ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


doc.west (ORF2 Fr, 27.10.2017, 19:30)
Zeit im Bild

 Die Mordserie von Brabant in Belgien steht nach 30 Jahren anscheinend vor der Aufklärung. Sämtliche Medien, die ich dazu gelesen habe, ergehen sich in wildesten Spekulationen, sogar die Süddeutsche Zeitung des Heribert Prantl, einem der glühendsten Kämpfer gegen „rechts“, hat noch keine plausible Erklärung für diese Mordserie, denn um Geld kann es nicht gegangen sein, war die Beute doch immer nur minimal.

Aber gottlob haben wir den ORF, der als einziges Medium einen ehemaligen Kriminalbeamten hervorkramte und interviewte, der die einzig wahre Erklärung liefert – es waren rechtsextreme Beamte des öffentlichen Dienstes. Da ist sie, die einzige Wahrheit, das Übel der Gegenwart, das „Rechte“.

Da hilft nicht einmal die Aussage des deutsch-polnisch-jüdischen Autosr Henryk M. Broder: „Die Konjunktur des virtuellen Faschismus beruht auf der Tatsache eines real NICHT existierenden Faschismus“. Aber wen kümmert das, das „Rechte“ muss bekämpft werden, wie Übermutti Angela und ihr Justiznapoleon Maas immer vorgaben, und irgendetwas wird bei der „korrekt“ eingestellten Bevölkerung schon in einer Art Gehirnwäsche hängenbleiben.

Denn gerade jetzt ist der ideale Zeitpunkt für einen noch intensiveren Kampf gegen „rechts“. Haben wir doch wahrscheinlich bald eine, wie so schon im ORF einmal formuliert wurde, „rechtspopulistische“ Regierung. Noch wird von populistisch gesprochen, aber ich gehe jede Wette ein, bald wird das Wort „rechtsextrem“ im Zusammenhang mit einer schwarz-blauen Regierung fallen. Spätestens dann, wenn die linksextremen Antifas, die noch nie ein ihnen nicht genehmes Wahergebnis akzeptierten, ihre wöchentlichen Demonstrationen veranstalten werden, zum Ärger der Wiener Autofahrer und zum Schaden der Geschäftsleute der Wiener Innenstadt.

Sa, 28.10.2017, 21:17 | Steuerzahler

Gerade im Lande des Marc Dutroux bei dessen Fall es zahlreiche Ermittlungspannen (wenn es überhaupt solche waren) gab kommt mir da ein ganz anderer Verdacht als "rechtsextreme Beamte".
Sa, 28.10.2017, 20:55 | H.Rieser

Was ist der Unterschied zwischen Breivik und Che? Der eine ist für alle ein Massenmörder, aber Che, der 216 Menschen eigenhändig erschossen hat und 10.000 hinrichten ließ, ist für Linke ein Held.
Sa, 28.10.2017, 21:53 | Ja, der Mörder Che ist für Linke ein Held -

- und der Scheisskerl hat in Wien sogar ein Denkmal bekommen.
Sa, 28.10.2017, 22:21 | golan boris

Stalin auch.
So, 29.10.2017, 00:16 | Freier Mensch

Wenn Sie "Linke Helden" mal genauer betrachte ,so sind viele Gesetzlose,Aussenseiter d.Gesellschaft,Massenmörder,Auftragskiller,Kinderschänder,Sektenführer etc.. !!Mit dem Alter verklären sie das eben
So, 29.10.2017, 06:53 | Mankovsky

..und Grenzdebile tragen dessen Visage auf T-Shirts.
So, 29.10.2017, 10:02 | franz7788

Noch ein Unterschied, Breivik ist Freimaurer. Fotos mit Schurz gab es zuhauf.
Mo, 30.10.2017, 12:50 | Schön ist die Welt ohne Grüne!

Selbst Josef Stalin, als hervorstechender Massenmörder unumstritten, hat sein Denkmal noch immer in der Schönbrunnertraße.
Ein Skandal!
Sa, 28.10.2017, 19:17 | Nur ein Konglomerat von Dummköpfen!

Die sogenannte "Antifa" ist ein Konglomerat von ahnungslosen, fanatisierten Dummköpfen. Nicht mehr. Die wären vor 75 Jahren vermutlich sogar glühende Anhänger des damaligen (!) "Conducators" gewesen.
Sa, 28.10.2017, 20:47 | golan boris

Antifa,ein Haufen von Langzeitstudenten,die Wohnen mit 40 immer bei Mamahotel,auf Stundenplan steht,Randalieren,Autos abfackeln,Schaufenster einschlagen,Polizisten anspucken,usw.
Sa, 28.10.2017, 15:31 | golan boris

Machen wir Gräber auf,Jahrzehntelange Kommunistische Verfolgung,Gedemütigung,Enteignung
Folterung,an die 100.000.000 Tote,Unschuldige Eingesperrt,,,es wird langsam Zeit eine SAFTIGE Entschädigung zu
Sa, 28.10.2017, 15:36 | golan boris

fordern,genauso wie es die Linken machen,ach die angeblichen Bösen Nazi,S.g.Grüninen,WIEVIEL GRÄULTATEN haben den die Kommunisten angerichtet,schon mal drüber nachgedacht?????
Ach ja die 3,8% tun weh.
Sa, 28.10.2017, 15:47 | Freier Mensch

@boris g. : es sind ca.400 Mill. kommunist.Opfer, seit es Kommunismus gibt. Hungertote,Verschleppte,Verelendete sind gar nicht erfasst.Die Täter heissen Lenin,Stalin,Mao,PolPot, Honecker,Ceaucescu....
Sa, 28.10.2017, 17:03 | golan boris

Hm,stimmt,Sie haben auch nur einige genannt,bei weiten nicht ALLE,Stalin hat ein Denkmal in Wien,wo bleibt ein Denkmal für ...... bin für GLEICHBERECHTIGUNG und so.
Sa, 28.10.2017, 17:05 | golan boris

Ceaucescu hat wenigstens die Wand hinter ihm Rot gefärbt.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden