ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Mo, 11.12.2017, 22:00)
ZIB 2

Es ist völlig richtig, am Vorabend des großen Buwog-Prozesses die neue Chefin der Richter-Vereinigung ins ZiB-Studio zu laden. Es ist aber völlig absurd, ihr dabei die wichtigsten Fragen nicht zu stellen, die derzeit so ziemlich die ganze Justiz-Welt mit Spannung diskutiert. Die da wären:

  1. "Ist es nicht ein Skandal, wenn ein Richter über Twitter, also öffentlich, eine andere Richterin, nämlich Bandion-Ortner, verhöhnt; wenn er eine indirekte Vorverurteilung in einem laufenden Verfahren ausspricht; wenn er öffentlich die Richterzuteilung in einem Fall eines anderen Gerichts kommentiert, wo auch die eigene Ehefrau mit im Rennen ist?"
  2. "Schadet nicht die lange Verfahrensdauer bei der Staatsanwaltschaft dem Ansehen der ganzen Justiz?"
  3. "Ist es nicht ein Skandal, ein Amtsmissbrauch und ein schwerer Schaden für die Justiz, dass immer wieder Akteninhalte des Grasser-Buwog-Verfahrens illegalerweise an die Öffentlichkeit gedrungen sind, da ja wohl nicht die Beschuldigten und ihre Anwälte selbst die Täter gewesen sein werden?"
  4. "Ist nicht die Neugestaltung des Großen Schwurgerichtssaals ein Skandal, wo die Strafverteidiger künftig unmittelbar vor den Zuschauern (=Journalisten) sitzen, die dann alles mitlesen können, was auf deren Laptops steht, was auch ein Grund einer Nichtigkeitsbeschwerde für das ganzer Verfahren sein könnte?"

Aber statt dessen hat die Moderatorin nur herumgeredet, nur gefragt, ob irgendwelche Richtlinien überarbeitet werden sollen, und nirgendwo nachgehakt. Dabei hat die Richter-Chefin einen durchaus guten Eindruck gemacht. Sie hat sogar indirekt Distanz zum Verhalten des Richter-Gatten der Buwog-Richterin angedeutet. Genau da wäre ein journalistisches Fragen am Platz gewesen. Wäre.

Mi, 13.12.2017, 11:23 | Hypolit

Die Sippenhaftung gab es nur im 3. Reich, Herr Unterberger! Und hätte n nicht KHG und die Anwälte das verfahren verschleppt wäre es schon viel früher zum Prozeß gekommen.
Mi, 13.12.2017, 15:06 | Träumen oder lügen Sie??

Haben Sie schon mit Mitgliedern der Grünen geredet ,da ist Sippenhaftung Sprachsport Nr. 1 !!Ach ja, Sie sind selber ein Grünendes_x !?? Na dann, alles klar, Sie lügen......
Di, 12.12.2017, 23:46 | schlechtmensch

Oh Gott, hier ist jeder so rechts, dass normal rechts schon als linkslinks gilt. Justiz wird mit Ideologie vermischt, Gewaltentrennung gibts nicht, überall Verschwörung, alles sozis.
Di, 12.12.2017, 23:54 | schlechtmensch

Jaja Ideologie is a Hund, macht blind und so. Jemand schreibt vom Heiligenschein Grasser und soll deswegen links sein? Eure Welt ist so binär, ist euch das nicht selbst zu blöd?
Mi, 13.12.2017, 07:19 | ..sagt ein linkslinker Dunkelgrünroter..

..unfassbar das. Ist aber Meinungsfreiheit.Wäre in einem Sozialistischen Staat nicht möglich. Kennstdiaus..???
Fr, 15.12.2017, 14:52 | schlechtmensch

Und sie machen es schon wieder. Links/Rechts und Liberal/Faschistisch sind unterschiedliche Dimensionen. Drum: Meinungsfreiheit wäre im Nazi Staat auch nicht möglich. Komisch, waren doch rechts..?
Fr, 15.12.2017, 18:09 | Nein,...

.waren nicht rechts.Werden von Sozis nur so eingeordnet.Waren Nazi-Sozialistisch.Sind auch nach 45 wieder zu den Nazi-Sozis hingeströmt.Ein paar zu den Schwarzen.Jaja,einmal Nazi-Sozi,immer Nazi-Sozi.
Di, 12.12.2017, 19:31 | Es wäre wunderbar, wenn Sie

sinnerfassend lesen könnten... Aber vermutlich sind sie Absolvent sozialistischer Bildungshype
Di, 12.12.2017, 14:38 | sokrates9

Gibt es keine "Selbstreinigungsstelle" in der Justiz? wenn ein Arzt Krebswundermittel anpreist ist er schneller seinen Doktortitel los als er schauen kann!
Di, 12.12.2017, 10:46 | wolfgang

Man nimmt hier offensichtlich eine künftige Einstellung des Prozesses in Kauf (Gründe gäbe es genug) da man ja nie weiß wen es dabei noch aller erwischen könnte.....
Di, 12.12.2017, 08:30 | Justitia muss in diesen Zeiten Schreckliches

erleiden. Dieser "Prozess" ist mit ALLEN(!!!!!) Darstellern ein erschütternder Beweis heutiger? Moral. Besonders faszinierend der leuchtende Heiligenschein von Grasser ....
Di, 12.12.2017, 13:46 | ..ebenso faszinierend..

..die auf dem linke Auge wiedergenesene Justitia. Soo schrecklich kann ihr Leid also nicht sein,kann sie denn nunmehr erkennen,ob sie Sozis und Grüne vor sich hat und diese bevorteilen kann.Gell..???
Di, 12.12.2017, 08:21 | Mankovsky

Recht in einem Linksstaat? Wäre ja paradox. Mia wean kaan Richta brauchn in diesem verlotterten Land.
Di, 12.12.2017, 08:24 | Mankovsky

Den Job erledigen ORF&Co.
Di, 12.12.2017, 06:32 | randy andy

Unterlagen "wohl NICHT" Seitens Beklagter öffentlich gemacht ?
Sorry aber dann scheinen sie "das Spiel auf Zeit" der Verteidigung noch nicht verstanden zu haben.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden