ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Kurt Ceipek (oe1 Mo, 27.03.2017, 18:55)
Religion aktuell

Die Zahl islamfeindlicher Vorfälle hat in Österreich im Jahr 2016 deutlich zugenommen. Dieser bedenklichen Entwicklung widmet „Religion aktuell“ ebenso einen ausführlichen Beitrag wie das Mittagsjournal.

Na gut, mag mancher gelernte Österreicher unter den ORF-Hörern bei der Ankündigung des Beitrags über die Präsentation des „Antimuslimischen Rassismusreports 2016“ gedacht haben. Mörderische islamische Terroranschläge von Paris über Brüssel, Nizza und zuletzt London oder Berichte über „angebliche Vergewaltigungen“ (so werden sie üblicherweise im ORF genannt) mögen in manchen „Ungläubigen“ Revanchegelüste geweckt haben, ist zu befürchten. Diese Racheakte in Österreich werden hier aufgelistet.

Da könnten schlimme Dinge aufgedeckt worden sein. Also hört man sich die Beiträge aufmerksam an.

Erhoben wurden die Vorfälle von einer Dokumentationsstelle der islamischen Glaubensgemeinschaft in Wien. Registriert wurden in einem ganzen Jahr 253 Fälle – also 0,69 pro Tag.

Nun wartet man auf die Untaten der Rächer. Wie viele Tote? Wie viele Verletzte? Wie viele mit Messern oder Fäusten attackierten Muslime? Wie viele aggressive sexistische Übergriffe auf Musliminnen?

Tatsächlich wurden vom Rassismusreport 2016 zwei getötete Lebewesen registriert: Allerdings handelte es sich nicht um unschuldige Muslime oder Musliminnen, sondern um Schweine, mit deren Blut eine Moschee in Graz beschmiert wurde. Auch die Schweineköpfe wurden nahe der Moschee deponiert. Eine höchst unnötige und dumme Aktion, die niemandem hilft.

Andererseits: im Vergleich zu dem, was wir monatlich, wöchentlich und oft auch täglich an Berichten über islamistischem Terror zu hören oder zu lesen bekommen, doch eher harmlos. Was sonst im Antimuslimischen Rassismusreport aufgelistet wird fällt eher in die Kategorie dummer Stänkereien, die ein normaler Journalist guten Gewissens unter den Tisch fallen lassen könnte.

Nicht im ORF. Wenn radikale Islamisten mitteleuropäische „Ungläubige“ attackieren und in Allahs Namen ermorden (Allah kann da nichts dafür), wird im ORF versucht, solche Fälle zu verniedlichen oder zu vertuschen. Wenn „Ungläubige“ dagegen gläubige Muslime beleidigen, dann ist das für den ORF allemal ein Thema mit Vorrang.

Das hilft nicht mit, das Ansehen des ORF bei den Österreichern zu steigern. Ob dadurch allzuviele Türken, Afghanen, Tschetschenen, Syrer oder Iraker zu begeisterten ORF-Kunden werden darf allerdings auch bezweifelt werden.

Mi, 29.03.2017, 22:40 | bernie

Der ORF berichtet schon auch über Probleme mit Muslimen. Aber er will halt verhindern, dass nette und harmlose Muslime (und das ist die Mehrheit) unter die Räder kommen. Das finde ich verständlich.
Do, 30.03.2017, 11:24 | antr

Über Probleme so zu berichten wie der ORF es tut ist ein Hohn! Und dass die Mehrheit nett und harmlos ist, halte ich für ein linkes Gerücht!
Fr, 31.03.2017, 10:52 | bernie

Wenn fast 100 000 Muslime die letzten 2 Jahre nach Österreich gekommen sind, meinst du nicht, dass wir viel viel viel mehr Probleme hätten, wenn die Mehrheit nicht nett und harmlos wäre?
Fr, 31.03.2017, 10:56 | bernie

Ich lebe seit 4 Jahren im 15. Bezirk "umringt" von Muslimen und ich habe noch nie eine Probleme gehabt. Das ist nicht links, das ist einfach Erfahrung. Du kennst nicht viele Muslime - hmm?
Fr, 31.03.2017, 17:34 | boris golan

Ich hatte Probleme mit Moslems,und nicht NUR IN ÖSTERREICH.Es sind halt Menschen mir sehr niedrige HEMMSCHWELLE.Wenn ich meine meinung sage,kommt als ANTWORT,,,ICH FICKE DICH,PRIMITIV,ODER???
Fr, 31.03.2017, 19:55 | boris golan

Muss noch dazu etwas schreiben,ich hatte aber auch gute erfahrungen mit Moslems,schwer vorstellbar für manche,und ich war und bin immer noch irritiert.
Mi, 29.03.2017, 08:28 | Woifi

@Ingrid B: nach gültigen Gesetzen, sowie UN und EU Menschenrechten darf der Islam KEINE Religion sein.
Mi, 29.03.2017, 09:37 | boris golan

Woifi,Absolut Richtig,so manche Politiker und ORF bitte aber mitnehmen,Mfg.
Mi, 29.03.2017, 09:38 | boris golan

Ab nach Anatolien
Mi, 29.03.2017, 21:37 | Mankovsky

Hätte A.H. in den 30ern seine Gewalt verherrlichende Ideologie als Religion bezeichnet, müssten wir ihr heute dann auch Respekt erweisen?
Fr, 31.03.2017, 10:58 | bernie

Das ist Blödsinn, nach gültigem Gesetz ist der Islam in Österreich seit über 100 Jahren eine Religion. Und: das Aufnehmen von Flüchtlingen ist keine Frage der Sympathie, sondern der Menschlichkeit.
Fr, 31.03.2017, 18:27 | boris golan

Frage der Menschlichkeit,gut,,Warum werden dann KEINE UKRAINISCHE FLÜCHTLINGE AUFGENOMMEN??? Sind es keine Menschen??? Warum NUR Moslemische Flüchtlinge,liegt auf der Hand,WARUM!!!
Di, 28.03.2017, 22:31 | wienerhans

will man nicht endlich den zahlenverdreher "0,69" ausbessern ?
Di, 28.03.2017, 23:32 | Bayer-Bauer

??????? Ich versteh offen gestanden nicht was Sie meinen.
Di, 28.03.2017, 23:55 | wienerhans

Registriert wurden in einem ganzen Jahr 253 Fälle – also 0,69 pro Tag.
Di, 28.03.2017, 19:37 | Liberallala

Wenn wundert das in Zeiten wo uns offizielle Moslemvertreter Köterrasse nennen dürfen und dann auch noch vor Gericht recht bekommen.
Di, 28.03.2017, 18:16 | antr

Ich habe heute zwei Vermummte beschimpft, weil sie mit ihrem Audi auf einem Behindertenparkplatz geparkt haben. Ist das jetzt auch ein fremdenfeindliches Delikt?
Mi, 29.03.2017, 03:18 | randy andy

Nein ist es nicht, denn das ist ein zutiefst assoziales Verhalten und da beschimpfe ich jeden der das tut, egal welche Nationalität er/sie hat !
Do, 30.03.2017, 08:33 | In mehrerlei Hinsicht

haben sie ja berechtigt geparkt! Oder?????
Do, 30.03.2017, 08:42 | In mehrerlei Hinsicht

haben sie ja berechtigt geparkt! Oder?????
Do, 30.03.2017, 11:23 | antr

Voll Vermummt "berechtigt geparkt" hab ich mir auch gedacht. Aber das ist eine Beleidigung für Menschen mit Behinderung...
Di, 28.03.2017, 17:29 | Richard M. Nixon

"Antimuslimischer Rassismusreport" Ein Oxymoron, da der Islam keine Rasse ist.
Man muss schon ein seltener Pfosten sein und zB beim ÖRF arbeiten, um dieses Faktum zu über sehen.
Di, 28.03.2017, 17:49 | Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens

Das Wort "Rassismus" ist sicher das Wort, das am häufigsten (!) völlig abwegig verwendet wird. Kaum schaut der eine Nachbar den anderen Nachbarn leicht schief an, schreit der gleich "Rassismus!!"
Di, 28.03.2017, 15:26 | Matthias

Auf wie viele Kirchenwänden habe ich schon antiklerikale- oder blasphemische Sprüche, bzw.Hakenkreuzschmierereien gesehen. Noch nie wäre man im ORF daraufgekommen, das als Diskriminierung zu bezeichne
Di, 28.03.2017, 18:03 | Freier Mensch

So isses !!! Muslime dürfen in, vor und auf Kirchen pinkeln - UNGESTRAFT . Wenn aber ein Musel verbal attackiert wird, dann kommt das in die Liste der Straftaten . Perversität vom Feinsten - ORF eben.
Di, 28.03.2017, 15:00 | boris golan

gefallen,ist das OK? Würden sich die Moslems z.b.in Tschechien so benemmen,würden die Tschechen Museln sehr schnell die Grenzen aufzeigen,und was macht Austria?Die gesamte Regierung haltet die Goschen
Di, 28.03.2017, 14:58 | Marand Josef

Ich glaub, mich tritt ein Elch! Habe mir die aktuellen Gagen der ORF-Genossen auf krone.at (unter Gagenreport: so viel kassieren...) angesehen. Der ORF ist zum Selbstbedienungsladen verkommen. Abschaf
Di, 28.03.2017, 12:42 | Ingrid B.

Mit den Moslems geht's mir so wie mit den Homosexuellen:
wenn sie in aller Ruhe in die Moschee (nur) zum Beten gehen, stört mich das
nicht - wenn Homosexuelle nach ihrer Neigung leben, stört mich das
Di, 28.03.2017, 12:45 | Ingrid B

nicht, mich stört nur die allzu ezessive Abschmuserei in aller Öffentlichkeit (allerdings auch bei Heterosexuellen).
Es stört mich sehr, wenn ein Moslem mir gegenüber sitzt u. Taschenbillard
spielt.
Di, 28.03.2017, 07:46 | boris golan

Ihr ORF ler,Zara und all die anderen HEUCHLERISCHEN KREATUREN,WIEVIELE KATHOLIKEN WERDEN ABGESCHLACHTET,VERFOLGT UND UND UND,VERPISST,DAS ERWÄHNT IHR NICHT,BILLEGER GEHT'S NICHT MEHR,VERPISST EUCH.
Do, 30.03.2017, 22:53 | Fischer

stimme 1oo zu
1oo % Zustimmung - m.M. völlig richtig.
Di, 28.03.2017, 06:32 | Mankovsky

Beleidigungen mit Mord&Totschlag gegenzurechnen ist eine unfassbare Sauerei.
Di, 28.03.2017, 01:52 | wer noch ORF hört oder schaut

ist ja wirklich selber schuld. Andererseits: Wir zahlen ja auch jede Menge Geld für den grünen Rotfunk.
Di, 28.03.2017, 00:20 | Querkopf

Ich glaube nicht, dass sich die im ORF für solche hanbüchenen Beiträge genieren. Die merken gar nicht, was sie da für einen Topfen produzieren. (Das soll keine Beleidigung von Topfen sein!)
Di, 28.03.2017, 07:50 | boris golan

Scheiss ORF,pardon was anderes fällt mir nicht ein.
Di, 28.03.2017, 07:52 | boris golan

Und ISLAM HAT IN ÖSTERREICH REIN GAR NICHT'S ZU SUCHEN,PUNKT AUS.
Di, 28.03.2017, 08:35 | Schöner Satz, B.Golan

Nur fehlt dabei der ORF (!!)
Di, 28.03.2017, 09:34 | boris golan

Schöner Satz,pardon ORF auch.
Di, 28.03.2017, 12:47 | Ingrid B

Der Islam ist einer von vielen anerkannten Religionen in Österreich.
Seit 1912 wenn ich nicht irre. Es kommt wie immer drauf an, wie man
damit umgeht.
Di, 28.03.2017, 14:48 | boris golan

Ingrid B:Pardon,ich werde diese Ideologie NIE ANERKENNEN,WARUM? Ganz einfach,sowohl in Österreich,wie auch in der Slowakei,NUR PROBLEME,die Ansichten,Meinungen,Gesellschaftliches miteinander
Di, 28.03.2017, 14:54 | boris golan

funktionieren einfach nicht,zu tolerant und zu nachgiebig ist Österreich und Deutschland,welche Minderheit protestiert in Österreich noch? Richtig nur die Moslemische,und Österreich lässt sich das



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden