ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (oe1 Mi, 21.02.2018, 07:00)
Ö1 Morgenjournal

Der venezolanische Präsidenten Nicolás Maduro versucht verzweifelt an frisches Geld zu kommen. Weil der bankrotte sozialistische Staat, wo Menschen trotz Erdölreichtums hungern müssen, über die üblichen Wege keines mehr bekommt, hat man jetzt den „Petro“ aus der Taufe gehoben. Eine staatliche „Krypto“-Währung. Ö1 berichtet.

Dass Ö1-Redakteure den erbärmlichen Zustand des ölreichen Staates nie mit dem dort herrschenden Sozialismus in Verbindung bringen und gerne zwischen den Zeilen andeuten, die Amerikaner seien an der Misere schuld, daran ist man bereits gewöhnt. Das sind die üblichen linken Verschwörungstheorien. Eine linke Krähe hackt der anderen bekanntlich kein Auge aus.

Spannender an diesem Beitrag ist, dass die Redakteure mit dem Thema Kryptowährungen offenbar vollkommen überfordert sind, dass sie überhaupt keine Ahnung von der Materie haben. Obwohl man sonst so gerne analysiert, hinterfragt, belehrt und erklärt, hat man in diesem Fall offenbar nur irgendwelche Agenturmeldungen abgeschrieben. Man gibt hauptsächlich das lächerliche und aufgeplusterte Propagandageschwurbel Maduros wieder. Der sprach davon, dass der „Petro“ es sogar mit Superman aufnehmen könne, Venezuela nun der Vorreiter in Sachen Technologie und Wirtschaft sei und ähnlichen Schwachsinn.

Zu diesem Thema hätte es sehr viel zu sagen, analysieren und erklären gegeben. Denn für die Hörer sind Kryptowährungen nach wie vor ein weitgehend unbekanntes Terrain.  Es herrscht hier großer Informationsbedarf.  Hier könnte sich ein Informationssender wie Ö1 austoben. Man hätte etwa die bedeutsamen Unterschiede zwischen privaten Kryptowährungen und staatlich kontrolliertem Digitalgeld erklären können. So man diese kennt. Wir sprechen hier aber nicht von einer kleinen linken Wochenpostille, sondern von einer staatlichen Journalistenanstalt mit einem Jahresbudget von einer Milliarde Euro. Weil das Thema aber relativ jung und ideologisch noch nicht ausreichend ausgelotet worden ist, gibt es aus ORF-Sicht offenbar noch keine vertrauenswürdigen Experten. Beim ORF muss man sich nämlich sicher sein, dass der „Experte“ auch stets die politisch und weltanschaulich „richtigen“ Einschätzungen abliefert.

So, 25.02.2018, 17:52 | wum

Eben, daher ist der Petro zum Scheitern verurteilt. Welche Regierung will die Kontrolle einer Währung aus der Hand geben?
Mi, 21.02.2018, 22:45 | wernmannfayer

Kuba, Venezuela, DDR, UDSSR sind allesamt gescheiterte kommunistische Länder. Einzig der ORF hält noch am Kommunismus fest. Das lässt sich vermutl. mit der Planwirtschaft im eigenen Haus begründen
Mi, 21.02.2018, 19:28 | Cosimo de Medici

Maduros neues Geld garantiert wohl kaum Anonymität beim Zahlungsverkehr (ähnlich Bargeld). Wer das wünscht, muss auf Monero setzen, denn selbst bei Bitcoin sind Zahlungsvorgänge nachvollziehbar.
Mi, 21.02.2018, 22:06 | Gandald

"Darum auf! Zeichnet Kriegsanleihen für Kaiser und Vaterland" - oder so ähnlich
Mi, 21.02.2018, 19:21 | nolwhere man

OT, im keinem Medium außer PI zu finden: Die EU hat Die Bewerbung der ung. Stadt Szekesfehervar (Stuhlweißenburg) mit folgender Begründung abgelehnt: „Sie haben die Armen und die Migranten im Film
Mi, 21.02.2018, 19:24 | nowhere man

nicht gezeigt, gleichzeitig gab es zu viele Kreuze und Kirchen. Noch schlimmer ist die Einstellung der Stadt, weil man das als Wert betrachtet.“
Und wenn die Stadt noch "weiß" in ihrem Namen trägt ..
Mi, 21.02.2018, 19:26 | nowhere man

Ergänzung : Bewerbung als Europäische Kulturhauptstadt
Mi, 21.02.2018, 19:28 | Freier Mensch

Das ist einer d.größten SKANDALE,welche d.EU bisher abgeliefert hat!Das ist Rassismus pur,ein geplanter u.geduldeter Genozid!WARUM schweigen hiezu die Medien?In DEU haben sich d."Freien Medien"gegründ
Mi, 21.02.2018, 20:36 | golan boris

Die Gesamte Welt ohne klaren bekenntnis zum Christentum hat keine Zukunft.
Mi, 21.02.2018, 17:58 | Gandalf

Oh je - ORF und Wirtschaft, das kann ja nur in die Hose gehen! Als nächstes kommen wahrscheinlich Werbespots von "Venezuela-Wert" mit garantiert hohen Zinsen!
Mi, 21.02.2018, 20:38 | golan boris

ORF,das ist die Rechte Hand des LUZIFERS.ORF=666
Mi, 21.02.2018, 14:20 | Sandwalk

Die ORF-"Experten" sind immer irgendwie unfreiwillig komisch - so wie jede Ideologie unfreiwillig komisch bis lächerlich ist.
Mi, 21.02.2018, 12:39 | sokrates9

Wirtschaft war nochnie die Staerke des linken ORF.Schon Stroonach hal die linken Redakteure abgewatsct!
Mi, 21.02.2018, 09:37 | Gerhi09

Ö1 ist eine jämmerliche, ideologische Bande von Realitätsverweigerern. Die glauben wirklich, dass die USA schuld sind am katastrophalen Zustand des sozialistischen Paradieses Venezuela.
Mi, 21.02.2018, 13:05 | Freier Mensch

Mehr noch:die sind struunzdumm,ungebildet,ideologisiert,sektengeil u.refugee-welcome-besoffen !Linke eben!Es gibt auf Gottes Erden nix Dümmeres als Linke!!Rotten wir sie aus,verbessern wir die Welt !
Mi, 21.02.2018, 19:18 | 1956

@Freier Mensch: perfekte Diagnose!
Mi, 21.02.2018, 09:28 | Mankovsky

Irgendwann hat auch der Rotfunk seinen ,,anerkannten" Krypto-Experten, der wie gewohnt ideologisch-objektiv uns belehrt/verarscht.
Mi, 21.02.2018, 09:32 | Filzmeier!?

Der ist doch Experte für alles. Dann hätte er auch außerhalb von Wahlkampfzeiten etwas "gewichtiges" im ORF zu berichten. Hab ja schon Entzugserscheinungen ... schon lange nicht mehr gehört/gesehen!
Do, 22.02.2018, 07:35 | Novotny!!

Warum suchen, wenn das "Gute" ist so nah!
Mi, 21.02.2018, 09:21 | El Capitan

Blockchain-Technologie ist die Mutter aller Kryptowährungen. Blockchain ist privat, und völlig losgelöst von Staatseinflüssen. Wenn der ORF das kapier, geht's los mit der negativen Kritik.
So, 25.02.2018, 17:54 | wum

Eben, @El Capitan, daher ist der Petro zum Scheitern verurteilt. Welche Regierung will die Kontrolle einer Währung aus der Hand geben?



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden