ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Di, 26.09.2017, 16:02)
Eine ganze Redaktion als Parteipressedienst
Link: http://orf.at/#/stories/2408585/

Und schon wieder zwei besonders eklatante Beispiele, wie total einseitig der ORF im Wahlkampf als SPÖ-Pressedienst agiert: Da kündigt SPÖ-Chef Kern einen Kampf gegen die EU-Zulassung von Glyphosat an. Nun ja, es ist Wahlkampf und offensichtlich rennen ihm die Wähler nicht nur Richtung ÖVP, sondern jetzt auch Richtung Grün weg, daher mag einer seiner Berater geraten haben, in diese Richtung einen Akzent zu setzen (selbst wenn Kern mit Sicherheit keine Ahnung hat, was das eigentlich ist, und dass fast alle seriösen wissenschaftlichen Tests dem Mittel Unbedenklichkeit bescheinigen, gegen das lediglich zwei grüne NGOs eine Kampagne reiten).

Es ist natürlich auch legitim, darüber zu berichten. En Skandal ist es aber, wenn orf.at den ganzen Tag über nur sehr breit die Kern-Initiative darstellt, aber keine Silbe über die schon elf Minuten nach dem Kern-Vorstoß gekommene Stellungnahme des - zuständigen! - Landwirtschaftsministers, obwohl dieser von Kern persönlich attackiert worden ist.

Völlig unjournalistisch ist es auch, dass man im ORF nichts über die ständig neuen Kern-Hoppalas lesen oder hören kann. Etwa darüber, dass er völlig entnervt von einem Kronenzeitungs-Persönlichkeitstest weggelaufen ist (dem er sich zuerst wie allen anderen Spitzenkandidaten gestellt hat). Oder auch seine hysterische Reaktion, weil die Zeitung "Österreich" ein SPÖ-internes Papier veröffentlicht hat, in dem ihn ein ungenannter Parteifreund als "Prinzessin" bezeichnet. Oder seine extrem peinlichen Facebook-Auftritte mit Kabarettisten, in denen über ein "Maurer-Dekolletee" gescherzt wird.

Fr, 29.09.2017, 18:52 | mayerhansi

In der heutigen Sendung "Konkret" wurde über eine Änderung d. Kündigungsrechtes bei Lebensversicherungen informiert u. diese kritisiert. Daß die Antragsteller von SPÖ u. ÖVP kommen, wurde verschwiegen
Do, 28.09.2017, 09:03 | Austrian

Als OE24 damals auf Sendung ging, war ich überzeugt, dass das in die Hose geht. Gestern dann KURZ gegen STRACHE echt unterhaltsam, Fellner in Hochform,- der ORF kann einpacken. OE24 wird immer besser.
Di, 26.09.2017, 23:30 | Haider

Peinlich, daß ausgerechnet für Kern der Zug bereits abgefahren ist!
Di, 26.09.2017, 20:10 | sokrates9

Kern hat auch das Pech ein völlig vertrotteltes Wahlkampfteam zu haben! Das neueste Plakat XERFAHRUNG kann völlig anders gelesen werden!...
Di, 26.09.2017, 21:41 | wernmannfayer

und jetzt legt sich der Pizzaboy und sein Burli noch mit Fellner an. Ob ihm das gut bekommt? Wohl kaum denn Fellner ist weit besserer Vernetzt als der Eisenbahner glaubt.
Di, 26.09.2017, 19:17 | Es wird halt alles, alles nix mehr helfen . . . .

. . . denn bei einem Kandidaten wie diesem Pizzas austragenden Prinzesserl mit Glaskinn ist Hopfen und Malz verloren!
Der letzte Beweis war für mich der Schwenk von "Österreich"!
Di, 26.09.2017, 18:57 | gissofortabmelden.at

von Montag bis Freitag (schriftlich)!
Di, 26.09.2017, 17:57 | Johannes Reicher

Ein Vierterl Glyphosat Spritzwein auf unseren baldigen Exkanzler. Genossen, Vollkoffer, Tareks, Millborns lässt euch umarmen in populistischen Eintracht _Freundschaft
Di, 26.09.2017, 17:11 | Freier Mensch

Die ORFler sind die SPÖ!!Sie leben von Desavouierung,Verächtlichmachung,Vernaderung, Vernichtungsfeldzügen,Gewalt durch Lügen!Man sollte daher jeden einzelnen von ihnen GENAU so behandeln!Vernichtung.
Di, 26.09.2017, 17:46 | H.Rieser

Einfach die GIS-Gebühr abschaffen ;-) Und wer sich mit linker Propaganda zumüllen lassen will, soll dafür bezahlen >:-)
Di, 26.09.2017, 19:00 | Freier Mensch

@H.Rieser : wenn das so leicht ginge,hätten wir GIS nicht mehr.Es gibt leider ein ORF-Gesetz.Das wird so leicht nicht zu ändern sein.Da weiss Norbert Steger sicher mehr.Geben Sie ein :ORF Stiftungsrat
Di, 26.09.2017, 17:03 | H.Rieser

Da erinnern sich Journalisten an ihre ureigenste Aufgabe, Information des Bürgers, und schon toben die Linken und sanktionieren mit Liebesentzug. Die Pressefreiheit gibt es für Linke nicht!
Di, 26.09.2017, 16:34 | Gandalf

Es ist nur noch peinlich! Statt da einfach drüber zu stehen wie Kurz bestätigt Kern gleich alle Behauptungen über ihn in dem er sich maßlos aufregt und nicht mehr mit der Zeitung reden will.
Di, 26.09.2017, 16:37 | Gandalf

Resultat:
plötzlich schreiben alle über sein "Glaskinn", sogar das Profil! Was will er jetzt machen? Mit gar keiner Zeitung mehr reden? Sich auf dem Klo einsperren und die Finger in die Ohren stecken?
Di, 26.09.2017, 16:44 | Josef Maierhofer

Das wäre dann eine Kopie von Dr. Heinz Fischer, den Dr, Kresky dabei erwischt hat.
Di, 26.09.2017, 16:54 | Gandalf

Das kommt sicher alles noch besser! wenn man bei Google "Kern" eingibt kommt jetzt als erster Vorschlag "Prinzessin" - wie lange dauert es wohl bis der erste Witzbold Krönchen auf die Plakate klebt?



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden