ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Online Di, 09.01.2018, 16:06)
„Aufregung um JVP-Veranstaltung“
Link: http://wien.orf.at/news/stories/2888243/

Was man genau unter dem Begriff Aufregung versteht, wird recht unterschiedlich ausgelegt. Das hängt vom jeweiligen Betrachter ab. Für zarte Gemüter ist es bereits aufregend, wenn der Wirt ums Eck seine Speisekarte umstellt oder man übers Wochenende in die Therme fährt, bei anderen, den echt harten Typen, fängt es erst bei Mord und Totschlag an, aufregend zu werden.

Eher zu zweiteren Gruppe gehört der ORF-Wien. Zumindest lässt das ein Artikel auf wien.orf.at vermuten. Weil die Junge Volkspartei eine Veranstaltung in einem linksversifften Lokal im 4. Bezirk in Wien abhält, zuckt der linke Bobo-Nachwuchs komplett aus. Nico Marchetti, Landesobmann der JVP Wien, schreibt auf Facebook: „Bei dieser ‚Gegenveranstaltung‘ wird uns mittlerweile unverhohlen mit Gewalt gedroht. Morddrohungen hat es auch schon gegeben.“ Ein bisserl Aufregung halt. Ned so schlimm. Von Gewaltaufrufen und Morddrohungen ist im ORF-Bericht nichts zu lesen. Stattdessen erfährt der Leser: „Das jährliche Mitgliedertreffen der Jungen Volkspartei (JVP) Wien sorgt für Diskussionen.“ Diskussionen halt.

Laut Marchetti ist zudem eine Kellnerin des betreffenden Lokals von einem offenbar erbosten Linken angespuckt worden. Auf ORF erfährt man, dass es nach Angaben des Geschäftsführers bisher zu keinen Handgreiflichkeiten gekommen ist. Eh, man spuckt bekanntlich auch mit dem Mund und nicht mit der Hand. Spannend auch, wer sich worüber aufregt. Manche verlieren bereits die Nerven, wenn sich junge Menschen, die eine andere Meinung als man selbst hat, in einem Lokal treffen. Unterm Stalin hätt‘s des net geben …

Vermutlich ist das jene Toleranz, von der Sozialisten so gerne und so oft sprechen.  Für unsere linken Modernisierungsverlierer ist die JVP nämlich „Handlanger rassistischer und elitärer Politik.“    Vermutlich sehen das viele ORF-Redakteure genauso.

Mi, 10.01.2018, 09:30 | Gandalf

Die ÖVP ist aber daran selbst mitschuld! Jahrelang wurde zu den Ausschreitungen und Randalen gegen die Blauen geschwiegen nur um dort nicht anzustreifen und jetzt gehen die Spinner eben auch gegen
Mi, 10.01.2018, 09:31 | Gandalf

Schwarz mit denselben Methoden vor. Das Passiert wenn man A...löchern lange genug sagt sie würden alles richtig machen.
Mi, 10.01.2018, 11:11 | Die Ochlokratie...

..also die Herrschaft des tiefsten Pöbels hat sich,besonders in Wien,bereits seit Jahrzehnten festgekrallt !Siehe Unis,Schulen,Spitäler,Wohnen,Verkehr,Kabarett...,alles letzter hinterster Dreck.Elend.
Mi, 10.01.2018, 07:49 | RB

Das ist - wie man an der deutschen AfD und deren Schwierigkeiten, sich irgendwo zu versammeln - noch viel Luft nach oben in der Durchsetzung linken Demokratieverständnisses.
Mi, 10.01.2018, 08:02 | Oder aber...

..der endgültigen Vernichtung eines solchen "Demokratieverständnisses" .Ändern wird man bei diesen entfesselten Kampfhorden kaum etwas, zu tief sind Feindbildsuche u.Menschenverachtung indoktriniert !
Mi, 10.01.2018, 07:19 | Pilz

der ideologisch"nichtlinke"-also rechtstsradikale oder zumindest ungebildete hat tunlichst zu erkennen,dass es sich beim aggressiven,gewaltätigigen linken grundsätzlich(!) um einen"aktivisten"handelt!
Di, 09.01.2018, 22:12 | Vielleicht läge die Lösung darin, die RadaubrüderInnen

Zur Vernunft zu bringen. Der Wirtschaftliche Schaden hielte sich in Grenzen, da dieser Typus zu 99,99% aus arbeitsscheuen Kretins besteht!?
Di, 09.01.2018, 19:06 | Watschler

Für den ORF gilt: Gewalttaten von Muslimen und Linksradikalen sind halb so wild, weil die sind eh lieb, aber halt traumatisiert und kämpfen für die gute Sache. Objektiv halt.
Di, 09.01.2018, 18:58 | Freier Mensch

Wieder guter Beitrag.Die "linken Modernisierungsverlierer",:-)),sind Lehrantwort für die Frage,die ich 67 meinen Eltern gestellt habe:wie kam das alles,warum kein Widerstand?Man sieht es:LINKE HORDEN
Di, 09.01.2018, 18:57 | Das Problem der linken RadaubrüderInnen ist

dass sie allein bestimmen wollen, was demokratisch ist. Die blöde Mehrheit die anderer Meinung ist sind lauter Rechtsextreme oder ÖVP-Nazis und daher zu verprügeln. So geht also Demokratie?



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden