ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Orf-Kritiker (ORF1 So, 30.07.2017, 17:50)
UEFA Fußball Europameisterschaft Frauen 2017 Niederlande Viertelfinale: Österreich - Spanien

Es war fast zu erwarten: Der ORF lässt es sich natürlich nicht nehmen, die schönen Erfolge der österreichischen Fußball-Frauen auch politisch auszuschlachten. Der gewohnt langweilige Sportmoderator Erwin Hujecek richtet vor dem Anpfiff eine klare Botschaft an alle: "Österreich hat nicht nur große Söhne, sondern auch große Töchter."

Danke! Welch eine Erkenntnis! Ohne diese schlaue Anmerkung wäre das den meisten wohl unbewusst geblieben. Damit klar ist, wie er das gemeint hat, schießt er gleich nach: "Auch Männer können die neue Version der Hymne singen, ohne sich entmannt fühlen zu müssen".

Natürlich, jeder der nicht in Euphorie für das Unwort "Töchtersöhne" ausbricht, ist ein primitiver Mann, der um seine Männlichkeit fürchtet. Ganz klar, anders ist das nicht zu erklären. Und nur durch besonderes Herausstellen der Töchter könne man eben den Stellenwert der Frauen verdeutlichen. So als ob nicht ohnehin jeder wüsste, dass Österreich auch große Töchter hat.

Ich wundere mich ja, warum die Hymne 2012 nicht komplett gegendert wurde. Es heißt etwa, in Strophe drei, immer noch "Vaterland". Ein Schlag ins Gesicht für jede/n aufrechte/n Feminist_in.
Auch die Europahymne (wenn auch offiziell ohne Text) bedürfte dringendst einer Überarbeitung. 
Das Motto "Alle Menschen werden Brüder" wird von engagierten Feminist_innen ohnehin schon zurecht kritisiert. Doch auch "Töchter aus Elisium" ist eindeutig sexistisch. Schließlich kann es doch auch Söhne aus Elisium geben! Hier ist Handlungsbedarf gegeben!

Di, 01.08.2017, 13:24 | Ingrid B.

Die Herummurxerei an der Bundeshymne ist so nach de Motto " i wü, awa i kau ned" erfolgt. NIcht passend und der Dichterin gegenüber unfair.
Di, 01.08.2017, 19:29 | Freier Mensch

Das ist uralte,sozialistische Taktierei :alles geistig höherwertige(inkl.Sprache) vernadern,verunglimpfen,verächtlich machen, soo lange,bis die Blödheit alle gleich gemacht hat. Dann is gut.Sozis eben
Mo, 31.07.2017, 20:01 | Tutor

Frauenfußball interessiert mich nicht.
Ich schaue ja auch nicht die Paralympics.
Di, 01.08.2017, 06:43 | Freier Mensch

Ich auch .Bei den Para`s wird zeitweise echt guter Sport geboten,drum schau ich manchmal.Fussball wird erst interessant,wenn Frauen versuchen,in Männerclubs mitzuspielen(Gleichberechtigung und so....)
Mo, 31.07.2017, 17:35 | Hagen

Mein Vorschlag:
Statt 'Einig lasst in Brüderchören...' singen wir 'Lasst uns in gemischten Chören...'.
Mo, 31.07.2017, 17:00 | Name

Gegen "Töchter aus Elisium [sic]" kann auch ein Genderant nichts einwenden, wenn man den Text nur richtig wiedergibt:
"Freude, schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium" - "Tochter" meint die Freude.
Mo, 31.07.2017, 17:56 | Orf-Kritiker

Da haben sie natürlich vollkommen recht! Ein etwas peinlicher Fauxpas, der mir da passiert ist. Es heißt natürlich "Tochter" und nicht "Töchter".
Mo, 31.07.2017, 11:06 | Freier Mensch

Ich wette,es wird noch toller, bevor die Radikalmusels alles kurz u.klein hauen. Hiezu ein Tipp : googeln nach "Steffen Königer zum Genderwahnsinn ,Afd im Landtag" auf Youtube . Da röchelt man...:-)))
Mo, 31.07.2017, 10:46 | HansAdolf

Sind es die Fußballkasperln wirklich wert, dass man ihnen so viel Aufmerksamkeit schenkt ? ? ?
Mo, 31.07.2017, 09:19 | Wie wäre es ihr hoffnungslos

Rückständigen, (es gibt 100erte Geschlechter!!!) wenn man: "Heimat bist du großer Xxxler" singen würde" was beim Anblick mancher Beinchen ja stimmen würde?
Mo, 31.07.2017, 08:49 | wolfgang

Die "Söhne" haben sich diesen Schwachsinn sowieso nicht angesehen....
Mo, 31.07.2017, 06:28 | Wyatt

...und fast alle Fußball-Töchter, kicken im Alltag nicht in der Heimat, sondern in der (Deutschen) Bundesliga. (Singen bei der Hymne aber, zum Unterschiede der Söhne, alle mit)
Mo, 31.07.2017, 00:01 | Maximilian

Wo genau verorten Sie das tatsächliche Unwort Töchtersöhne? Im aktuellen Text der Bundeshymne kommt es jedenfalls nicht vor. "Heimat großer Töchter und Söhne" passt sowohl inhaltlich als auch vom Takt
Mo, 31.07.2017, 00:46 | Gluthammer

"Heimat großer Töchter und Söhne" passt vom Takt und vom Versmaß her eben gar nicht, weshalb in der Praxis fast immer „Töchtersöhne“ gesungen wird.
Mo, 31.07.2017, 07:05 | Freier Mensch

@ Maximilian: Sie pöööhser,pöööhser Taktloser, Sie !!! :-))))))
Mo, 31.07.2017, 08:51 | wolfgang

Maximilian dürfte sehe, sehr musikalisch sein.......????



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden