ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Mi, 30.08.2017, 16:42)
Wie kommt "Flüchtlings"-Gewalt in den ORF?
Link: http://orf.at/#/stories/2405146/

Kollektiver Angriff in einem bayrischen Flüchtlingsheim auf Polizisten, wobei raffinierterweise vor allem strafunmündige Kinder an die Front geschickt worden sind. Die Aktion war eigentlich durch eine Routine-Untersuchung eines Beamten wegen eines gestohlenen Fahrrads ausgelöst worden (was in Bayern erstaunlicherweise noch Polizeiaktionen auslöst). Aber da es dabei ja "nur" acht leichtverletzte Polizisten gegeben hat, überrascht es total, diese Meldung auf orf.at zu finden.

Genauso überrascht, dass man die Meldung über grausliche Gruppenvergewaltigung durch eine nordafrikanische Bande am Strand von Rimini lesen konnte, wo ein Mann bewusstlos geschlagen wurde, damit man mehrfach seine Frau vergewaltigen konnte.

Gewalt von Migranten und "Flüchtlingen" wurde im ORF ja bisher fast immer verschwiegen, sobald sie unter dem Niveau von großen Terroranschlägen lag, obwohl es sie fast täglich in den vielfältigsten Varianten gibt. Jede solche Meldung könnte ja Blau und Schwarz nützen.

Wie kann dann plötzlich eine solche Meldung erscheinen? Hat da jemand nicht aufgepasst? Hat da ein naiver Urlaubspraktikant amtieren können? Oder beginnen gar die ersten Linken zu begreifen, dass ihre ganze "Flüchtlings"-Euphorie eine Katastrophe war - halt ein paar Jahre zu spät? Oder spüren sie, dass die schönen linken Zeiten zu Ende gehen dürften, dass selbst die Festung Häupl bereits fällt?

Irgendwie könnte das mit einer anderen seltsamen Beobachtung zusammenpassen: Besonders charaktervolle Menschen aus der Szene und speziell aus dem ORF rühren sich plötzlich bei mir, wie wenn wir beste Freunde wären. Dabei sind sie mir jahrelang aus dem Weg gegangen. Mein Gott, wie verachte ich euch ...

Da habe ich ja fast noch mehr Respekt für die Leitners, Wolfs, Dittlbachers und Wrabetze, die bis zur letzten Kugel für eine wenn auch schlechte Sache kämpfen. Sie sorgen weiterhin bis zur letzten Konsequenz dafür, dass im ORF-Fernsehen absolut nichts darüber berichtet wird.

Do, 31.08.2017, 12:48 | Andreas Lindner

Ja, die Meldung aus Rimini war auf orf zu lesen, aber keine Rede von der Herkunft der mutmaßlichen Täter. Das war erst Tage später, als viele andere Medien von einer nordafrikanischen Bande gesprochen
Do, 31.08.2017, 10:29 | olga

Ich würde es genießen, wie die Opportunisten herbeischleichen
Lächeln Sie, Herr Dr. Unterberger ! Wir sitzen am Ufer des Flusses und warten bis-Sie wissen, wie der Spruch weitergeht...
Do, 31.08.2017, 10:45 | Freier Mensch

Sie sind unserer Zeit etwas voraus !!Sie zitieren ein arabisches Sprichwort ("..am Ufer des Wadi..."),aber Sie haben recht :die Wadi-Typen sitzen bereits genüsslich und warten auf uns Leichen(Deppen)
Do, 31.08.2017, 10:03 | sokrates9

Der ORF ist doch die Beste Werbung für Strache und co! Dieses plumpen und primitiven Manipulationen fallen doch immer mehr Leute auf und selbst Linke beginnen mit der Zeit zum nachdenken!
Fr, 01.09.2017, 11:06 | boris golan

Linke und nachdenken,?? Der Witz war gut.Mfg
Do, 31.08.2017, 08:32 | waldgänger

Die Hetze dieser "Journalisten" gegen Andersdenkende war und ist unerträglich. Die Scharia-Partei-Österreichs (SPÖ) betrachtet den ORF als Privateigentum. Raus aus dem pol.-korrekten Denkghetto!
Do, 31.08.2017, 08:37 | Freier Mensch

Man könnte die Roten Nadelstreif-Lackaffen auch als letzte Zugehörige zur "SterbendenParteiÖsterreichs" nennen. Bald zumindest....:-)))
Mi, 30.08.2017, 22:44 | Barracuda

In Kürze steigt die letzte Party im Führerbunker.
Mi, 30.08.2017, 21:51 | Freier Mensch

Die Ratten werden sich mehren,Herr Unterberger.Bleiben Sie standhaft.Listen anfertigen mit Namen,Adressen der linken Übeltäter an.In DEU gibts sowas schon,glaube ich.Diese Listen konsqu.abarbeiten !!!
Mi, 30.08.2017, 21:22 | wernmannfayer

Es wird kommen wie es kommt. Der ORF wird nach den Wahlen runderneuert oder abgedreht. Das bezieht sich nat. nur auf die politischen Formate mit Dancigst. u. Sitcoms darf weitergewurschtelt werden
Mi, 30.08.2017, 21:21 | Repa

Beginnen die Ratten schon das sinkende Schiff zu verlassen?
Mi, 30.08.2017, 22:12 | Gandalf

Jeder macht das was er am besten kann
Mi, 30.08.2017, 21:08 | Kurt B.

Vollste Verständnis für den Satz "Mein Gott, wie verachte ich euch.." Die Bahnhofsklatscher werden zukünftig die ersten sein die diesen Wahnsinn "eh immer kritisch gesehen haben" Heuchler!
Mi, 30.08.2017, 19:34 | Helmut Gugerbauer

Es ist seltsam, der ORF scheint gespalten zu sein. Einerseits werfen sie alles gegen Schwarz&Blau in die Schlacht. Andererseits passieren neuerdings nicht-linke Ausrutscher. Man darf gespannt sein.
Mi, 30.08.2017, 21:54 | Freier Mensch

Ist mir auch schon aufgefallen. Aber die Vernichtungskampagne der letzten 15 Jahre gegen "Andersdenkende" kann man diesen Kreaturen nicht verzeihen.Merkt euch die Namen.Zieht sie zur Rechenschaft.Ewig
Mi, 30.08.2017, 19:13 | franz77

Herr Unterberger wäre der ideale Präsident für Österreich.
Mi, 30.08.2017, 22:17 | Gandalf

Als Präsident kann er nicht viel ausrichten- besser ORF Chef
Mi, 30.08.2017, 17:51 | Günter Thonhauser

Das war dann wohl auch der Grund, warum ein Top-Journalist wie Andreas Unterberger - für mich zumindest - wie vom Erdboden verschluckt war. Bis ich auf diesen Blogg stieß. Danke, weiter so!
Mi, 30.08.2017, 17:14 | Josef Maierhofer

Der ORF ist ja eh kein Verschweiger, er berichtet ja.eh. Ich glaube, der letzte Österreicher spürt inzwischen, dass der ORF, die Grünen, die SPÖ, die NEOS, die NGOs die Menschen manipulieren.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden