ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


doc.west (ORF2 Di, 27.02.2018, 19:00)
Bundesland heute

Natürlich hat unser aller, der Neutralität verpflichtete ORF, über die Absicht der Regierung, Familien mit Kindern finanziell durch einen Familienbonus zu entlasten, sehr einseitig berichtet. Zu Wort kam natürlich NICHT ein Repräsentant der Regierung, sondern der Präsident der Arbeiterkammer Niederösterreich, der dem ORF ideologisch so nahe steht wie Tarek Leitner der Prinzessin Christian Kern.

Daher durfte Genosse Markus Wieser behaupten, wie ungerecht diese Intention wäre. Auch besagter Kern durfte in der darauffolgenden ZiB1 sagen, dass mit diesem Gesetzesentwurf gegen die Menschen vorgegangen werde. Und wiederum hat es der ORF als obsolet erachtet, jemanden zu Wort kommen zu lassen, der eine Erklärung hätte geben können.

Aber so ist er halt, unser linkspopulistische Staatsfunk. Klassenkampf auf Biegen und Brechen.

Do, 01.03.2018, 14:48 | Boudica

Wo kommen wir da auch hin, wenn plötzlich arbeitende Familien gleich viel Geld zur Verfügung haben wie mindestsichernde?
Mi, 28.02.2018, 14:13 | Der ORF produziert nur (linxlinken) populistischen Schmarrn -

- aber, und das ist sicher zum schieren Entsetzen Ihrer Majestät der Prinzessin: es wird nix helfen. Rein garnix! Ob die Prinzessin jetzt in Ohnmacht fällt? Oder nach dem Riechflascherl rufen muß?
Mi, 28.02.2018, 12:32 | köstlich

Köstlich:
"Zu Wort kam natürlich NICHT ein Repräsentant der Regierung, sondern der Präsident der AK NÖ, der dem ORF ideologisch so nahe steht wie Tarek Leitner der Prinzessin Christian Kern."
Mi, 28.02.2018, 12:55 | golan boris

Noch köstlicher ist wenn ORF als Anstalt bezeichnet wird.
Mi, 28.02.2018, 17:45 | Na sicher doch

eine Anstalt für geistig abnorme Informationsverdreher.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden