ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Fr, 26.05.2017, 12:35)
"Hintergründe unklar"
Link: http://orf.at/#/stories/2393097/

Und wieder haben islamische Fanatiker einen gezielten Massenmord an Christen begangen. Diesmal waren es 23 ägyptische Kopten, die in einem Bus umgebracht worden sind. Und was liest man auf orf.at? "Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar."

Schon wieder betätigt man sich damit also als Relativierer, als Vertuscher islamischer Untaten in einem Wald von Fragezeichen. Vielleicht waren ja die Kopten deshalb selber schuld an ihrer Abschlachtung, weil es für manche Linke ja schon eine Ungeheuerlichkeit ist, Christ zu sein? Noch dazu in einem islamischen Land.

Der Umstand, dass man diese Formulierung auch auf etlichen anderen Internet-Seiten lesen kann, dass diese skandalöse Formulierung also wohl der APA entsprungen ist, relativiert die Mitschuld der ORF keineswegs. Denn er ist ja selbst weitaus größter Eigentümer der APA. Denn er trägt Mitverantwortung dasfür, dass die APA in den letzten Jahren nachweislich zum linkesten Medium des Landes geworden ist (selbst im ORF ist es nicht so arg, wo es ja in etlichen Bundesländern, im Sport und in der Wetterredaktion noch Biotope gibt, wo Nichtlinke überleben dürfen).

Mo, 29.05.2017, 23:09 | Die ägypt.Kopten wurden vom IS ermordet:

Kinder u.Erwachs.mußten einzeln aus d.Bus steigen und wurden sofort erschossen, wenn sie ablehnten, zum Islam zu konvertieren.
War ORF keinen Bericht wert.
So, 28.05.2017, 20:43 | Ingrid B.

Was mir besonders auffällt: immer wenn es um brisante Texte geht, dann wird sehr gerne das Wörtchen "zunächst" verwendet - das sagt doch alles, oder?
Sa, 27.05.2017, 09:53 | 1956

Die ORF Phrasen sind so dumm stereotyp wie die der Nazis und Sowjets. Nachteil: penetrant lästig. Vorteil: sowas von leicht durchschaubar. Absolut ungefährlich. Dumme oder feige Journalisten halt.
Fr, 26.05.2017, 22:59 | wernmannfayer

Ja wenn das so ist dann sollten sich die Weiber im ORF schön langsam Kopftücher zulegen. Könnte ansonsten eng werden wenn sie im Fernsehen ohne Koptücherl die Nachrichten trällern.
Fr, 26.05.2017, 20:31 | Tom Jericho

Nicht ärgern, sondern FPÖ wählen. Wenn's nicht anders geht, bis zur Absoluten.
Fr, 26.05.2017, 17:36 | astuga

Einige Zeit nachdem Ägypten von Muslimen erobert worden war, hat man den Kopten verboten in der Öffentlichkeit Koptisch zu sprechen, wer nicht Arabisch sprach dem wurde die Zunge herausgeschnitten.
Fr, 26.05.2017, 16:36 | Steuerzahler

Dazu ein Zitat:
Es ist so leicht, andere, und so schwierig, sich selbst zu belehren. (Oscar Wilde)
Fr, 26.05.2017, 14:11 | Es wird Zeit, den ORF ersatzlos zu schließen!

Man könnte glauben, die ORF-Leute sind so schlicht, dass sie es nicht besser wissen. Falsch! Sie wollen selbst (!) Politik (!) betreiben, obwohl von niemandem autorisiert oder gar gewählt. Das ist es!
Fr, 26.05.2017, 15:01 | Freier Mensch

Richtig !!Wie deppat muss man z.B.sein,um Trump-Aussagen wie "obsolete" mit gefährlich,bedrohlich statt "überflüssig" und z.B. "Bad,very bad" mit pöhse,gaaanz pöhse statt "schlecht" zu übersetzen ??
Fr, 26.05.2017, 13:44 | Josef Maierhofer

Der ORF muss schön langsam daran denken, dass alle Lügen aufgedeckt werden.
Fr, 26.05.2017, 13:42 | jaguar

...tja, die 68er und ihre Schüler im erfolgreichen Marsch durch die Institutionen...
....aber wie kann man sich da morgens noch in den Spiegel schauen, wenn man den Journalismus mißbraucht?
Fr, 26.05.2017, 14:52 | wolfgang

Wenn ich die ORF-Leute mit deren z.B. italienischen "Kollegen und Innen" vergleiche, denke ich eher, die ORF Sektierer haben keinen Spiegel daheim!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden