ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (ORF2 Di, 26.09.2017, 20:15)
Wahl 17: Konfrontation

Moderatorin Claudia Reiterer lehnt entspannt im Sessel. Sie lässt ihre beiden Gäste stets ausreden, fällt ihnen auch dann nicht ins Wort, wenn einer der beiden hanebüchenen Unsinn erzählt oder sich argumentativ im Kreis dreht. Man ist unter Freunden. Das spürt auch der Fernsehzuschauer.  Das ist keine TV-Konfrontation, sondern ein linkes Kaffeekränzchen mit Prinzessin Kern, Ulrike Lunacek und Claudia Reiterer. So macht Wahlkampf Spaß, zumindest dem Staatsfunk und den beiden Politikern. Der Zuseher sitzt hingegen gelangweilt vor dem Fernseher. Eine spannende bzw. informative Diskussion ist das nicht. 

Das Trio ist bei allen Themen mehr oder weniger derselben Meinung. Das hat nicht nur damit zu tun, dass alle drei politisch weit  links stehen, sondern auch, dass Kern, Lunacek und Reiterer von Ökonomie ungefähr so viel Ahnung haben wie von Astrophysik. Da dürfen die beiden Politiker nach Lust und Laune herumdilettieren, ohne Gefahr zu laufen, dass sie vom jeweils anderen oder von der Rotfunk-Moderatorin kritisiert, widerlegt oder vorgeführt werden.  In diesem ORF-Plauderstündchen werden alle Leib-und-Magen-Themen der Linken brav abgehandelt. Ob das die Zuseher interessiert oder nicht, ist dabei zweitrangig. Eine Sendung, die den Charme des DDR-Staatsfernsehens versprühte.

Mi, 27.09.2017, 17:25 | carlos

reiner zufall, daß fpö und övp diskutieren wenn am anderen sender cl und el ist. aber es gibt am montag auch andere sender die ein besseres programm bringen als ein kaffee-kränzchen.
Mi, 27.09.2017, 13:17 | Nietzsche

Die Reiterer tu ich mir nicht mehr an - ihre höhnisch herabgezogenen Mundwinkel und ihre OOooossprache sind unerträglich.
Mi, 27.09.2017, 13:30 | Shakira

Naja, persönliche Aversion ist kein Garant, daß man Leute richtig versteht, oder verstehen will.
Mi, 27.09.2017, 13:50 | Nietzsche

@ Shakira: Keine Sorge, ich verstehe Leute wie die Reiterer schon richtig, danke für die Belehrung.
Do, 28.09.2017, 11:03 | Ein wichtiges, ein völlig unverzichtbares Detail!

Die OOoooossprache der Clooodia Reeetera ist doch Teil ihrer Gesamtwirkung. Ohne die wär' sie es nicht.
Mi, 27.09.2017, 12:28 | Wahlfieber

Und der übliche Professor Filzmaier von der Leading Advisors Group sagte dann im ZIB2, man darf die Debatte nicht als "fad" werten.

de.tinypic.com/view.php?pic=2yuyi43&s=8
Mi, 27.09.2017, 12:18 | Shakira

Es gibt zu viele Perspektiven und Ideen, die unter einer (möglichen) Koalition keine Überlebenschance hätten; und die Gremien nur mit Konfliktkollisionen zu tun hätten, die die wahre Arbeit behindern.
Mi, 27.09.2017, 12:48 | golan boris

Die Obrigkeit eiert nur rum,heiße luft,mehr nicht.
Völlig realitäts fremd,absolut unfähig im jeden hinsicht.
Ausser,wenns um Kassieren geht.
Mi, 27.09.2017, 12:52 | golan boris

Ich warte immer noch auf Ederer,der wurde mir und vielen
anderen 1994,versprochen.Bla,bla,bla.Fasst die
gesamte Bundesregierung samt BP,sind alles nur
überbezahlte witzfiguren,sonst nichts.
Mi, 27.09.2017, 13:06 | Shakira

Nja, @golan boris . . . das ist das Unvermögen der Wählerschichten, viele wollen keine Veränderung der politischen Landschaft, weil es ihnen (noch) zu gut geht.
Mi, 27.09.2017, 17:14 | wernmannfayer

Was die Wählerschichten wollen wird man am Bauchfleck erkennen den Kern und Lunacek hinlegen werden. Mein Tip Grün 6% SPÖ 21%
Mi, 27.09.2017, 17:14 | wernmannfayer

Was die Wählerschichten wollen wird man am Bauchfleck erkennen den Kern und Lunacek hinlegen werden. Mein Tip Grün 6% SPÖ 21%
Mi, 27.09.2017, 10:57 | H.Rieser

Zumindest konnte jeder gebildete Seher die linksideologische Verbundenheit der beiden Parteien erkennen. Inländerhetze und Christophobie verbindet freundschaftlich im Multikultiutopia ;-)
Mi, 27.09.2017, 08:37 | ORF Fan

Und das zur Zeit wichtigste Thema, Migration und Asyl, ist gleich gar nicht besprochen worden. Da hätte man ja den Elfenbeinturm verlassen müssen...
Mi, 27.09.2017, 07:54 | kamamur

Polit.Grundwissen/Parteihochschule Karl Marx b. ZK d. SED Seite 156-Der Klassenkampf,..keine der herrschenden Klassen hat jemals freiwillig auf ihre Macht u.d.damit verbundenen polit. Privilegien
Ff.
Mi, 27.09.2017, 07:59 | kamamur

Forts.:verzichtet.
Daher Erneuerung des ORFs,der RotGrünSchwarzen Allmacht. Erst dann besteht Hoffnung auf Verbesserung. Aber auch nicht zwangsläufig mit einer F, die muss sich erst einmal beweisen.
Do, 28.09.2017, 10:00 | Pallavicini T

Der soziale Wohlstand beruht grossteils auf Steuersklaverei, und Verschuldunspolitik auf Kosten zuküftiger Generationen. Hier haben Kern und Genossen Erfahrung mehr als jeder anständige Bürger.
Mi, 27.09.2017, 07:48 | golan boris

Die 3 machen sicher gemeinsam urlaub.
Mi, 27.09.2017, 05:56 | Gandalf

Prinzessin Lillifee und das kleine Einhorn
Mi, 27.09.2017, 06:55 | fr

:-)) , oder "Der fesche Bahngleispolierer und die Watschenfrau" !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Mi, 27.09.2017, 05:36 | wernmannfayer

Eine gefakte Auseinandersetzung die total bedeutungslos ist denn bei Rot/Grün stellt sich nur mehr die Frage wie viel sie verlieren werden. Hoffentlich geht der ORF gleich mit unter.
Mi, 27.09.2017, 04:36 | Günther Ambros

Weg mit den GIS - Gebühren!
Di, 26.09.2017, 23:23 | Gleich drei Gründe . . . .

Gleich drei Gründe, sofort den Umschaltknopf zu drücken!
Di, 26.09.2017, 22:56 | Kurt B.

Danke für die treffende Beschreibung "linkes Kaffeekränzchen mit Prinzessin Kern" :-)
Di, 26.09.2017, 22:47 | Kassiber

Danke, dass Sie sich für uns diese Kotz-"Konfrontation" angesehen haben.
Mi, 27.09.2017, 09:48 | Ingrid B.

Den Dank finde ich auch gut. Weil auf diese Weise bleibt es einem erspart, sich solche Sendungen anzuschauen, hahaha. Es genügt, die Kritik, wie immer hervorragend formuliert, zu lesen. Danke auch.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden