ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (oe1 Do, 01.06.2017, 07:00)
Morgenjournal (I)

Nachdem Donald Trump in den vergangenen Tagen dem EU-Establishment die Leviten gelesen hat, hyperventilierten erwartungsgemäß die europäischen Hofberichterstatter, darunter selbstredend auch Ö1. Europa ist nicht einmal ansatzweise in der Lage, seine Probleme zu lösen. Es bekommt weder die Masseneinwanderung noch den islamistischen Terror in den Griff. Das hat ihnen Donald Trump deutlich vor Augen geführt.

Dementsprechend trotzig reagierte die politische „Elite“ der EU und ihre Medien. Man stellte Trump wie so oft als unglaublich dumm, unberechenbar, wahnsinnig etc. dar. Man kennt die nie enden wollende Suada vom dummen US-Präsidenten und den pfiffigen Europäern. Ein schönes Märchen.

Aber eben nur ein Märchen. Dass die USA wirtschaftlich, sicherheitspolitisch, technologisch und wissenschaftlich Europa abhängen, scheint die oberschlauen Europäer nicht zu stören. Die Frage, ob die EU oder die USA die erfolgreichere und vor allem weitsichtigere Politik machen, ist schon jetzt für jeden, der seine politisch korrekten Scheuklappen abnimmt und das europäische „Moral“-Gedöns ignoriert, eindeutig zu beantworten. In wenigen Monaten werden auch die linken Multikulti-Gender-JüngerInnen dazu in der Lage sein.

Die immer gleichen Vor- und Anwürfe ersparen den linken Lohnschreibern vorerst noch eine sachliche Diskussion und Argumentation, denn Trump hat in vielem Recht. Etwa, wenn er die spärlichen Militärausgaben seiner Nato-Partner scharf kritisiert. Natürlich passt das Angela Merkel nicht, die gerade mit ihrer Bundeswehr-Uschi das deutsche Heer in eine kampfunfähigen Gender-Lachnummer umbaut.  Aktuell steht bei der Bundeswehr die Frage ganz oben auf der Prioritätenliste, wie die neuen Uniformen für schwangere Soldatinnen aussehen sollen. 

Ein Ärgernis für die vielen guten Menschen in Europa war auch Trumps Weigerung, beim G7-Gipfel die suizidale Flüchtlingspolitik Europas gutzuheißen. NGO-Vertreter, die mit der Masseneinwanderung gutes Geld verdienen und sich als Schlepperorganisationen betätigen, schäumten über Trumps Einstellung. Sehr gut.

Trump hat die europäischen Politiker vorgeführt, weshalb Angela Merkel sich bemüßigt fühlte, Trump als unzuverlässig zu bezeichnen und wenig glaubwürdig zu verkünden: Europa müsse nun auf eigenen Beinen stehen. Der war gut. Die EU ist nicht einmal fähig, ihre Außengrenzen zu schützen, die Einwanderung zu steuern, den blutigen Terror und die explodierende Kriminalität einzudämmen, einen Weg aus der Schuldenkrise zu finden etc. Und ein militärischer Konflikt würde die Europäer ohnehin heillos überfordern.

Belustigend auch, wenn Frau Merkel Trump als „unzuverlässig“ bezeichnet. Zur Erinnerung: Die deutsche Bundeskanzlerin hat ohne jede Not Deutschland in die desaströse „Energiewende“ getrieben, mit ihrem Slogan „Wir schaffen das“ Glücksritter, Terroristen, Radikale und Analphabeten in großer Zahl nach Deutschland gelockt und völlig sinn- und folgenlos Milliarden an deutschen Steuergeldern nach Griechenland gepumpt und sich dem starken Mann der Türkei ausgeleifert.

Alles egal. Trump ist dumm, Merkel toll. Um diese eher steile These, für die es kaum tragfähige Argumente gibt, zu unterfüttern, musste im Ö1-Morgenjournal sogar der indische Premierminister als Kronzeuge herhalten. Wenn sich schon die USA von Europa und Deutschland zunehmend abwenden, dann greift man eben auf Indien zurück.  Als Aufhänger diente ein Treffen zwischen Merkel und Narendra Modi. Dabei lobte Merkel Modi und vor allem Modi Merkel.  Das wurde sogar im Originalton auf Ö1 gesendet.

Was insofern pikant ist, weil Modi, wäre er ein europäischer Regierungschef, nach den strengen politisch korrekten Ö1-Beurteilungskriterien eindeutig unter die Kategorie „ganz böser Rechtspopulist“ fallen würde. Modi war der Spitzenkandidat der nationalistischen hinduistischen BJP  (Bharatiya Janata Party) und wurde in der „rechtsrechten“ Kaderorganisation RSS (Rashtriya Swayamsevak Sangh) groß. Modi verkörpert alles, was der gemeine Ö1-Redakteur verachtet: nationalistisch, konservativ und islamkritisch.

Aber egal, so genau kennen sich weder die Ö1-Redakteure noch die Ö1-Hörer mit indischer Innenpolitik aus. Hauptsache, dass sich überhaupt noch ein wichtiger Staatsmann außerhalb der EU findet, der Mutti Merkel lobt, auch wenn dieses Lob nicht ernst gemeint ist und nur dazu dient, die wirtschaftlichen Beziehungen zu verbessern. Denn ideologisch trennen die beiden Regierungschefs Welten.

Vielleicht spricht es sich auch einmal bis zum österreichischen Staastfunk durch: Die EU ist mit ihrer Politik international längst zur Lachnummer verkommen. In Indien, China, Südkorea oder Japan schüttelt man über die seltsame Truppe aus Brüssel und Berlin nur noch den Kopf. Aber in der EU-Blase zeigt man gerne mit dem Finger auf Trump und macht sich hysterisch über den dummen, alten,  weißen Mann aus Washington lustig. Das Lachen wird ihnen bald vergehen.

Fr, 02.06.2017, 11:48 | jaguar

Excellente Darstellung! Endlich wird von einem US-Präsidenten u.a. zu Nato, Migration und Klima Tacheles geredet . Der verbliebenen Clique wird Unbequemes serviert und schäumt inkl. Schreiberlinge.
Fr, 02.06.2017, 00:08 | bereitsvergeben

Guter Beitrag. Dazu paßt folgendes: auf orf.at wird Herrn Soros heute breiter Raum eingeräumt. Er schimpft auf PM Orban und lobt die (wankende) EU in den höchsten Tönen. Lügenpresse vom "Feinsten"
Do, 01.06.2017, 23:01 | Fischer

Wo soll da Haßtriefendes sein? Langsam werden die Linken realitätsphob.
Do, 01.06.2017, 17:06 | Hubertus der Steirer

Werner Reichel liefert e komplett unnötigen&von Hass triefenden Artikel ab: Was erhofft er sich davon? Vorsätzlich dieses Portal ORF-Watch schädigen? Bei mir verfängt diese Hasspropaganda nicht!
Do, 01.06.2017, 17:27 | Rasputin

Ähhh, wo genau hat sich da der "Hass" - das Lieblingswort aller Linken, denen die Argumente ausgegangen sind - versteckt?
Do, 01.06.2017, 17:46 | randy andy

lol...man muss schon sehr weit von der Realität und dem EU-Istzustand entfernt sein, um da "Hass" herauslesen zu wollen ^^ Reichelt liefert hier nur einen Tatsachenbericht (das ist ALLES belegbar)
Do, 01.06.2017, 17:54 | Snapchater

Ich sehe das eher als nüchterne, aber auch schonungslose Analyse des ideologischen "Blasensenders" Ö1! Den angeführten "Hass" kann ich nicht nachvollziehen.
Do, 01.06.2017, 18:01 | Wolfgang Kropf

Armer Hubertus..
Do, 01.06.2017, 18:51 | El Capitan

Der arme Hubertus. Es fehlt nur noch das Attribut "unerträglich". Wenn ich mich so an die Evolution der Linken zurückerinnere, so haben sie bei den 68ern begonnen und verenden nun als Sekte.
Do, 01.06.2017, 19:11 | Giovanni

Na Herr Hubertus von Steiner, wenn Sie schon so die Klappe aufreißen, dann widerlegen Sie die von Herrn Reichel vorgebrachten Argumente, oder schweigen Sie!
Do, 01.06.2017, 19:17 | Das ist eine sachliche Analyse, von "Haß" keine Spur.

" . . . von Haß triefend . . . " ? Wie meinen Sie - ist es bei Ihnen vielleicht so wie bei den Linken praktisch immer: alles, was nicht der eigenen linken Weltsicht entspricht, ist "Haß" und "Nazi" ??
Do, 01.06.2017, 20:36 | bravowernerreichel

Ach Hubsi, netter Versuch alle Andersdenkenden (alle Nichtlinkslinken) mittels Drohung durch "Hass-Paragraph" mundtot zu machen, aber es sind schon zuviele die sich nicht mehr einschüchtern lassen !
Do, 01.06.2017, 21:01 | DerHase

Für die selbsternannten Hochgebildeten, ohne jedes Vorurteil, voller Toleranz, weltoffen, kritikfähig, objektiv, immer an sich selbst arbeitend, nie unter Drogen stehend, ist so ein Artikel lang.
Fr, 02.06.2017, 10:00 | Freier Mensch

Wie sollte bei Ihresgleichen auch was hängen bleiben !? Wo Luft ist, kann nix wachsen, geschweige denn sich verfangen . Und jetzt noch : TRUMP gogogo.......:-)))))
Fr, 02.06.2017, 20:29 | Kurt B.

Für die Linken fällt die Beschreibung der Realität offenbar unter Hass.. Wenn die Linke aber tatsächlich hetzt dann ist das"Haltung zeigen" Heuchler!
Do, 01.06.2017, 17:01 | DerHase

Nein, nein. Das sind gut ausgebildete Ärzte. Der selbstlose Caritas-Konzern mit seinem Porschefahrer kann das jederzeit bestätigen.
Do, 01.06.2017, 16:27 | Der Regenmacher

Mit Herz und Hirn auf den Punkt gebracht. Ich hoffe nur das uns nicht allen bald das Lachen vergeht.
Do, 01.06.2017, 13:32 | Freier Mensch

Super Artikel,Herr Reichel !!Sie verdeutlichen ganz präzise, wie grottendämlich 80% der europ. Wähler sind,und mit welcher Inbrunst sie sich manipulieren lassen.Trump- jetzt noch Klimaout- und gut is!
Do, 01.06.2017, 13:09 | os2tom

Grenzgenialer Artikel - Danke.
Do, 01.06.2017, 12:22 | Hubertus der Steirer

Werner-Reichel-Ideologieschulung oder ORF-Kritik? - ist das hier der falsche Film? Der Herr Reichel sollte auf e.eig.Webseite seine persönl. Ideologie dreschen.
Do, 01.06.2017, 13:10 | Herwig Mankovsky

Herr Reichel begründet eben sehr ausführlich, dass Ö1 oder der ORF insgesamt Partei nehmend Befürworter der vertrottelten EU-Politik ist. Aber dem Hubert tut halt das viele Lesen weh....
Do, 01.06.2017, 13:30 | antr

Ist man seitens der linken EU-hörigen Elite nicht gewohnt, Kritik auch zu argumentieren. Da reicht der Slogan: Willst du nicht meiner Meinung sein, dann schimpf ich dich ein N..schwein....
Do, 01.06.2017, 15:44 | Wolfgang Kropf(der Steirer)

Wenn es der Sänger ist, dann Schuster.....Leisten.
Oder es ist ein grenzenloser Gutmensch, der ein Problem und Angst vor der Wahrheit hat.
Lebensmotto: Augen zu und durch...



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden