ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (oe1 Fr, 22.09.2017, 12:00)
Mittagsjournal

Am Sonntag wählt Deutschland. Das Ö1-Mittagsjournal berichtet über die Ausgangslage, insbesondere über die Wirtschaftslage in Deutschland. Der Ö1-Redakteur kündigt den Beitrag mit den Worten an: „Die Zahlen sind gut, aber viele spüren das nicht.“  Das  kommt einem irgendwie  bekannt vor. Das hat man in letzter Zeit doch öfter gehört. Richtig! Von Christian Kern. Das SPÖ-Wahlprogramm trägt sogar den Titel „Damit der Aufschwung bei allen ankommt!“

So kann man auch mit einem Bericht über die deutsche Bundestagswahl Werbung für die SPÖ machen. In dem Beitrag wird dann über die acht Millionen Deutschen berichtet, die angeblich oder tatsächlich unter der Armutsgrenze leben (die offiziellen Armutszahlen sind stets mit äußerster Vorsicht zu genießen). Eine Dame aus Gelsenkirchen klagt ihr Leid. Ja, bei ihr ist der Aufschwung noch nicht angekommen, sie muss sich noch holen, was ihr zusteht.

Auch ein Experte ist geladen. Der  deutschen Wirtschaftsforscher Marcel Fratzscher, den die FAZ als „Claqueur der SPD“ bezeichnet hat. Weil selbst der SPD-Mann der interviewenden Ö1-Dame trotz entsprechender Fragen  zu wenig auf die Kern’schen Wahlkampfthemen eingeht, fällt sie Fratzscher ins Wort:  „Die Reichen werden immer reicher…“, jammert sie. Auch das kommt uns bekannt vor. Doch der Wirtschaftsforscher, der auch ganz offiziell die SPD berät, steigt nicht darauf ein und spricht sich gegen eine Neid-Debatte aus. Dumm gelaufen.

Mittlerweile sind selbst Menschen aus dem SPD-Umfeld den Ö1-Redakteuren zu rechts.

Sa, 23.09.2017, 17:00 | Hinblick 2017

Vorhersage: Armin Wolf wird uns am Wahltag das Ergebnis direkt aus Berlin schon in Hinblick auf die Wahlen in Österreich "zurechtrücken". Das letzte Gefecht ist eingeläutet.
Sa, 23.09.2017, 18:51 | fr

Armin Wolf soll schei§§en gehen,das ist seine unumkehrbare definitive Bestimmung.Eine cerebrale Purgation sollte unabdingbare Voraussetzung für seine Einlieferung in ein Besserungslager sein!!Glückauf
Sa, 23.09.2017, 13:19 | boris golan

Der Ö1-Redakteur kündigt den Beitrag mit den Worten an: „Die Zahlen sind gut,Hm,es stimmt,kommts nur drauf an
welche zahlen.
Sa, 23.09.2017, 08:19 | kamamur

OT: 96,2 Mio.Förderungen an Migrantenvereine s.2013 lt.Parlam.Anfrage an BMI/Leo Steinbichler.Allein die Caritas erhielt im oben angeführten Zeitraum 16 Millionen Euro. siehe mehr bei Info Direkt
Sa, 23.09.2017, 08:52 | Freier Mensch

Die Caritas spielt m.E.in der Asylindustrie eine ganz grosse Rolle.Die brüderliche Nähe zu den Grünen ist sichtbar.Aber es dreht sich bald alles ins Urchristliche !!Nächstenhilfe durch Eigenverzicht !
Fr, 22.09.2017, 23:32 | Und wieder geht durchsichtige SPÖ-Propaganda in die Hose!

Zitat: "Mittlerweile sind selbst Menschen aus dem SPD-Umfeld den Ö1-Redakteuren zu rechts" - ja, oder die linxindoktrinierten ORF-Journalisten sind den deutschen Polit-Experten zuuu durchsichtig linx.
Fr, 22.09.2017, 16:58 | Freier Mensch

Im Mittagsjournal sind seit geraumer Zeit schon Idioten unter sich.Das Ganze gleicht den untergehenden Kommunistenblasen RUS und DDR und Venezuela und...und...!!!Marx hat das Volk schon so bezeichnet
Fr, 22.09.2017, 16:30 | Bismarck

Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd
Fr, 22.09.2017, 16:23 | @ boris

In Rumänien hat wenigstens die Armee getan, was getan werden musste.
Fr, 22.09.2017, 16:27 | boris golan

Na immerhin 2 vor Erschiessungskommado.
Das einzig RICHTIGE.Tausende hätten es sein
MÜSSEN.
Fr, 22.09.2017, 15:59 | Sandwalk

Es läuft nix mehr. Es läuft gar nichts mehr für Christian "Prinzessin" Kern. Es ist alles verloren. Its all oder now, Baby Red.
Sa, 23.09.2017, 08:25 | wernmannfayer

Genau und das ist gut so. Die ASozis gehören für Jahrzehnte in Opposition damit die Parteien mit Hausverstand den angerichteten Schaden beheben können.
Fr, 22.09.2017, 15:09 | Richter

Richtig widerlich sind vor allem die Slogans (in D und AT) der Kartellparteien, die "dringend notwendige Veränderung" propagieren. Ihr dreckigen Volksverräter! Ihr habt die Zustände doch verursacht!
Fr, 22.09.2017, 15:53 | boris golan

Volksverräter ist noch sehr mild ausgedrückt.
Fr, 22.09.2017, 15:56 | boris golan

Nana,die Bagage will den Leuten ins gewissen
reinreden,angeblich haben die Menschen über Ihre
verhältnise gelebt,es wird höchste zeit die verantwortlichen aufzuhängen.
Fr, 22.09.2017, 15:59 | boris golan

Diesen grossen fehler hat Ostblock 1989 getan.
NIEMAND wurde zur Rechenschaft gezogen.
Was ein historisches fehler war.Hoffe es wirds sicht
nicht wiederholen.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden