ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Niklas G. Salm (ORF2 Mo, 18.12.2017, 20:15)
ZIB Spezial

In den letzten Tagen und Wochen hat sich der ORF gegenüber der neuen türkis-blauen Kurz-Strache-Regierung erstaunlich zurückgehalten. Ja, man wirkte zumindest teilweise fast ein wenig streichelweich. Etwa aus politischem Kalkül, weil man selber die linken Kräfte eher in einem langem Siechtum, denn vor einem baldigen Comeback verortete? Oder doch eher, weil man nur auf die erstbeste Chance zur Bösartigkeit gelauert hat?

Nun, nach dem ersten großen Interview mit Kurz und Strache, durchgeführt von einer eisigen Claudia Reiterer und dem linken Staatsfunker fürs Grobe, dem großen ZIB2-Vorsitzenden Armin Wolf, weiß man, dass die Flitterwochen bereits vorbei sind.

Reiterer mit einem versteinerten Lächeln und Wolf in gewohnter Gehässigkeit gegenüber allem Nicht-Linken, versuchten gemeinsam die beiden frischvermählten Kanzler nach allen Regeln der Kunst aufs Glatteis zu führen. Allein die Wolf'sche Frage an Kurz, ob denn Herbert Kickl der ideale Innenminister sei, um den Kampf gegen den Rechtsextremismus bzw. die rechtsextreme Bedrohung zu führen, war an Perfidie nicht zu überbieten.

Als ob eine marschierende SA den Staat bedrohen würde. Als ob Nazis gerade erst wieder Israel-Fahnen verbrannt hätten. Als ob es Rechte gewesen wären, die am Tage der Angelobung für Wirbel in Wien gesorgt hätten. Oder sind doch gerade wieder Linke gegen eine demokratisch gewählte Regierung aufmarschiert? Gibt es gar ein Problem mit fanatischen Allah-Anbetern? Haben militante Linke wirklich schon einmal Verwüstungen angerichtet? Könnte Kickl vielleicht der richtige Innenminister sein, genau dem allen zu begegnen?

Doch dem hämisch grinsenden Wolf verging ohnehin schnell das Lachen und Reiterers Miene gefror noch mehr. Denn die beiden neuen starken Männer überraschten mit ihren Antworten. Wollte Wolf Strache aufklatschen, sprang Kurz mit einer Antwort in die Bresche. Wollte Reiterer Kurz in Verlegenheit bringen, half Strache aus. Man präsentierte sich als Einheit – anders als Regierungen zuvor – und kaufte den ORF-Inquisitoren so die Schneid ab.

Die gut vorbereiteten, auf Spaltung ausgelegten Angriffe liefen so großteils ins Leere. Blöd gelaufen und Evil Armin wusste nicht recht weiter. Der Plan, die neue Regierungsspitze gleich mal kräftig vorzuführen, ist jedenfalls gründlich misslungen. Wobei: Wie der Plan wohl ausgesehen hätte, wenn wieder die Pizza-Prinzessin beim Amtsantritts-Interview gesessen wäre? Wäre Wolf auch so angriffslustig gewesen? Reiterer auch so eisig? Oder hätten die beiden doch bloß wieder um den Platz zwischen des Kanzlers Pobacken gestritten, wie schon Generationen von ORFlern vor ihnen?

Di, 19.12.2017, 19:35 | Marand Josef

Streichelweich und handzahm haben Strache und Kurz die Fragen der beiden Seifensieder beantwortet. Zumindest ein "Ned aufs Herrli beissen!" in Richtung ORF habe ich mir von Strache schon erwartet.
Di, 19.12.2017, 19:34 | 1956

ÖVP/FPÖ werden den ORF so lassen wie er ist. Das garantiert den Untergang von Rot-Grün. Denn Links-Hass-Hetze ist fad u die ewig gleichen Wolfs, Reiterers, Thurnhers nerven ja höchstens. ORF superdumm
Di, 19.12.2017, 12:37 | Wassolldas

Wolf ist nun einmal ein kritischer Reporter und hat an und dazumal auch rote und grüne Politiker gelöchert. Wenn sie der Meinung sind, sie könnten das besser, bewerben sie sich beim ORF...
Di, 19.12.2017, 12:57 | golan boris

Kritisch ist der Wolfi nur gegenüber Blau,Schwarz,bei Roten und Grünen ist es nur Scheinkritik.Oder Kritisiert ?der Wolfi die vielen fehler der vergangenheit der Rot-Grünen Regierung.Also was wollns??
Di, 19.12.2017, 15:39 | HerrIn/FrauEr/ Wassolldas: Pardon, aber . . .

. . . Herr Wolf ist mit "kritisch" nicht korrekt beschrieben. Er ist nicht "kritisch" ( = gegen alle gleich) sondern nur zu jenen, die eine andere Weltanschauung haben als er. Er ist PARTEIISCH.
Di, 19.12.2017, 17:49 | Kennen Sie etwa einen rechten/konservativen

Journalisten im ORF? Objektivität und Ausgewogenheit gibt es nicht. Siehe 2015: lauter "Schutzsuchende", kein Gesetz und Vertrag wird gebrochen, d. Fachkräfte kommen, sicher keine Terroristen, usw.
Di, 19.12.2017, 11:36 | Nietzsche

Das g'frorene G'fries von der Reeeeeterer war aber schon schön. Hihi.
Di, 19.12.2017, 12:42 | Ingrid B.

Tja u das Gesicht des Gemahls wirkte ziemlich eingefroren bei derAngelobung der neuen Regierung, er musste ja ausgleichen, was VdB falsch gemacht hat, nämlich eine gewisse Heiterkeit zu verbreiten.
Di, 19.12.2017, 09:54 | sokrates9

Wolf, Reiterer sind doch die Besten Werbeträger für ÖVP / FPÖ. Diese linken ORF - Typen inklusive Turnherr haben doch h zum Sieg und dem Meinungsumschwung der Bevölkerung Richtung rechts beigetragen!
Di, 19.12.2017, 12:23 | golan boris

Und das beste,es ist Gratis.,die Linken checken es nur nicht.
Di, 19.12.2017, 09:23 | Erich

In allen Berichten des Staatsfunks kommen Kritiker ausführlich zu Wort, auch in Bundesland-Heute. Sogar der früher verhasste Petzner durfte lange seine Meinung kundtun! Wo sind positive Meinungen??
Di, 19.12.2017, 11:19 | Niklas G. Salm

Tja, nur dass Petzner halt erst ausführlich zu Wort kam, als er plötzlich zum spö-nahen Kritiker der Blauen mutiert ist...
Mi, 20.12.2017, 07:37 | Pilz

petzner halte ich mittlerweile für den inbegriff eines rückgrad-und schamlosen opportunisten,der sogar seine eigene großmutter verkaufen würde,wäre es seinem vorteil dienlich.
Di, 19.12.2017, 08:42 | kamamur

Ich hoffe, mein Denkanstoß an die neue Regierung vom Mo, 18.12.2017 wird gelesen und bedacht. Rotfunk Inquisitatoren gehören als Brechmittel behandelt.
Di, 19.12.2017, 01:29 | Realist

Die Zeit dieser linksgrünen Vögel ist abgelaufen. Daher schlagen sie um sich.
Di, 19.12.2017, 06:02 | fr

Das sind SEUCHENVÖGEL.Das ist etwas gaanz anderes.Die sind aasig,bringen Tod u.Verderben.In Menschengestalt wiegeln sie auf.Sie haben nun d.Regierung den "Totalen Krieg" angesagt,ganz i. S.d.Vorbilder
Di, 19.12.2017, 00:05 | Peter_ W816

Linksradikaler Abschaum, jung und alt, übt sich als Brandstifter am Tag der Regierungsangelobung. youtube.com/watch?v=LeHpKpjwOv4
(ein sehr eindrückliches Video!)
Mo, 18.12.2017, 23:11 | Pilz

kann diese erbärmlichen"linkssystemsoldaten"ohne brechreiz nicht mehr sehen!es gilt:das böse ist immer dann am perfidesten,wenn es sich in das mäntelchen des guten eingehüllt hat..
Mo, 18.12.2017, 23:05 | Mankovsky

Für Linksextreme ist jeder anders Denkende naturgemäß ein Rechter. Wer erklärt dem Wolf endlich einmal diesen selbst für schlichte Denker einsichtigen Sachverhalt?
Di, 19.12.2017, 07:44 | golan boris

Werter Mankovsky,letzten Sonntag hatte ich mit ne Linke diskussion,absolut sinnlos,Argumente,Realität all das zählt nichts,die Linke leben in ein Traumwelt,das macht alles der Drogen konsum.
Di, 19.12.2017, 07:47 | golan boris

Die Linken sind 24std Täglich,365 Tage im Jahr eingeraucht.Die Drogen haben die Gehirne total zerstört.Da gibts nix,rein gar nix,nur hohle Birne.
Di, 19.12.2017, 18:05 | Gandalf

"Je linker du bist und korrupter desto geht's dir besser - hörst du nicht den Winselton? Das sind die Schleimfresser!"
c Ringsgwandl



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden