ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Di, 11.07.2017, 19:30)
Zeit im Bild

Der ORF setzt munter seine einseitige Stimmungsmache fort: Statt den überraschenden Erfolg für Sebastian Kurz bei  der ORF-Ministerkonferenz als Spitzenmeldung zu bringen, bringt man als solche wieder einmal die - leider - noch immer durch nichts bestätigte Meldung vom Tod des IS-Führers, die schon seit Wochen durch die Medien geistert.

Und das Thema OSZE hängt man dann primär auf dem Sicherheitsaufwand bei der Ministerkonferenz in Mauerbach auf. Danach kann man den Kurz-Erfolg zwar nicht ganz verschweigen, aber sicherheitshalber setzt man gleich den außenpolitischen Redakteur ins Studio, damit er den Erfolg schmälern kann. Motto: Schließlich gehen ja die Kämpfe in der Ukraine weiter - was soll da die Tatsache, dass es zum erstenmal seit langem wieder einen Ost-West-Konsens über die Besetzung von gleich vier Spitzenpositionen gibt?

Noch viel schlimmer dann eine ZiB-Nachlese zu den bürgerkriegsartigen Szenen von Hamburg.  Und wieder wird nicht etwa der eskalierende Linksextremismus thematisiert, sondern es wird neuerlich eine angeblich falsche "Taktik der Polizei" angeprangert. Offenbar will die Redaktion  suggiereren, dass sonst ja all die Plünderer, Brandschatzer und Steinwerfer ganz friedlich geblieben wären. Was "falsch" war, wird zwar nicht gesagt. Aber vermutlich hat die Polizei den Fehlern begangen, die Linksextremisten nicht direkt ins Konferenzzentrum marschieren zu lassen. Kein Wunder, dass diese bei einer so falschen Taktik der Polizei zu randalieren beginnen.

Das Allerschlimmste war dann die Ankündigung des danach kommenden "Reports": Dort werde ein islamistischer Terrorist mit einem Neonazi verglichen. Plumper geht die Desinformationskamagne des Linkssenders nimmer. Denn während derzeit eine Neonazi-Gefahr nicht einmal mit der Lupe wahrnehmbar ist, hat sich der Linksextremismus mit 500 verletzten Polizisten und einem riesigen Sachschaden erneut als sehr gefährlich gezeigt. Aber davon will der ORF nichts wissen. Da nimmt man zwar - endlich!! - zur Kenntnis, dass es einen islamistischen Terrorismus gibt, aber relativiert diesen sofort. Und die Linksextremisten gibt es überhaupt nicht. Oder sie sind bestenfalls arme Opfer einer falschen "Polizeitaktik".

Wir lernen: Der ORF ist nicht nur verlängerte Wahlkampfexpositur der SPÖ, sondern sympathisiert innerlich sogar mit den alleraggressivsten Linksextremisten. Hauptsache, sie sind links. Der Rest ist egal.

Do, 13.07.2017, 13:17 | Holzmücherl

Ganz normaler Dienstag - den Tag durch verdreht, färbt der ORF die Nachrichten und als Krönung eine Doku über Islamisten, die justament mit Neo-Nazis abgehandelt werden. Eine Std. zu lang für Islam?
Mi, 12.07.2017, 10:22 | Die Polizei war schlecht und gemein -

der Chor der Linken,die Unterstützung wie immer erwarten sind jetzt ganz enttäuscht von ChriKern,der artig auf FB die Gewalt verurteilt.Bei der Aktion gegen rechts war's doch immer erwünscht....
Mi, 12.07.2017, 09:31 | wolfgang

Wenn man sich erinnert, wie die alten ORF Redakteure bei den Opernballdemos gegen die Polizei agierten wird einem schlecht (Flaschen, Steine usw)
Mi, 12.07.2017, 08:35 | mnayerhansi

Völlig wertfrei über "Autonome" faseln nur Idioten-Medien! "Autonom" bedeutet eigenständig im Sinne von "eigengesetzlich"! Warum wird hier nicht ebenso wie gegen andere Staatsverweigerer vorgegangen?
Mi, 12.07.2017, 09:39 | boris golan

Das frag ich mich auch,Autonom=Eigengesetzlich,somit Staatsverweigerer.
Mi, 12.07.2017, 05:58 | Freier Mensch

Guter Kommentar !!Aber NEONAZIS gibts in DEU zuhauf:wer die Zensur einführt,den polit.Gegner(Afd)abfackelt,vernichten will,wer das Volk entwaffnet,sich selber bereichert etc.., der ist in der Spur !!!
Mi, 12.07.2017, 06:01 | Freier Mensch

..damit meine ich in DEU die dzt. Blockparteien-Clique CSUCDUFDPLINKESPDGRÜNE !! Alle gegen die AfD ,und zwar mit ALLEN Mitteln,inkl.roher Gewalt,Repressalien,persönl.Attacken.Ganz im Stile der 30 er.
Mi, 12.07.2017, 05:23 | antony

Es wird immer nur von"Autonomen"berichtet,nie von alles zerstörenden Linksextremen oder gar exzessiv-Gewalttätigen.Aber immer von "Rechtsextremen",von denen bei Demos bekanntlich kaum Gewalt ausgeht!
Mi, 12.07.2017, 07:59 | boris golan

Werter antony,hab schon erwähnt,Rechts
=harmlos,Links=brandgefährlich
Mi, 12.07.2017, 10:21 | doc.west

die identitären, die immer ihr gesicht zeigen und nie jemanden verletzen, werden als rechtsextrem bezeicnet. der ultralinke, aggressive menschenähnliche dreck als antifas oder autonome.verkehrte welt
Di, 11.07.2017, 22:52 | wernmannfayer

Der ORF ist ein Propagandasystem wie man es aus vergangenen Zeiten kennt. Die Gute Nachricht jedoch ist, dass sich weniger als 30% dieser Gehirnwäsche hingeben u. es werden täglich weniger :-)
Di, 11.07.2017, 22:21 | Giova

Habe diesen Propagandasender erfolgreich abgemeldet!
Mi, 12.07.2017, 08:01 | boris golan

Sehr gut,Sie sparen doppelt,Geld und Nerven.Noch nie war sparen einfacher.
Di, 11.07.2017, 21:54 | wienerhans

wielange noch wird nur gejammert - zwar berechtigt - aber was soll das jammern - ohne was zu tun ? der ORF gehört schon lange reformiert - am besten mit geldentzug - wann tun wir das endlich ?!
Mi, 12.07.2017, 05:56 | antony

Ihr höchst-bezahlten Wrabetz berger,Dittel bergers,Has(s)els berger- Marionetten & co;es wird Zeit,verdammt Zeit,samt euren Partei-L... zu verschwinden;Etwas wie Schamgefühl,kennt ihr nicht, oder!?
Mi, 12.07.2017, 06:07 | antony

Ein reiner Partei-Propaganda-Sender ,ist "nicht reformierbar"!!!
Da muss schon das ganze Netzwerk dahinter weg!
Mi, 12.07.2017, 09:44 | boris golan

Alle FPÖ eine Sammelklage einreichen,der druck auf ORF und Regierung wäre sehr gross,bin mir sicher,das würde ORF nicht überleben.
Mi, 12.07.2017, 09:45 | boris golan

Sollte heißen alle FPÖ Wähler.
Di, 11.07.2017, 21:05 | Seidelbast

"Wie im Bürgerkrieg" - So erlebten 200 heimische Polizisten das G20- Chaos
krone.at/oesterreich/so-erlebten-200-heimische-polizisten-das-g20-chaos-wie-im-buergerkrieg-story-578133
Di, 11.07.2017, 20:59 | Kurt B.

Eine bodenlose Frechheit was sich der ORF heraus nimmt. Da hat nichts mehr mit Journalismus zu tun! Der ORF sendet nur mehr linke und linksextreme Propaganda!! @FPÖ: Bitte rechtlich aufarbeiten
Di, 11.07.2017, 20:54 | Seidelbast

Sehr geehrter Herr Dr.Unterberger,
es ist sogar gut, dass sich der ORF so zur überzogenen Manipulation hinreißen lässt, damit merken es selbst die Einfältigsten u.d. SPÖ landet so auf Platz 3 (bravo)
Di, 11.07.2017, 22:41 | Bastseidel

Sehr geehrter Seidelbast,
ich bin mir auch ganz sicher, dass der ORF so wichtig ist für die Nationalratswahlen. Er wird ja auch von 100% der Österreicher täglich geschaut ;)
Di, 11.07.2017, 20:52 | waldgänger

ORF = Orwellscher-Refugee-Funk.
Mi, 12.07.2017, 09:18 | franz77

++++++



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden