ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF3 Di, 16.05.2017, 09:00)
Politik live

Es ist ja durchaus ein letztes Restelement von öffentlich-rechtlicher Aufgabenerfüllung, dass der ORF Parlamentssitzungen überträgt. Allerdings: Wie er das macht, lässt sich an Lieblosigkeit und Unprofessionalität nicht übertreffen. Das beginnt bei der desinteressierten Bildregie, die minutenlang ihre Einstellungen nicht ändert. Und das gipfelt in der Tatsache, dass die Zuseher total im Unklaren gelassen werden, wer da gerade spricht. Bisweilen meldet sich nicht einmal der Redakteur aus dem Off, der nach den einzelnen Rednern mehr unbeholfen als seriös das Gesagte in zwei Sätzen zusammenzufassen versucht.

Glaubt man etwa im ORF, dass die Zuseher alle 183 Abgeordneten kennen? Das wäre absurd. 

Es müsste eigentlich selbstverständlich sein, bei jedem Redner - ständig oder im Minutenabstand - einzublenden, wer das ist und zu welcher Partei er gehört. Freilich: Im ORF ist nicht einmal simpelstes Handwerk mehr selbstverständlich, seit Gerd Bacher, der einzige echte Journalist, der den Staatsfunk jemals  geleitet hat, schon lange unter der Erde liegt, und seit dort nun noch Politruks das Sagen haben.

Oder hat man da vielleicht Angst, dass dabei zu viele Fehler passieren, da ja auch bei der ZiB ungefähr jedes dritte Insert falsch oder fehlerhaft ist?

Mi, 17.05.2017, 06:43 | mayerhansi

Die Abgeordneten-Namen sind während der Reden permanent einzublenden. Wer diese simple und selbstverständliche Anforderung als Sendungsverantwortlicher nicht kapiert, muß wohl ein großer TROTTEL sein!
Mi, 17.05.2017, 04:43 | Freier Mensch

Wenn sich inkompetente parteigeschobene Plusterlis und Plusterlinetten über den Begriff "Berichterstattung" machen, dann passiert eben dies !! ZUUUUUSPEEERRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRREN !!!!
Di, 16.05.2017, 23:36 | wolfgang

Bitte die Einschaltquoten veröffentlichen........!!
Di, 16.05.2017, 21:13 | Potiorek 1914

Bitte nicht einblenden, wer gerade spricht. Dies wäre desaströs für die Zuschauer.
Di, 16.05.2017, 19:50 | Brigitte

Einfach beschämend was sich da im "Narrenhaus" heute abgespielt hat.
Di, 16.05.2017, 18:46 | Josef Maierhofer

Könnte nicht zur Abwechslung einmal Servus TV aus dem Parlament senden ?
Mi, 17.05.2017, 14:21 | wolfgang

Bitte nicht- SERVUS TV lebt von Qualitätssendungen und muss auf die Zuseher eingehen- nicht wie dieser DDR-ORF Sender!
Di, 16.05.2017, 18:23 | Elisabeth Weiss

Kann es sein, dass für gewisse Nationalräte keine PR gemacht werden darf?
Do, 18.05.2017, 23:47 | Zacharias Zimbritzlotzer

Es gibt nur einen Nationalrat. Der besteht aus 183 Abgeordneten. Halb soviele würden auch reichen. Als vor Jahren darüber diskutiert wurde, sahen speziell die Hinterbänkler die Demokratie in Gefahr ;)



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden