ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Mo, 24.04.2017, 19:30)
Zeit im Bild

Das ist Weltrekord: Vier Mal in einer einzigen Minute bezeichnet der ORF-Korrespondent die Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen als "rechtsextrem". Das ist nur noch Hetze pur und ein lächerlicher Overkill.

Denn natürlich hat weder der geifernde Journalist noch die Redaktion irgendeine Begründung für diese Bezeichnung geliefert. Da gäbe es auch gar nichts zu liefern. Man kann zwar vieles an Le Pens politischen Vorstellungen kritisch darstellen. Daran wäre vor allem zu tadeln, dass sie in schlimmem Ausmaß sozialpopulistisch ist (etwa durch die Forderung nach einer Senkung des Rentenantrittsalters). Aber so etwas stört natürlich keine linke Redaktion. 

Sozialpopulismus ist aber jedenfalls nicht "extremistisch". Le Pen ist das einfach nicht. Sie setzt oder befürwortet keine Gewaltakte. Auch ihre Partei tut das nicht. Ebenso bewegen sich all ihre Vorschläge innerhalb des verfassungsrechtlich gegebenen Rahmens. Auch die Forderung nach einem EU- oder Euro-Austritt hat nichts Extremistisches an sich. Man hat diesen Ausdruck ja auch nicht beim britischen Brexit verwendet.

Oder meint der ORF gar, jeder, der rechtliche Änderungen vorschlägt, sei ein Extremist? Dann ist wohl jeder Politiker ein Extremist.

Aber sie verwenden solche Ausdrücke einfach hirn- und denklos. Hauptsache, man schwimmt im linken Mainstream. Sogar das Unterbewusstsein der ORF-Redaktion enthüllt, dass man die Dame einfach nicht zu mögen hat, und produziert eine Infographik in der eines ihrer Wahlergebnisse (jenes für 2012) grob falsch dargestellt wird.

Diese Redaktion ist halt nur zu stramm linkem Hass imstande und nicht einmal handwerklich in Ordnung. Aber wie sollte sie das auch sein, wenn doch in der ganzen Führungshierarchie nur noch gelernte SPÖ-Befehlsempfänger oder politisch ahnungslose Kulturdirektoren zu finden sind. Kein einziger in dieser Vorgesetzten-Kette ist heute schon rein intellektuell imstande, wie einst ein Gerd Bacher für journalistische Qualität zu sorgen.

Mi, 26.04.2017, 11:17 | Dazu

müsste der IQ aber höher als bei den Spendern aller "Errungenschaften".... Ob das der Fall ist??
Mi, 26.04.2017, 11:18 | Gehört zu Darthmaul...

.
Mi, 26.04.2017, 07:43 | SchauGenau

Dabei fordert Le Pen nicht direkt den EU-Austritt, sondern eine Volksabstimmung darüber!
Also genügt heute schon die Forderung nach mehr echter Demokratie, um ins rechtsextreme Eck gestellt zu werden
Di, 25.04.2017, 18:29 | Das linke Denkschema des ORF

Du willst keine Migranten - Rechtsextrem
Du kritisierst die EU - Europa Feind
Du sagst deine Meinung - Hetzer
Du hast eine andere Meinung - Wutbürger
Politiker haben andere Meinung - Rechts Populist
Di, 25.04.2017, 13:15 | wolfgang

Beim ORF wäre einmal ein PISA Test interessant......
Mi, 26.04.2017, 11:12 | Dazu

brauchen Sie einen Test????
Di, 25.04.2017, 13:11 | wolfgang

Die haben halt die Vorgaben vom sympathischsten ORF-Mitarbeiter des Jahrhunderts (Armin W) umzusetzen- und folgen blind!
Di, 25.04.2017, 07:43 | boris golan

Le Pen ne richtige Frau mit Charakter,im gegensatz zu unsere Vaseline
Di, 25.04.2017, 06:00 | Freier Mensch

Drum : Namen notieren .Der Wind dreht sich. Es muss Nürnberg 2.0 geben , die Strafausmaße müssten nur noch den tatsächlichen Verfehlungen anpassen . Aber schärfstens..........
Di, 25.04.2017, 08:37 | Darth Maul

Heute auf f+f gelesen: "Wir sollten wirklich anfangen, uns bei den Gutmenschen im Land für alles zu bedanken, was sie angerichtet haben." Unser Dank sollte umfassend und gründlich sein.......



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden