ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


doc.west (ORF2 Fr, 23.06.2017, 19:30)
Zeit im Bild

Das grenzt an Gehirnwäsche. Wüsste man nicht, dass Wahlen bevorstehen – man würde es dennoch gleich erkennen. Dazu braucht man nur die Nachrichten des Staatsfunkes zu verfolgen, die so eindeutig Werbung für die linke Reichshälfte und Christian Kern machen, dass es fast schon peinlich ist.

Dienstag, 20.6.: ZiB, ORF2, 6:00 Uhr früh: Van der Bellen sagt, dass man die Fluchtursachen bekämpfen müsse. Wer auf einen Vorschlag von seiner Seite wartet – Fehlanzeige.

20.6: ZiB, ORF2, 6:30: Van der Bellen will noch immer die Fluchtursachen bekämpfen.

20.6: ZiB. ORF2, 8:00: Wer etwas anderes erwartet, wird enttäuscht sein, denn van der Bellen wiederholt sich schon wieder. Außerdem stellt er, als der große Experte, fest, dass die Mittelmeerroute schwer zu schließen sei. Vielleicht sollte er den nächsten Staatsbesuch in Australien absolvieren – der Fortbildung wegen.

Freitag, 23.6: ZiB, ORF2, 6:30: Christian Kern darf seine Kritik an Großbritannien äußern bzgl. Bleiberecht für EU-Bürger.

23.6: ZiB, ORF2, 8:00: Christian Kern kritisiert Sebastian Kurz wegen dessen Forderung nach Schließung der Mittelmeerroute.

23.6: ZiB, ORF2: 8:30: Kern kritisiert Kurz noch immer.

23.6: ZiB, ORF2: 9:00: Kern hört nicht auf, Kurz zu kritisieren.

Und Sebastian Kurz, darf der auch einmal etwas zu diesem Thema sagen? Immerhin wird er ständig angepatzt. Ja doch, einmal, am Dienstag, 20.6. in der ZiB1 auf ORF2.

So „ausgewogen“ und „fair“ berichtet, bzw. kommentiert mit vorgefassten Meinungen unser aller systemtreuer ORF.

Di, 27.06.2017, 14:08 | biotirolerin

Einmal muß ich dem von mir nicht gewählten BP recht geben.
Fluchtursachen bekämpfen!
Also: Weltsozialamt schließen!!!!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden