ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 So, 03.12.2017, 12:00)
Hohes Haus

Es ist so primitiv, wie sie hetzen. Das sieht man etwa auch an ihrer Einladungspolitik. Stefan Hopmann, der Pädagogikprofessor der Uni Wien, ist seit Jahren totgeschwiegen worden. Grund: Er war der prominenteste und eloquenteste Kritiker der Zwangsgesamtschule. Das passte nicht ins linke Gehirnwäsche-Konzept, dass angeblich alle Experten für die Gesamtschule wären, nur Lehrer und Eltern  dagegen seien.

Jetzt hat Hopmann einen kritische Satz zum Bildungskonzept von Schwarz-Blau gesagt. Postwendend wird er ins Studio eingeladen. Wohlgemerkt: Nicht die Kritik an Schwarz-Blau ist schlecht. Da gibt es so manches, was gründlich und mit wirklichen Experten - zu denen freilich unbedingt auch Lehrer- und Eltern-Vertreter gehören sollten - durchdiskutiert werden sollte. Aber wirklich skandalös ist, dass man Hopmann jahrelang mit seiner Kritik an den linken Gesamtschulkonzepten totgeschwiegen hat, und dafür Menschen wie Hannes Androsch zu Schulexperten gemacht hat.

Mo, 04.12.2017, 20:26 | Andreas Lindner

Ja, so läuft die Stimmungsmache im ORF. Übrigens, wissen Sie, seit wann ein Alf Poier imORF nicht mehr existiert? Ziemlich genau seit dem Tag, als er in einer Sendung mit Vera Russwurm, seine Meinung
Mo, 04.12.2017, 20:28 | Andreas Lindner

...zur Songcontest-Teilnahme eines bzw. -er gewissen Frau Wurst geäußert hat bzw. seinen großen, persönlichen Zweifel, ob ihrer/seiner Gesangsqualitäten. Seither ist Alf Poier tot. Im ORF.
So, 03.12.2017, 18:48 | Monsun

Hannes Androsch als Experte und Vorbild für Schüler und Lehrer, das hat was. Schauen wir seine Karriere an, anfangs war es noch nötig 7 Mio zu hinterziehen, heute ist er der Salzbaron.
So, 03.12.2017, 12:10 | The Steirerman

Ich hoffe, Herr Unterberger, Sie zahlen keine TV-Gebühren. Anderenfalls ist Ihre (gerechtfertigte) Kritik am ORF äußerst inkonsequent und unglaubwürdig.
So, 03.12.2017, 13:55 | Marand Josef

Nach ihrer Logik dürfen also nur GIS-Zahler den ORF glaubwürdig kritisieren.
Gehen Sie ungefähr 3000 Höhenmeter Richtung Tal, damit sie wieder genügend Sauerstoff zum Denken haben.
So, 03.12.2017, 14:59 | H.Rieser

Wer fernsehen will, egal ob er auch den Rotfunk sehen oder hören will, hat die Zwangsgebühr für den Betrieb eines Empfängers zu entrichten. Nur Ungebildete konstruieren daraus Diffamierung ;-)
So, 03.12.2017, 21:11 | The Steirerman

@Marand Josef: Lernen Sie lieber einmal sinnerfassend lesen,Sie Würschtel.
@H.Rieser: Theoretisch haben Sie recht, aber mit Ihrer Rechtschaffenheit stellen Sie sich selbst ein Bein u. der ORF lacht.
Mo, 04.12.2017, 12:29 | Terminator-Terminierer

@The Steirerman: lernen sie erst einmal sich zu benehmen, Würschtel, pardon, dann sinnerfassend zu lesen, und dann schweigen sie.
So, 03.12.2017, 12:06 | Z

Das letzte Mal war Hopmann am 23.6. 2017 zu Gast im Hohen Haus. Also der ist bisher wirklich ziemlich totgeschwiegen worden...
So, 03.12.2017, 12:59 | Magdalena

Naja wenn an bedenkt das die Trauerarbeit durch den Rauswurf der Grünen im ORF immer noch nicht abgeschlossen wurde und Kern noch immer als bedeutende Persönlichkeit???? in der EU präsentiert wird



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden