! Sie hoffen anscheinend wenn sie ein paar Stimmen mehr haben, dass Wolf und Genossen umfallen!
Fr, 24.03.2017, 09:20 | Der verwunderte

Also das keiner aus der Schreibweise herausliest das dieser "Artikel" oder "Blogeintrag" die tatsächliche Propaganda ist. Wer in allem eine Verschwörung sieht wird sein Leben als Opfer leben.
Fr, 24.03.2017, 09:32 | gisabmeldensofort.at

wenn sich der ORF bemüht wird sich ein Hinweis finden u.er kann d.Verfehlung auch noch Putin anhängen, nicht nur Bartenstein ;-) Aber gegen die Ministerin wird offiziell ermittelt (keine Propaganda!)
Fr, 24.03.2017, 09:43 | Mankovsky

Anschuldigungen von SP-TypInnen sind wohl prinzipiell Verschwörungstheorien, eh klar. Christian, du Verwunderter,bist du es? PS: Tu was hinsichtlich Rechtschreibung.....
Fr, 24.03.2017, 13:04 | Ingrid B.

Also Belehrungen in einer derart schlechten Rechtschreibung gehen am Ziel vorbei. Da kann man nur mit viel Fantasie erkennen, was denn gemeint sein könnte.
Fr, 24.03.2017, 07:19 | SchauGenau

Ob das wirklich parteiinterne Zwiste sind, oder ob das nur ein gewolltes Pingpong zur völligen Volksverwirrung (-blödung?) ist, sei dahingestellt.
Fr, 24.03.2017, 04:36 | antony

Was in diesem Land abgeht ist nur mehr erschreckend!
Zerstörungspolitik in all ihren Facetten in dem man gleichzeitig noch auf die eigene wertschöpfende Bevölkerung losgeht mit Hilfe dieses d...s-ORF!
Fr, 24.03.2017, 01:26 | Andi-CD

Den ORF kann ein denkender Mensch nicht mehr ernst nehmen. Höchstens als Quelle für garantiert verdrehte, bevormundende, einseitige Info. Im Grunde ein Gradmesser für den Kommunismus in diesem Land.
Fr, 24.03.2017, 20:02 | Eher ein Gradmesser für

die unsägliche, ja fast schon verbrecherische Blödheit dieses Bananen- Staates! Denn wenn dieses Pack noch immer existiert, muss man schon arge Zweifel gegen!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden