ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


doc.west (ORF2 Di, 20.03.2018, 19:30)
Zeit im Bild

Und wiederum sind es ausnahmslos die bösen Rechten, Rassisten, die Hasspostings schreiben und dank einer neuen App schneller zur Rechenschaft gezogen werden können. Laut ORF sind es Hassposts gegen Homosexuelle, Flüchtlinge und Andersfärbige, die einen Nazi – Background haben.

Diese Aussage stimmt nur bedingt, denn Hasspostings mit antisemitischem Inhalt oder solche, die aus dem muslimischen Eck kommen, werden selten bis nie gelöscht. Um nicht als perverser, verschwörerischer und paranoider Spinner dazustehen, möchte ich das an Beispielen plakativ bringen:

Anabel Schunke ist Model, Studentin, Bloggerin und wird öfters bei Tichy-online veröffentlicht. Auf ihrer FB-Seite schrieb ihr ein Abdullah Al-La Kurdi wörtlich: „ Ich glaub du bruachst mal so ein richtigen kanak Schwanz in dich rein“. Schunkes Antwort: „Ich glaube nicht. Wer glaubt, 72 Jungfrauen seien etwas erstrebenswertes, kann unmöglich Ahnung von Sex haben. Einen schönen Tag noch“.

Werte Leser, sie erahnen schon, wer gesperrt wurde? Richtig, Anabel Schunke, die mit der Erwähnung der 72 Jungfrauen einen direkten Hinweis auf die „Religion des Friedens“ gegeben hat, und das ist einmal, wo doch der Islam zu uns gehört (© Merkel,  Wulff) verboten.

Nero Vermillion zum Beispiel sah „Die Ausrottung der Juden als unausweichlich“, wurde angezeigt - und blieb auf Facebook online.

Der bekannte Medienanwalt Joachim Steinhöfel sammelt diese Art von Fällen (auch den Fall Anabel Schunke) und veröffentlicht sie Auf „The Wall of Shame". 

Wie die Linken und ihre sie unterstützenden Medien inklusive ORF funktioniere, kann ich an einem persönlichen Beispiel bringen: in einem Handy-Shop habe ich zwei Schwarze höflich aufmerksam gemacht, dass man sich bei uns hinten anstellt. Mit dem Ergebnis, dass mich dieser junge Zweimeterprügel und sein Freund an der Weste packte und mir eine Todesdrohung ins Ohr zwitscherte. Ich, über 60 Jahre alt und unaggressiv, habe in meiner – ich gebe es zu – Angst die Polizei gerufen. Natürlich waren diese beiden längst verschwunden. Der Fall war polizeiaktenkundig und eine Meldlung ging auch an Zara. Im Rassismusreport von Zara habe ich meinen Fall gesucht und wie zu erwarten, nicht gefunden.

Ebenfalls nicht den im selben Jahr ereigneten Fall, dass Schulfreunde meines Sohnes von „Südländern“ niedergeschlagen und ausgeraubt wurden. Wobei sich diese Fälle nicht in Favoriten oder am Praterstern ereigneten, sondern in Döbling, genauer gesagt in Oberdöbling.

Auch die physische „Bereicherung“ des Sohnes von Edi Finger jun. durch Schwarze wurde vom ORF fast gänzlich ausgeblendet. Tja, so funktioniert die Maschinerie der Linken und ihrer Speerspitze, dem ORF.

Mi, 21.03.2018, 14:53 | 1956

ORF, ZARA, facebook u.a. sind Rassisten u Faschisten, hat man den Eindruck. Wäre mir alles recht im Rahmen der Meinungsfreiheit, wenn sie es nur zugeben u anderen nicht vorwerfen würden. ORF = feige.
Mi, 21.03.2018, 14:45 | Das Lügenbarometer der öffentlichen Medien

Es geht nicht nur um der ORF, es geht um die Meinungsfreiheit. Hier wird nicht berichtet sondern Meinungen verbreitet die im linken/grünen Bereich sind. Ein Bericht muss neutral sein.
Mi, 21.03.2018, 14:18 | ServusWauWau

Bemerkenswert war die Aussage, dieses anonyme Denunzieren von angeblichen Hasspostern sei ein Zeichen der "Zivilcourage". Man weiß nicht, ob man hier lachen oder weinen soll.
Mi, 21.03.2018, 16:16 | Freier Mensch

Das hat`s bei Stalin gegeben,beiHitler,und v.a.bei Honecker.Die merken gar nicht,daß sie bereits Teil einer faschistoiden Struktur sind.Nachher werden`s heulen.Aber d.Zischen d.Gouillotine ist lauter!
Mi, 21.03.2018, 19:05 | susi

Servuswauwau: volle Zustimmung!!!!!
Mi, 21.03.2018, 12:34 | peter7

Es wird höchste Zeit, dass sich die Regierung etwas einfallen lässt um den ORF aber auch die meisten Medien mit Linksdrall in objektivere Bahnen zu lenken. Sonst werdens die Blauen bald los sein.
Mi, 21.03.2018, 12:42 | golan boris

Blau-Schwarz werden die nächsten 5 Jahre
schön brav dauernd zurück Ruden.Weder Strache noch
Kurz haben standfestigkeit.
Mi, 21.03.2018, 12:25 | Nativ

Weisse gegen Weisse? - vielleicht sind es aber auch Gehirnparasiten, die sich einnisten und linke Zombies erschaffen. Gibt Beispiele im Tierreich.
Mi, 21.03.2018, 14:22 | Diese

"Gehirnparasiten" gibt es vor allem auf der Linken. Siehe NSDAP, Stalin,Pol Pot, Nordkorea, Internationalsozialisten, SAntifa, antizionistische Linke, Befreiungstheologen,.......
Mi, 21.03.2018, 12:25 | golan boris

Und genau das ist der Grund,warum bei mir zuhause Museln unerwünscht sind.Aber es ist genau wie mit
Hundekot,mache immer grossen bogen drumherum,
schließlich will ich das die Schuhe sauber bleiben.
Mi, 21.03.2018, 12:00 | cioran

Der Antirassismus ist der Rassimus gegen Weiße. Wer der Flutung Europas durch das Lumpenproletariat skeptisch gegenübersteht wird verfolgt, diskriminiert, geächtet, ausgelacht, lächerlich gemacht!
Mi, 21.03.2018, 11:49 | Lieber Doc West, Sie als Mediziner hätten eine tolle Möglichkeit

Ich weiß nicht, ob Sie sich an den Film mit Peter Sellers erinnern, wo er einen rab. Patienten gezielt eine Inj. Spritze mit Ber. Mittel nachschoss. Sie könnten als Arzt Erste Hilfe geltend machen!
Mi, 21.03.2018, 11:33 | Diskriminierung

Schon längst fällt die Diskriminierung von Österreichern auf. Und wer traut sich zu Afrikanern was zu sagen, die oft von 6 Polizisten nicht gebändigt werden können? Sie waren sehr mutig, lieber Herr!
Mi, 21.03.2018, 13:14 | doc.west

Sie waren sehr mutig, lieber Herr!
oder dumm, denn im nachhinein hatte ich nackte angst, dass mich die 2 irgendwo erwischen.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden