ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (oe1 Mi, 28.02.2018, 07:00)
Ö1 Morgenjournal

Man entkommt Ihnen nicht. Zumindest nicht im ORF. Wann immer man sich über den Staatsfunk informiert, sie poppen ständig zwischen den wirklich wichtigen Meldungen auf. So bedeutungslos können sie offenbar gar nicht werden: Die Grünen mutieren gerade zu so einer Art ORF-Polit-Maskottchen. Die Ökomarxisten haben politisch zwar nichts mehr zu melden, sind aber trotzdem immer wieder im Bild oder im Radio.

Aus dem Parlament sind sie vor Monaten geflogen. Nach den Stimmenverlusten in Tirol ist ihnen nun auch noch ein Bundesrat und damit der ohnehin etwas seltsame Klubstatus im Parlament abhandengekommen. Ein Dilemma. Nicht nur für die finanzschwachen Grünen, sondern auch für den ORF. Wie bringt man eine seiner beiden Lieblingsparteien, die mittlerweile in der außerparlamentarischen Opposition gelandet ist, möglichst oft und möglichst prominent in Radio und TV unter, damit sie medial präsent und politisch am Leben bleibt? Das Morgenjournal macht es vor. Heute geht es um den Kampf der EU um sogenannte Steuerparadiese.

Und wer kommt hier als einziger im Originalton ausführlich zu Wort. Der Grüne EU-Parlamentarier Michel Reimon. Der darf Großbritannien vorwerfen, sich noch immer als Kolonialmacht aufzuführen. Ach ja, im EU-Parlament gibt’s ja noch drei Grüne aus Österreich. Und wenn einer von ihnen dann auch noch auf die bösen EU-Flüchtlinge, die Briten, hinhaut, da muss man ja quasi eine Geschichte draus basteln. Ein bissel was geht immer. Auch wenn der Nachrichtenwert manchmal gegen Null tendiert.

Fr, 02.03.2018, 22:41 | Nimbsch v. Strehlenau

Super ORF heute ZIB 2. Blauer Kandidat besucht ein Heim. ZUFÄLLIGER WEISE KOMMT AUCH EINE TAFEL "ACHTUNG RUTSCHGEFAHR " GROß Ins Bild.
Kleiner Spass halt. ORF HALT.
Mi, 28.02.2018, 16:43 | Freier Mensch

Die GrünInnen werden auch auf ARDZDFNDRMDRN24N-TvPhoenix dauernd zu Themen befragt,zu denen sie 1.entweder kaum Fachwissen haben oder 2.die ihnen intellektuell zu weit weg sind.Sie können nix,sind nix
Mi, 28.02.2018, 11:08 | Sandwalk

Reichel gegen Wrabetz. Pfraaack! Simmering gegen Kapfenberg dürfte da vergleichsweise ein Mailüfterl sein.
Mi, 28.02.2018, 10:20 | cioran

Herr Reichel wird Donnerstagabend dem ORF-Generaldirektor Wrabetz bei "Talk im Hangar7" auf Servus-Tv gegenübersitzen. Einschalten!!!
Mi, 28.02.2018, 10:27 | Scotty

Da könnte dann Herr Wrabetz lernen wie eine Diskussion geleitet werden sollte! Dieses unsägliche "Im Zentrum" ein Horror! Vielleicht sucht er aber schon einen neuen Job im Privaten FS! :-))
Mi, 28.02.2018, 10:17 | franz77

Was ist am Donnerstag? Ich möchte das nicht versäumen. Danke!
Mi, 28.02.2018, 10:18 | franz77

Frage war an cioran gerichtet.
Mi, 28.02.2018, 10:05 | cioran

Der grüne Leichnam muss eben mit allen Mitteln am Leben erhalten werden. Ich freue mich schon auf Do.,wenn Sie (Hr. Reichel), Alexander Wrabetz in die Mangel nehmen können.
Mi, 28.02.2018, 13:06 | Carolus magnus

Freue mich auf Hr. Reichel, einen ausgewiesenen Medienexperten, der dem ORF die lügnerische Berichtetstattung in Hunderten von Fällen nachweisen kann. Bitte unbedingt auch Ö1 thematisieren!
Mi, 28.02.2018, 18:34 | Kurt B.

@Carolus magnus: Stimmt, Ö1 ist die Sperrspitze der linken Propaganda. Aber es ist jeder Radio- oder Fernsehkanal von der linkslinken Doktrin durchsetzt. Der ORF sch.... offenbar auf das ORF-Gesetz..



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden