ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Mi, 14.03.2018, 22:00)
ZIB 2

Wieder eine typische Armin-Wolf-ZiB2. Der Justizminister wird alle seit einer Woche in linken Medien kursierenden Verschwörungstheorien in Sachen BVT-Verfahren abgefragt. Der Minister hat ganz gut antworten können. Obwohl er seit seinem Studium nichts mit der Strafprozessordnung zu tun hatte, hat er sich ganz gut eingelesen. Ein selbstsicherer Minister hätte freilich Wolf ein paarmal schärfer repliziert, etwa als dieser nach der "Optik" des Vorgehens der Staatsanwaltschaft fragte. Als ob die Justiz wie eine PR-Agentur für die Optik und nicht für die Einhaltung der Gesetze zuständig wäre. Aber offenbar ist Wolf kein anderer Vorwurf mehr eingefallen, nachdem alle linken Erregungen in sich zusammengefallen sind.

Dabei gäbe es etliche durchaus dicke Probleme in der ganzen Aktion. Aber die belasten eben nicht die FPÖ und auch nicht den Justizminister, sondern das BVT, die Korruptionsstaatsanwaltschaft und aus persönlichen Motiven intrigierende Spitzenbeamten im Innenministerium. Aber das durchschauen die linken Parteien und Journalisten halt nicht - oder sie sind so total eindimensional auf Regierungs-Bashing eingeschossen, dass sie alles andere übersehen.

Die wirkliche Ungeheuerlichkeit hat Wolf aber gar nicht beim verzweifelten Versuch begangen, die BVT-Causa entlang der von SPÖ und Falter vorgegebenen Linie weiterzukochen. Das tat er vielmehr dann, als er über den Rücktritt des slowakischen Ministerpräsidenten Fico wegen seiner Verwicklung in einen Kriminalfall berichtete, der aus Mord, Mafia und massiver politischen Korruption (zumindest) im Vorzimmer Ficos zusammengesetzt ist. Wie aber stellte Wolf den nichtsahnenden Zuschauern Fico und seine Partei vor? als "linkspopulistisch"!

Das ist wirklich die Chuzpe und Wahrheitsmanipulation des Monats.

Denn Fico ist ein eindeutiger Sozialdemokrat. Seine Partei nennt sich sozialdemokratisch. Sie ist bis heute auch unbestrittenes Mitglied der "Sozialdemokratischen Partei Europas" wie auch der sozialdemokratischen EU-Fraktion. Und damit Schwesternpartei der SPÖ. Aber bevor einem Wolf einmal eine negative Wahrheit über die SPÖ und deren Versippung mit einer offensichtlichen Gaunerpartei herausrutscht, lässt er sich wohl lieber die Zunge herausreißen. Da belegt man diese Partei lieber mit einem Vokabel, das heftig an eine Bezeichnung für die FPÖ erinnert. Gauner können ja nur FPÖ-nahe sein. Der hält der ORF jedenfalls dauernd vor, wer denn aller ihre Fraktionsschwestern aus anderen Ländern sind.

Die massive linke Schlagseite des Mannes kann man nicht nur am lügnerischen Umtaufen einer sozialdemokratischen zu einer "linkspopulistischen" Partei sehen (wobei wir jetzt gar nicht die Frage prüfen wollen, ob nicht sämtliche sozialdemokratische Partei populistisch sind - etwa durch ihre Liebe zum Schuldenmachen, womit sie sich Wähler zu kaufen versuchen). Das kann man auch daran sehen, worüber eine typische Wolf-ZiB berichtet und worüber nicht.

Da wird zwar (zu Recht) über die Groteske berichtet, dass der neue Generalsekretär des Verteidigungsministeriums angeordnet hat, dass überall seine Bilder aufzuhängen sind.

Da wird hingegen die zehnmal schlimmere Groteske rund um das Krankenhaus Nord verschwiegen. Dort ist die wohl absurdeste Geldverschwendung und Scharlatanerie aufgeflogen: Dort hat ein als "Bewusstseins-Forscher" auftretender Autoverkäufer der Gemeinde Wien 95.000 Euro für die Legung eines „Energie-Schutzrings" abgenommen, der angeblich "verhindert, dass negative Energien des Umfelds Einfluss auf das Haus und die Menschen nehmen“.

Esoterischer Schwampf vom Übelsten. Das ist aber nicht nur zum Lachen, das grenzt - da ja Steuergeld dafür ausgegeben wird! - sowohl an Betrug wie auch Amtsmissbrauch.

Hätten Wolf und die anderen Sendungsmacher auch nur ein einziges journalistisches Gen im Hirn, dann wüssten sie, dass das eine absolute Muss-Geschichte ist, die mit Sicherheit rund um die Welt gehen wird. Aber freilich: Sie haben leider nur die total einseitige genetische Prägung als linke Propagandisten. Da berichtet man lieber gar nicht als eine Geschichte anzugreifen, die eigentlich zu politischen Rücktritten führen müsste.

Fr, 16.03.2018, 11:13 | Beobachter

„Energie-Schutzring"
Wenn unter FPÖ-Verantwortung irgendwo in einem Kaff etwas annähernd Ähnliches passiert, sind alle Medien wochenlang damit beschäftigt und die Staatsanwaltschaft wäre längst tätig
Fr, 16.03.2018, 11:42 | fr

..und der Verfass.schutz samt COBRA belagert zus.mit dem Bundesheer die FPÖ-Zentrale.Es könnten ja Reichsbürger am Werk sein.SOZIALISTISCH sein heißt VERTROTTELT sein.Seit 60 Jahren beobachte ich das.
So, 18.03.2018, 20:19 | evi46

Strache ist kein Fehler unterlaufen, ausser dass er zu früh den Schwanz eingezogen hat. Das Bizarre ist dass er sich entschuldigt obwohl der ORF eine Unwahrheit gesendet hat bzw. manipuliert hat
Fr, 16.03.2018, 11:08 | Beobachter

Leider ist Wolf durch den riesigen taktischen Fehler, der Strache unterlaufen ist, noch schwieriger anzugreifen.

Die FPÖ schimpft und tut aber aber (fast) nichts, umgekehrt sollte es sein.
Fr, 16.03.2018, 10:59 | Beobachter

Noch ärger Radio (Ö3?) heute: Der vorgebliche Saubermann Peter Pellegrini, der Fico als Regierungschef nachfolgen soll, wird im Unterschied dazu hingegen ausdrücklich als "Sozialdemokrat" bezeichnet.
Do, 15.03.2018, 18:56 | Florian

Jedem kleinen Häuslbauer wäre vor Lachen das Zwerchfell geplatzt, hätte man ihm diesen "Energie-Schutzring" angeboten. Die linksgrünen Bauher_*I*_nnen Wiens greifen mangels Bildung sofort zu. Logisch.
Fr, 16.03.2018, 00:15 | Freier Mensch

Kleiner Hinweis zur Logik der Linken:"Presse dem System Geld auf jede nur erdenkliche Art u.Weise heraus.Sei es für dich selber,für Verwandte,Bekannte od.f.Beteilgungen"!Tu alles,um dich zu bereichern
Do, 15.03.2018, 17:32 | kamamur

Umso weniger verstehe ich Strache, dass er aus niedrigen Motiven einen tadellosen und hervorragenden -Anchorman- eine unlautere Haltung vorwirft. Geld gut angelegt, DÖW Nutznießer.
Do, 15.03.2018, 12:09 | mp

Im heutigen Morgenjournal war auch von der linkspopulistischen Partei Ficos die Rede. Es scheint hier eine Sprachregelung seitens der Propagandaabteilung des ORF zu geben.
Do, 15.03.2018, 13:59 | Freier Mensch

Und genau DAS hat der ORF nicht zu tun !!!Wir brauchen keine neue Sprache, die Bezeichnung für d.Fico-Partei ist "SOZIALDEMOKRATEN" !!Die nächste LÜGE !!Tag für Tag, Sendung für Sendung !! LÜGEN !!!!
Do, 15.03.2018, 11:36 | Diese Linksversifften wollen die Regierung stürzen

Dazu ist ihnen jedes Mittel recht. Aber Wolf hatte sich diesmal unter Kontrolle. Man sah ihm zwar die Anstrengung an seinen Hass auf Menschen mit anderer Meinung zu kontrollieren, aber er schaffte es.
Do, 15.03.2018, 11:27 | Realist

Die von Wolf und Konsorten interviewten Regierungspolitiker verhalten sich sehr zurückhaltend. Sollten auf Unverschämtheiten scharf antworten, denn sonst wirken sie ihren Aufgaben nicht gewachsen.
So, 18.03.2018, 20:26 | evi46

Voellig richtig Realist - gegen die aggressiven Linken hilft noble Zurückhaltung nichts. Es ist im selben Ton zu antworten.Wenn beim ORF u. den Linken Medien nicht bald etwas passiert wackelt die Reg.
Do, 15.03.2018, 10:18 | sokrates9

Ich wüsste nicht was ein von der SPÖ bezahlter roter Propagandasender besser wir der ORF machen könnte!
Do, 15.03.2018, 11:41 | Für die SPÖ wäre dies ein Rückschritt ;-)

Sie müssten für die Propaganda der mörderischsten Ideologie der Menschheitsgeschichte dann selbst aufkommen >:-)
Do, 15.03.2018, 09:34 | Gerald

Bei Wolf kann man schon froh sein, dass er die slowakische Smer nicht zu "Rechtspopulisten" umgelogen hat. Die ORF Nachrichten sind nur noch reiner linker Propagandamist.
So, 18.03.2018, 20:28 | evi46

Kann mir jemand erklären warum der ORF, die meisten Medien die Staatsanwälte und Richter sowie Schauspieler etc.links sind??
Do, 15.03.2018, 09:31 | Nativ

Verschweigen ist die perfideste Form der Lüge.

Übrigens das mit der Zunge - ist das ein Gedankenspiel?

Und - Sozen und Grünlinge sind nur miese Linkspopulisten. Dreck halt.
Do, 15.03.2018, 11:43 | Bei der Unterwanderung durch Marxisten ...

... sind diese Parteien nicht linkspopulistisch!
Do, 15.03.2018, 09:27 | Sponti Honti

Extrem ideologisch einseitiger Dreck für den wir Bürger GIS-Zwangsgebühren zahlen müssen. Wer den poalrisierenden Wolf sehen will soll zahlen, alle anderen nicht.

GIS-Volksbegehren unterschreiben !
Do, 15.03.2018, 09:26 | Schultzi69

Der Wolf (Herr verdient er nicht) erinnert mich stark an Karl Eduard von Schnitzler, aus der ehemaligen DDR. Auch ein Vollidiot....
Do, 15.03.2018, 09:11 | Walter S.

Das ist ein Psychokrieg, um unseren Willen zu brechen. Doppelstandards überall. Der ORF als Ganzes weiß, was er tut, und er tut es gerne, genauso wie seine verbündeten "Qualitätsblätter". Ekelhaft!
Do, 15.03.2018, 20:00 | Grantiger

Im rosaroten Schreibstübchen hat man einen Artikel zum KHN gezimmert und lässt im Kommentarbereich die linke Meute gegen Straches Horoskopgewohnheiten whataboutismieren. Es ist so irre.....
So, 18.03.2018, 20:31 | evi46

Sie haben leider recht.Und deshalb muß sich die Regierung rasch was einfallen lassen will sie in dieser Form ueberleben zum Wohle unseres Landes.
Do, 15.03.2018, 09:07 | fr

Irgendwie kommt mir Herr W.vor wie ein Mitläufer in einem Rudel v.Wildhunden,die ein wehrloses Schaf umzingelt haben.Hechelnd u.geifernd schnappen sie immer wieder zu,bis z.Aufgabe d.Opfers.Meute eben
Do, 15.03.2018, 08:57 | 1956

Wolf ist nur insofern praktisch: jedes Kind weiß schon, daß er ein Linksextremer ist. Zusätzlich kann er niemand mehr manipulieren. Er ist ein armer Sesselkleber, der gerne Nazikeulen lutscht.
Do, 15.03.2018, 08:48 | sokrates9

Strache hat doch Wolf einen seriösen hervorragenden Journalisten genannt! Der ORF ist derzeit das Inquisitionsgericht gegen die Regierung! Versteht Blümel das??
So, 18.03.2018, 20:33 | evi46

Voellig richtig sokrates - die Regierung sollte bald aufwachen will sie ueberleben.
Do, 15.03.2018, 08:29 | Ostwind

Der linkspopulistische ORF ist ein Verbrechen gegenüber der DEMOKRATIE und den GIS-Zwangsgebührenzahlern! Die Abschaffung der GIS ist ein demokratiepolitische erforderlich!
So, 18.03.2018, 20:36 | peter41

Voellig richtig Ostwind - und auch die Pressefoerderung sollte dringendst reformiert werden. Jetzt kassieren linke Medien das meiste, welche die Regierung nur kritisieren
Do, 15.03.2018, 08:24 | cioran

Die Linken brauchen in Wahrheit überhaupt keine Parteienförderung mehr. Der ihnen vorgelagerte Buntfunk agitiert als Werbeagentur und Desinformationssender gegen alles Nichtsozialistische. Zusperren!!
Do, 15.03.2018, 07:22 | golan boris

S.g.Hr.Wolf,Fico,Kalinak sind Schwerstverbrecher,(Mafiaverbindungen),und Sie nennen sich Sozialdemokraten,das ich nicht lache.
Do, 15.03.2018, 07:27 | golan boris

Und Hr.Wolf,fragen Sie Ihren Roten freund Fico von wo
Hr.Fico all die Grundstücke hat,bis heute hat Hr.Fico
nicht vorlegen können das er sie Rechtsmäßig erworben
hat,elendige dreckige Verbrecher.
Do, 15.03.2018, 07:16 | Pilz

irgenwann wird diesen leuten der prozess gemacht-ganz sicher.
...und strache wirft sich vor derartigen agiteuren (übelster sorte) in den staub, fleht um verzeihung und "peckt" 10000€- unverständlich!
Do, 15.03.2018, 07:19 | Pilz

irgendwann/agitateuren
Do, 15.03.2018, 10:50 | cioran

@Pilz Es sei Ihnen verziehen! :)
Do, 15.03.2018, 21:58 | Pilz

@cioran-muchas gracias :)
Do, 15.03.2018, 06:05 | ORF-VOLKSBEGEHREN unterschreiben

Und es so gut wie möglich zu verbreiten, da darüber ja nicht berichtet wird. Und wenn, dann ganz verschämt als Kleingedrucktes, ohne Link!
Da spielen alle Medien fleißig mit. Wehren und verbreiten!!
Do, 15.03.2018, 02:17 | Kassiber

Steuergeld für esoterischen Schwachsinn! Dazu fällt dem ORF gar nichts ein? Alles was Rot/Grün unangenehm werden könnte, wird vom "unabhängigen" ORF verschwiegen.
Do, 15.03.2018, 08:06 | Mankovsky

Und ist die GIS was anderes als Geld für Schwachsinn?



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden