ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (oe1 Mo, 08.05.2017, 07:00)
Morgenjournal (I)

Die krisengebeutelte SPÖ und ihr Chef Christian Kern brauchen nach dem Parteitag in Wien derzeit Erfolgsmeldungen wie einen Bissen Brot. Weil man selbst keine vorweisen kann, muss man die Erfolge anderer für seine Zwecke nutzen. Deshalb ist heute Morgen Christian Kern im Ö1-Studio aufgetaucht, um sich öffentlichkeitswirksam über den Sieg von Emmanuel Macron zu freuen. Etwas Glanz aus Frankreich soll auch auf den Slim-Fit-Kanzler abfallen.

Natürlich muss Kern bei dieser Gelegenheit auch auf seinen Angstgegner Sebastian Kurz hinpecken. Bei seinem PR-Auftritt bei Ö1 – Relevantes hatte er zum Wahlsieg von Macron nicht beizutragen – meinte er in Richtung Kurz: Man solle nicht versuchen, mit einer Wahl im Ausland politisches Kleingeld in Österreich zu wechseln.  Der war gut.

Natürlich musste man im Ö1-Journal auch über die Wahlschlappe der SPD in Schleswig-Holstein berichten. Doch dazu wurde SPÖ-Chef Kern – welch Wunder – nicht mehr befragt. Da hatte er das Studio bereits verlassen.

Mo, 08.05.2017, 18:17 | wolfgang

Kern sagt auch nicht, dass 26% Nichtwähler und 12 % ungültig gestimmt haben- man zähle nun die 34% LePens dazu- dann weiß man daß Macron keine Zustimmung im Volk hat! Ganz so wie Kern!
Di, 09.05.2017, 11:28 | Von keinem einzigen Wähler ins Amt gewählt!

Kern ist ein Spezialfall - eine Art Mr. 0%. Er ist (abgesehen von seinen Genossen) von niemandem, von keinem einzigen Wähler, in dieses Amt gewählt worden. Die Paddää hat ihn uns vor die Nase gesetzt.
Di, 09.05.2017, 13:02 | boris golan

Alle Sozialisten sind Spezialfälle,und Sozial ist nicht gleich Sozial,die falschen Sozialisten ruinieren so ziemlich alles.
Di, 09.05.2017, 13:02 | boris golan

Alle Sozialisten sind Spezialfälle,und Sozial ist nicht gleich Sozial,die falschen Sozialisten ruinieren so ziemlich alles.
Mo, 08.05.2017, 15:36 | HW

Wie hieß es gestern in der ZIB zur Wahl in Schleswig-Holstein: Die AfD hat eine Schlappe bezogen und nur etwas über 5% Stimmen erhalten! Die AfD zieht erstmals in die Regierung Schleswig-Holsteins ein
Mo, 08.05.2017, 14:00 | Unsere Politiker könnten sich beliebt machen . . . . .

Kann der Herr K dem neuen französischen Präsidenten nicht eine Pizza bringen?
Oder Herr VdB dem neuen französischen Präsidenten ein Packerl Gauloises, damit der auch eine wunderbare Lunge bekommt?
Mo, 08.05.2017, 12:22 | wolfgang

Merkel macht Staatsbesuch in Frankreich- und hofft von Macron vernascht zu werden (reife Damen hat er sehr gerne)
Mo, 08.05.2017, 13:08 | Andreas Lindner

Na serwas Kaiser...
Mo, 08.05.2017, 18:27 | Frank Reich

Für so was braucht's net nach Frankreich. In Deutschland gibt's genug Nafris.
Mo, 08.05.2017, 12:17 | gisabmeldensofort.at

Symbiose-Sumpf: ROT + Kanzler Kern stellt sich hinter Wolf + Funk = Rotfunk.

kurier.at/kultur/machtkampf-beim-orf-bundeskanzler-kern-stellt-sich-hinter-armin-wolf/262.164.474
Mo, 08.05.2017, 12:00 | wolfgang

Und wieder ein Präsident (wie in Ö) den eigentlich eine Minderheit wählte...
Mo, 08.05.2017, 15:12 | SchauGenau

Der Einwand kommt immer wieder, von rechts+links.
Aber wer den Einen wählt, um den Anderen zu verhindern, hat den Einen gewählt, auch wenn er ihn eigentlich nicht mag!
Die Motive zählen absolut nichts
Mo, 08.05.2017, 09:40 | golan boris

Präsidenten werden nicht gewählt,Präsidenten werden gemacht.
Mo, 08.05.2017, 10:35 | Gabriele Gratsch

GENAU ! Ab heute wird das ehemals stolze Frankreich (heimlich) von Mutti Merkel regiert, denn SIE wird das "Milchbubi" Macron an der kurzen Leine führen. Arme Marianne !!!
Di, 09.05.2017, 10:51 | boris golan

Ob er Mutti fragen wird: Mutti darf ich Rotwein trinken.
Mo, 08.05.2017, 09:20 | Der Ausgang beider Wahlen

zeigt die beängstigend​ fortschreitende Massenverbloedung in Europa, da die Protagonisten dieses Systems lernunfähig waren und sind. Arme, arme Kinder!
Mo, 08.05.2017, 08:25 | Andreas Lindner

Ein interessantes Phänomen ist heir auch zu beobachten: VOR der Wahl hieß es mantraartig stets nur 'der unabhängige Kandiat' Macron. Jetz, NACH der Wahl hört man, auch im ORF, plötzlich Attribute wie
Mo, 08.05.2017, 08:27 | Andreas Lindner

'der sozialliberale Macron', 'der ehem. Wirtschaftsminister unter Hollande' und ja, musste auch schmunzeln, als ich Kern hörte, Macron ist "Sozialdemokratisch inspiriert". Stimmt sicher, war nur bishe
Mo, 08.05.2017, 08:23 | Karli Kraus

Zum Kommentar von Kern zu Kurz - warum fragte man ihn nicht über die Bemerkung des Herrn VdB in Brüssel über die "eklatante Fehlentscheidung der Briten" betreffend EU?
Mo, 08.05.2017, 08:09 | antr

Man ist eigentlich nur mehr gespannt, wann und wie Neuwahlen ausgerufen werden. Wer traut sich, den ersten Schritt zu tun.... Wer ist Schuld? Ich nehme an, die FPÖ ist Schuld...



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden