ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Kurt Ceipek (ORF2 Mi, 14.06.2017, 19:30)
Zeit im Bild

Parlamentarische Untersuchungsausschüsse dienen nicht so sehr der Aufarbeitung früherer politischer Fehlleistungen, sondern vor allem als Wahlkampfmunition. Das ist jedem nur einigermaßen politisch interessierten Österreicher klar. Und für den ORF gilt bei solchen U-Ausschüssen die Parole: Rot und Grün müssen in der Berichterstattung unbeschadet davonkommen, wahlweise Schwarz oder Blau sind an allem Übel schuld.

Und wenn ein Zeuge wie der ehemalige Finanzminister und Vizekanzler Wilhelm Molterer souverän und ziemlich glaubwürdig als Befragter im Ausschuss auftritt, werden dann in der ZiB diese Aussagen nur am Rande erwähnt. Dafür darf meistens als erster der Grün-Populist Peter Pilz vor die Kamera treten, und mit kämpferischem Gesichtsausdruck eine seiner schrägen Theorien zum Besten geben. Er sei überzeugt davon, dass die ÖVP den damaligen Verteidigungsminister Norbert Darabos bewusst in eine Falle gelockt habe.

Dabei hatte Molterer glaubhaft erklärt, Darabos hätte Inhalte des Eurofighter-Vergleichs nur im Nachhinein mündlich an ihn weitergegeben. Schriftliche Unterlagen aus dem Darabos-Ministerium habe es so gut wie nicht und zu spät gegeben. Darabos habe lediglich Kanzler Alfred Gusenbauer informiert.

Nach dem „Aufdecker“ Pilz durfte Otto Pendl, SPÖ-Fraktionsführer in diesem U-Ausschuss, in die ORF-Kamera sagen, er könne sich nicht vorstellen, dass Molterer damals keine Informationen gehabt hätte. Und in breitem ostösterreichischem Sozi-Deutsch fügte er hinzu: „Wann i genau zuahurch, dann hot jo die hoibe Wöd mehr Info wia da damolige ÖVauPe-Obmaun.“

Dass die Öffentlichkeit über den seltsamen Eurofighter-Vergleich damals so gut wie gar nicht informiert wurde, dürfte Herrn Pendls Erinnerung entfallen sein. Jetzt werden Molterer und die Öffentlichkeit vermutlich ähnlich gut oder schlecht informiert sein.

Der ORF war damit wieder einmal bereitwilliger Transporteur des Versuches, der ÖVP zumindest eine Teilschuld an der Misere in die Schuhe zu schieben. Jetzt wird bei Rot und Grün vermutlich heftig darüber nachgedacht, wie man denn Jung-VP-Chef Sebastian Kurz zum Hauptschuldigen stempeln könnte.

Do, 15.06.2017, 11:08 | golan boris

Wahlkampfmunition,Immer und immer wieder die selben Tricks,Masche,Manipulation, Propaganda, Lügen,merkt es die Mehrheit nicht?5 Jährige durchschauen solche Spiele.Keine Regierung, nur Marionetten
Do, 15.06.2017, 10:54 | golan boris

Entschuldigung, Gluthammer,Für Rot-Grün ist Blau eine Art-Apokalypse-Weltuntergang,und gerade deswegen gilt für mich Herbst 2017 X-FPÖ.
Do, 15.06.2017, 08:23 | Erinnerung

....Man sollte die Bande "Menschenwürdig umbringen" Selten hat der legendäre freud'sche (?) Versprecher von Oberprolo Pendl mehr "Reiz" beinhaltet....
Do, 15.06.2017, 06:30 | Ossi

Macht sich der GIS Zahler strafbar, wenn er den ORF, der sich nicht an das Gesetz hält bzw. bricht finanziert????? Die GIS als Tochtergesellschaft des ORF!
Eine GIS-Abmeldung müsste rechtlich korrekt
Do, 15.06.2017, 09:36 | Fischer

Interessante Überlegung
Do, 15.06.2017, 10:42 | gissofortabmelden.at

GIS einfach Abmelden, wegen unbefristeten Aufenthalt im Ausland und damit verbundener Übersiedlung der Empfangsgeräte.

PS: der nächste Urlaub kommt bestimmt.
Do, 15.06.2017, 04:59 | Freier Mensch

Pilz und Pendl - für mich der Inbegriff einer verblödeten,aber gefährlichen Politkaste !!Warum Pilz mit seinen Populismen nicht längst hinter Gittern sitzt - unklar !!Pendl - dann lieber kein Deutsch.
Mi, 14.06.2017, 23:10 | Querkopf

Dem Herrn Pilz – „Grün-Populist“ ist für ihn wirklich treffend – ist wirklich kein Argument zu blöd, wenn ihm nichts mehr einfällt. Dass die ÖVP die SPÖ in die Falle gelockt hat ist dumm, aber lustig.
Mi, 14.06.2017, 23:13 | Gluthammer

Es ist nur zu hoffen, dass die Grünen bei der nächsten Wahl im politischen Nirwana verschwinden.
Do, 15.06.2017, 10:50 | golan boris

Glutthamer.,Leider werden wieder viele Menschen auf diverse utopische versprechungen der Bundesregierung hereinfallen.Schon vergessen?,Blau muss verhindert werden,weil Blau schlimmer ist 1939-1945



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden