ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Barbara Grabner (ORF3 Mo, 30.10.2017, 22:25)
Themenmontag: Der Talk mit Ingrid Thurnher

Leider war das eine Sendung, die nur zur Stigmatisierung von religiösen Minderheiten und keinesfalls zur Aufklärung oder gar Problemlösung beiträgt, denn:

- die Sendung war extrem unausgewogen, angefangen bei der Auswahl der Teilnehmer - nur eine einzige Person, die nicht sektenkritisch eingestellt war. Es war kein einziger Experte von einer theologischen Fakultät vertreten, was bei so einer Sendung eigentlich der Fall sein sollte! Vielleicht wollten die Sendungsmacher das anvisierte Bild nicht durch neutrale Sachlichkeit trüben lassen?

- Bereits der Vorspann war eine plakative Wiederholung von seit Jahrzehnten wiederholten Klischees, die von seriösen religionswissenschaftlichen oder soziologischen Studien mehrfach widerlegt wurden.

- Warum war nur ein einziger praktizierender Vertreter einer Glaubensgemeinschaft, Herr Zöhrer von der Vereinigungskirche, anwesend? Die anderen Teilnehmer waren eindeutig kritisch gegenüber den angegriffenen "Sekten" - auch wenn es sich um staatlich anerkannte Glaubensgemeinschaft handelt. Wieso werden die Zeugen Jevovas vom ORF noch immer als "Sekte" an den Pranger gestellt?

- Die Wortwahl bzw. Fragen waren so angelegt, dass die Zuseher ziemlich sicher Abneigung fühlen werden. Ich habe Publizistik und Massenkommunikation an der Uni Wien studiert, und weiß wie man Worte und Bilder einsetzt, so dass das Publikum zu einem negativen Urteil kommen muss - egal ob es sich um einen Politiker oder andere, dem konkreten Medium mißliebige Personen handelt. Man schlage nach im Buch "Die Schweigespirale" von Elisabeth Noelle-Neumann!

- Frau Thurnhers Schlusswort war auch bezeichnend: "Einblick in die Welt von Sekten und sektenähnliche Vereinigungen." So bezeichnet man also staatlich anerkannte Glaubensgemeinschaften wie die Zeugen Jehovas oder die Vereinigungskirche? Die Wortwahl der Diskutanten griff auch gerne zu negativ besetzten Stereotypen, die ihre Wirkung gewiss nicht verfehlten. Wobei augenfälligst die Auswahl der Teilnehmer so erfolgte, dass keiner etwas Gutes über religiöse Minderheiten sagen würde. Man kennt ja die Leute, die man einlädt! Herr Zöhrer wurde vermutlich wohl deshalb eingeladen, um als "Feigenblatt der Objektivität" zu dienen.

Man bedarf stark bezweifeln, dass Objektivität hier Regie geführt hat.

Sa, 04.11.2017, 12:06 | Austrian

44% in AT,DE,CH sind ohne Bekenntnis und halten Religion für völligen Schwachsinn. Die restlichen 56% sind zu 90% Taufschein-Christen ohne echten Glauben. Nur 7% der Wissenschafter sind religiös. Yeah
So, 05.11.2017, 06:50 | Freier Mensch

Ich sags ja immer : der Atheismus gehört zu DEU,AUT,CH und NICHT der Islam .Der Islam ist (bisher) eine Glaubens-Randnotiz mit Terrorpotenzial,wie z.B.auch Rohingya !!Die sind Aufrührer....WEG !!!!!!!
Fr, 03.11.2017, 23:39 | dhmg

Frau Grabner, wissen Sie was man unter einer Sekte versteht? Es ist die Abspaltung von einer Weltreligion. Eine Sekte bleibt eine Sekte, auch wenn man das Wort ersetzt. Was stört sie daran?
Sa, 04.11.2017, 10:37 | E.H.

Wenn das so ist, dhmg, dann sind die Evangelischen (zB Lutheraner) Sektierer? Oder gar die Christen überhaupt? Denn Jesus war Jude.
Fr, 03.11.2017, 12:23 | Steyra

Sekte = Fremdbezeichnung zur Diffamierung statt zur Informierung. Sowie Cäsar die Kelten Barbaren nannte damit er mit ihnen Krieg führen konnte! "Apache heißt Feind", die Eigenbez.: Dine = "Das Volk"
Fr, 03.11.2017, 12:32 | golan boris

Sekte=Totalitär,Antidemokratisch,mitunter Lebensgefährlich.
So, 05.11.2017, 05:50 | semmeringa

Apache heisst strolch, nicht feind. siehe jedes x-beliebige französisch-wörterbuch
Mo, 06.11.2017, 08:14 | fr

@semmeringa : Steyra hat recht,die Bedeutung stimmt in der Pima-Sprache. In der neueren Zeit hätten aber Sie recht: für Steirer sind alle Fremden nördlich d.Semmerings "Feinde" wegen d.fremden Sprache
Do, 02.11.2017, 20:00 | Ich muß wirklich nicht von allem haben

Nicht alles, was von den Journaillist_Inn#en des ORF heruntergemacht wird, ist ergo dessen schon gut.
Do, 02.11.2017, 09:36 | Bregenzerwälder

Man wollte zu Allerheiligen bzw. zum Reformationstag e. religiöses Thema aufgreifen das ist an und für sich löblich. Aber erst um 22:20 Uhr so spät? Und die Sendung war mit z.T. ungeeignete Gästen.
Do, 02.11.2017, 09:39 | Bregenzerwälder

Die Philosophin hatte sichtlich keine Ahnung vom Thema & blieb daher viel zu allgemein & vage. Brachte nichts Konstruktives ein. Die Diskussion hätte viel länger dauern müssen: mind. 90 Min.
Fr, 03.11.2017, 08:44 | Religion? Nein danke!

und mit ungeeigneter Moderatorin!
Do, 02.11.2017, 05:46 | wernmannfayer

Abgehalfterte Moderatorin; uninteressantes Thema; langweilige Gäste; meilenweit am Bildungsauftrag vorbei. Fazit: Der größte Dreck der zwar niemanden interessiert für den aber alle bezahlen müssen.
Mi, 01.11.2017, 19:01 | Freier Mensch

Sie haben recht.Das Wahlvolk kennt kaum z.B.Prof.Mausfeld(Affektive u.kognitive Mentalvergiftung),oder begreift die persuasive Macht der Bilder.Marx hat es einfacher gesehen.Volksverdummung steuern !!
Mi, 01.11.2017, 18:16 | astuga

Ob man bei den Mitarbeitern des ORF von Politsekte oder linker Medienblase spricht ist übrigens auch schon egal...
Mi, 01.11.2017, 18:19 | golan boris

Sekte passt besser,weil Sekten Totalitär sind.
Über Sekten hab ich hunderte Bücher gelesen.
Mi, 01.11.2017, 18:22 | golan boris

20 Jahre Beschäftigte ich mit Sekten,mit Hare Krischna
hatte ich 2003 in San Francisco einschlägige ERFAHRUNG.
Mi, 01.11.2017, 18:23 | golan boris

Ich weiß worüber ich spreche(schreibe)
Mi, 01.11.2017, 18:25 | golan boris

Und die war Schlimm,sehr Schlimm.
Do, 02.11.2017, 10:55 | Gandalf

Echt? Die Krischnaiti habe ich bisher immer für harmlos gehalten!
Do, 02.11.2017, 12:26 | golan boris

Werter Gandalf,ich hielt die Hare Krischna auch für
harmlos,bis ich die Kennen gelernt hab,dann ist mir das lachen vergangen,kein Spaß,hatte Ärger in USA mit der Sekte.Weltweit gibt's cca:6000 Sekten
Do, 02.11.2017, 12:43 | golan boris

Am 19. April 1993 verbrannte auf einer Anhöhe nahe der Stadt Waco in Zentraltexas der Wohnsitz der Davidianer-Sekte um den religiösen Fanatiker David Koresh. 86 Menschen kamen in den Flammen ums Leben
Do, 02.11.2017, 12:45 | golan boris

Es war der grösste Massenselbstmord, den das Land je gesehen hatte. 48 Mitglieder der Sonnentempler wurden in der Westschweiz tot aufgefunden – erschossen, mit Säcken über dem Kopf
Do, 02.11.2017, 12:50 | golan boris

29.03.1997-39 Mitglieder der kalifornischen Sekte "Heaven's Gate" haben gemeinsam Selbstmord begangen. Die Leichen der Männer und Frauen wurden am Donnerstag in der Nähe von San Diego gefunden.
Mi, 01.11.2017, 17:56 | Wladimir Lenin

Im ORF ist man immer dann sehr nervös wenn es Menschen um die geistliche Suche in den Religionen geht - weil sich die ORF'ler mit allem was nicht materialistisch bzw sozialistisch ist so schwer tun.
Mi, 01.11.2017, 17:50 | golan boris

ORF alleine ist schon ne Sekte,erwartet jemand im Ernst von eine Sekte Objektivität,??????
Mi, 01.11.2017, 17:58 | golan boris

Das Wort Sekte benutze ich,weil dadurch trenne ich normal-abnormal.
Mi, 01.11.2017, 17:47 | Fliegenpilz

Man sah wie total unterschiedlich der Zugang zur Thematik ist: Der Aussteiger Peter Reischer war in e. Gruppe wo es anfangs um gemeinnützige Architektur ging wo sich e. Abhängigkeit entwickelte.
Mi, 01.11.2017, 17:49 | Fliegenpilz

Das hatte mit Religion wie viel zu tun? Irgendetwas? Psychoabhängigkeit und Religiosität wurde in einen Topf geworfen. Die Sendung war zu kurz um die Aspekte zu trennen & zu klären.
Mi, 01.11.2017, 17:31 | Schwarzer Puma

Alles dreht sich in Wahrheit um den Begriff "Sekte" - das ist ein ganz pauschalierender Kampfbegriff mit viel negativem Potenzial. Wer spricht heute noch das Wort "Neger" aus?
Mi, 01.11.2017, 17:33 | Schwarzer Puma

Niemand spricht es mehr aus, weil die betroffenen Schwarzafrikaner es wegen der Ähnlichkeit mit dem Sklavenbegriff "Nigger" (aus USA) erfolgreich abgeschafft haben.
Mi, 01.11.2017, 17:35 | Schwarzer Puma

In d.Diskussion verlor man sich in allen mögl. Aspekten & es wurde keine Einigkeit hergestellt dass d. bisherige (nichtssagende) Kampfbegriff "Sekte" durch e.neutralen besseren Begriff ersetzt gehört.
Mi, 01.11.2017, 17:56 | golan boris

Das Wort Neger,wurde zwar abgeschafft,verboten,die Sklaverei findet weiterhin statt,oder etwa nicht.Was ist die Mehrheit,die Moderne Sklaverei haben wir sehr wohl
Mi, 01.11.2017, 17:59 | golan boris

Anders ausgedrückt,intelligent genug um zu Arbeiten,zu dumm um zu begreifen.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden