ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Beidl (ORF2 Mi, 20.09.2017, 22:00)
ZIB 2

Die Zeit im Bild 2 vom Mittwoch war ein Fest für Freunde des Befangenheits-Bingos. Das Spiel ist simpel: Jedes Mal, wenn die ORF-Redaktion die Wahrheit verbiegt oder Fakten falsch gewichtet, erhält der aufmerksame Zuseher einen Punkt. Am Mittwoch war der Pott wieder einmal gut gefüllt:

1) Der Bundespräsident und der Außenminister fahren zur UNO nach New York. Aber der Außenminister ist eigentlich unwichtig und wird nur mit einem Satz zitiert. Was der Bundespräsident macht, ist dagegen sehr spannend. Wem schüttelt er die Hand, welche Bedenken hat er, wie vertreibt er sich die Zeit? Da das Publikum nach dem Beitrag vermutlich noch nicht genug vom Bundespräsidenten gesehen hat, interviewen wir ihn sicherheitshalber noch ausführlich. Aber die journalistische Unabhängigkeit bleibt gewahrt: Der Bundespräsident muss beim Interview gegen das Licht schauen und wirkt so auch optisch wie eine übernachtige Schildkröte.

2) Damit zum aktuellsten Thema in der Innenpolitik, das dem ORF einen vierminütigen Beitrag wert ist. Die Nachricht besteht darin, dass der "Falter", eine Art sozialistische Spatzenpost, am Vortag Dokumente veröffentlicht hat, die FPÖ und Krone bereits vor einigen Wochen veröffentlicht hatten, die angeblich zeigen, das Sebastian Kurz ein Mensch ist, der sein Vorgehen plant. Das ist ein ausgewachsener Skandal! Und sogar Dossiers zu politischen Konkurrenten hat das Team Kurz abgeblich angelegt. Sapperlot! Die SPÖ würde das niemals tun, sie lässt lediglich diffamierende Anti-Kurz-Videos für den Hausgebrauch drehen.

3) Im Team Kurz bezweifelt man die Echtheit der Dokumente, aber keine Sorge - "wie Standard und Kurier am Abend berichten", hat man in der ÖVP mittlerweile zugegeben, dass Teile des Konvoluts echt seien. Standard und Kurier berufen sich zwar auch nur auf "ÖVP-Kreise", aber das braucht man ja nicht extra dazuzusagen.

4) Die eigentlich neuen "Leaks" des Tages – die der "Zeitung" "Österreich" zugespielten SPÖ-Dokumente, die angeblich ein vernichtendes Bild von Kandidat Kern zeichnen – werden nur in einem Nebensatz von Armin Wolf erwähnt, garniert mit einem unverfänglichen Witzchen.

5) Vorletzte Sitzung des Nationalrats vor der Wahl. "Zum Unmut vieler Abgeordneter bleiben zumindest anfangs die Regierungsplätze der ÖVP leer." Das muss natürlich eingangs groß herausgestrichen werden. Dass, wie im Beitrag ersichtlich, zu einem späteren Zeitpunkt die ÖVP-Bank zumindest spärlich besetzt, die SPÖ-Seite aber verwaist ist ... egal.

6) Der Salzburger Bürgermeister Heinz Schaden tritt nach seiner Verurteilung im Spekulationsskandal endlich zurück. Welcher Partei gehört Ex-Bürgermeister Schaden an? Irrelevant.

Sechs Punkte im Befangenheits-Bingo. Der Hauptgewinn wird übrigens am 16. Oktober vergeben!

Fr, 22.09.2017, 08:05 | Lulila

Unser Außenminister wird totgeschwiegen aber VdB in NY, Kopfschütteln! Bin kein Hofer-Fan, aber als prospektiver BP, wurde er kritisiert, weil er sein Amt u.a. mit Auslandsbesuchen verstanden hätte.
Do, 21.09.2017, 16:11 | Kremser

Ich warte übrigens noch immer darauf, dass die rote Spatzenpost die Sache mit dem Geldkoffer neu aufwärmt. Kurz vor der Wienwahl war das ja ein Thema und danach war´s wundersamer weise kein Thema mehr
Do, 21.09.2017, 14:39 | Sandwalk

Spatzenpost ist genial. Ich nenne Den Falter immer das rote "Bravo". Spatzenpost ist aber nicht mehr zu toppen.
Do, 21.09.2017, 14:17 | Kremser

Kompliment an den Autor dieser Zeilen! "Sozialistische Spatzenpost" ist genial und ist ab sofort aus meinem Wortschatz nicht mehr wegzudenken!
Do, 21.09.2017, 21:24 | Kassiber

...und die "übernachtige Schildkröte" , ist ebenfalls äußerst köstlich!
Do, 21.09.2017, 14:11 | Alfons der Große

Herr Unterberger, sie leiden unter Verfolgungswahn. Und die Falter Geschichte haben sie auch bewußt falsch dargestellt, aber macht nichts. Irrelevant.
Do, 21.09.2017, 14:15 | Kremser

Ich sehe hier keinen Herrn Unterberger! Aber den Falter als sozialistische Spatzenpost zu bezeichnen ist genial und richtig!
Do, 21.09.2017, 17:52 | Konterer

@AlfonsderGroße – Sind Sie Redakteur der Roten Spatzenpost?
Do, 21.09.2017, 17:54 | Zerberus

Immer wenn den roten Freunden keine Argumente einfallen reden Sie von Verfolgungswahn.
Do, 21.09.2017, 18:07 | Hallo Alfons

ein bisserl sehr naiv oder oberschlau?
Do, 21.09.2017, 13:00 | Freier Mensch

Am Standard-Artikel erkennt man,was "Denken" für die Linke bedeutet :Bedrohung, Unfassbarkeit, Planung=Verrat.Dies betrifft mittlerweile einen soo grossen Anteil von Menschen,dass einem schwummi wird.
Do, 21.09.2017, 12:53 | sokrates9

Hat nicht Kern auch vor seiner Inthronisierung monatelang sich vorbereitet??Feymann und Mitterlehner waren doch innerhalb von 24 Stunden weg von der Futterschüssel!!k
Do, 21.09.2017, 12:43 | kritischer Bürger

Die Seher der gestrigen ZIB2 hinterfragen hoffentlich bald ernsthaft die Chancen einer (friedlichen) Sanierung unseres Staates durch VDB, SPÖ mit Kern + Häupl (oder Nachfolger) mit ORF-Begleitung
Do, 21.09.2017, 12:59 | boris golan

Die Seher hinterfragen rein gar nichts,
hinterfragen setzt Gehirn voraus,das ist aber
bei Linken nicht der fall,die wissen nur man randaliert.
Do, 21.09.2017, 13:00 | boris golan

Sanierung wird es nicht geben,Österreich ist PLEITE.
Do, 21.09.2017, 13:03 | Freier Mensch

@boris : weise gesprochen !! Vöölig richtig !! Die Linken haben ihr Denkorgan genetisch verspielt. Oder besse : vergendert. Die sind jetzt gaaaanz blöde und können gar nicht mehr nachdenken !!!!!!
Do, 21.09.2017, 12:13 | H.Rieser

Der ORF und seine APA sind zu einem Mittel massiver linkspolitischer Desinformation, Manipulation und Propaganda verkommen.
Do, 21.09.2017, 12:33 | Otto Stampfer

Das verwerfliche daran ist, dass fast jeder Haushalt – meist unfreiwillig – dafür ORF-Gebühr bezahlt. Die Gebührenpflicht gehört weg!
Do, 21.09.2017, 13:44 | H.Rieser

@Otto: Wer sich mit linker Propaganda beschallen lassen will, soll auch dafür bezahlen. Nur wenn die Zwangsgebühr weg ist, werden die “Süchtigen“ auch zahlen?
Do, 21.09.2017, 12:01 | Wut-Krampus

Je näher der Wahltermin rückt desto unverfrorener wird die Wahlunterstützung für die Roten im ORF. Jetzt versucht man nicht einmal mehr, die Einseitigkeit zu vertuschen. Schließlich geht' um alles.
Do, 21.09.2017, 11:50 | Tagesfresse

Das permanente "Befangenheits-Bingo" in ZIB, großartig beobachtet!
Do, 21.09.2017, 11:47 | Gluthammer

Dass Kurz irgend wann VP-Chef wird ist seit Jahren völlig klar. Aber dass er sich darauf vorbereitet und darüber nachdenkt, was er dann tun wir – das ist ja wirklich sein Skandal.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden