ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Markus Mair (ORF2 Di, 27.03.2018, 13:00)
ZIB

Der ORF verfolgt seine "Erziehungsarbeit" vor allem mit der Auswahl und der medialen Aufbereitung von Themen, die ihm in sein ideologisches Konzept hineinpassen. Über nicht passende Themen wird entweder gar nicht berichtet oder nur in dem unbedingt nötigen Ausmaß.

Aktuelles Anschauungs-Beispiel ist die ZiB um 13:00 Uhr, wo mit keinem einzigen Wort über den schrecklichen Mord an einer Holocaust-Überlebenden in Paris, der 85jährigen Frau Knoll, berichtet wurde. Der Fall erregt weltweites Aufsehen. Auch österreichische Tageszeitungen berichten bereits darüber. Die 13:00 Uhr-ZiB des ORF dauert 17:42 Minuten und es wird über vieles berichtet, nur nicht über diesen Vorfall in Paris. Stuft die ZiB-Redaktion etwa den Anstieg der Börse in New York am Vortag als eine wichtigere Nachricht ein als die abscheuliche Tat in Paris? Für den Bericht über die Börse werden 2,41 Minuten aufgewendet.

Auch in den Meldungen auf www.orf.at findet sich (Stand 14:00 Uhr) keine Meldung zu dem mutmaßlich antisemitischen Mord. WARUM?

Dabei ist es ja sonst gerade der ORF und seine Nachrichten-Redakteure, die bei jedem kleinsten Anschein von Antisemitismus (zu Recht) im Verbund mit dem Falter und anderen Links-Medien laut aufheulen.

WARUM ist es bislang in diesem Fall anders?

Medienminister Blümel sollte sich das auch im Rahmen seiner geplanten ORF-Enquete fragen!

Liegt die Antwort vielleicht darin, dass es sich bei einem der schon festgenommenen mutmaßlich antisemitischen Tatverdächtigen um einen Franko-Maghrebiner handelt?

Mi, 28.03.2018, 08:54 | Falscher Täter!

Das liegt klar auf der Hand: der falsche Täter. Er hatte womöglich das falsche "Liederbuch" dabei, das muss man verstehen.
Mi, 28.03.2018, 04:17 | Markus

Unter den "News" auf orf.at findet sich plötzlich (wenn auch sehr spät!) ein guter und ausgewogener Artikel zum Vorfall. Hat etwa auch dieser Blog dazu beigetragen?
Mi, 28.03.2018, 04:19 | Markus

Darin steht u.a.: "In den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu Gewalttaten an Juden - und dabei war es kein Antisemitismus aus dem rechtsextremen Lager, sondern aus einem radikalislamischen."
Mi, 28.03.2018, 03:26 | TiNTiFAX

Nicht zu vergessen, die übliche links-linke Hetze am Beginn der Sendung gegen die Regierung im Allgemeinen und die FPÖ im Speziellen ... es ist immer das Gleiche ...
Di, 27.03.2018, 22:53 | Auch in der ZiB2 wurde wieder nur ein ...

.. "antisemitischer Hintergrund" genannt, um die ORF-Lieblingsfeinde, die Rechtsradikalen wider besseren Wissens zu verdächtigen. Es wurde ein ISLAMISCH AUFGEHETZTER Franko-Maghrebiner verhaftet!
Di, 27.03.2018, 22:44 | jaguar

In den ARD Nachrichten um 20.00 wurde der islamische Background der Täter nicht erwähnt. Deutsches Staats- Links-TV!
Servus TV hat hingegen journalistisch korrekt und umfassend berichtet.
Di, 27.03.2018, 22:42 | sokrates9

Die Erziehungsaufgabe des ORF ist simpel gestrickt! Antisemitisch sind Studentenverbindungen. Der Islam ist eindeutig ein Freund der Juden, sind doch alles Semiten!
Di, 27.03.2018, 20:55 | RotWild

In der 20-Sekunden-Meldung in der ZiB um 19:30 war kein Wort von Islamisten oder Muslimen. Wahrscheinlich waren die Täter marokkanische Burschenschafter.
Di, 27.03.2018, 19:58 | Markus

In der ZiB 1 um 19:30 Uhr wurde kurz über den Fall berichtet. Der ORF war vielleicht "nur" zu langsam, um zeitnah um 13:00 Uhr zu berichten. Auch Langsamkeit rechtfertigt nicht € 600 Mio. an Gebühren.
Di, 27.03.2018, 20:23 | Markus

Das Thema wurde in einem "ZiB-Kompakt"-Einspieler in der Länge von 20 Sekunden "gründlich" aufgearbeitet. "Ein antisemitscher Hintergrund wird vermutet" - ohne näher auf die Täter einzugehen.
Di, 27.03.2018, 20:53 | Freier Mensch

Hmm,vielleicht beobachten Sie mal,was mir seit 60 J.auffällt:"Antisemitismus"verdammen Linke ausschließlich,wenn er von"Rächz"kommt.Ist es NICHT so,dann interessiert es nicht! AS ist kein Anliegen !!
Di, 27.03.2018, 17:50 | Cotopaxi

Im Mittagsjournal wurde darüber berichtet. Es wurde mit keinem Wort die Täterschaft erwähnt.
Di, 27.03.2018, 17:39 | franz77

Das kommt schon noch, ist ja keine Christin.
Di, 27.03.2018, 17:00 | kamamur

Blümel sollte,Blümel müsste - Blümchen wird nicht..! Dazu fehlt ihm die Freigabe vom momentanen Wunderwuzzi Sebastian sowie Kenntnis der tatsächl.Situation, es sieht ja nicht fern. Schande über euch
Di, 27.03.2018, 17:19 | Blümel ist...

..Plampel. Nur hübscher, aber genau so welk nach bereits wenigen Tagen. Leider.....
Di, 27.03.2018, 17:22 | Korrektur...

..sollte "Pleampel" heissen , wie unbeholfener Dümmling, Versager etc...
Di, 27.03.2018, 17:49 | Scotty

Dieser Blümel ist eine Fehlbesetzung! Vollkommen sinnlos.
Di, 27.03.2018, 22:26 | Schneemann

Bluemel kann man doch jetzt in den gar verpflanzen vielleicht blüht er dann gescheit auf.
Di, 27.03.2018, 16:54 | Freier Mensch

Immerhin zeigen die kriminellen Machenschaften des ORF eindrücklich,wie man den Sozialismus in seiner Endausformung gezielt einsetzt:Mitarbeiter folgen den Führeranweisungen,Volk liest diese!Perfekt!
Di, 27.03.2018, 16:32 | 1956

ORF, SPÖ, Grüne u.a.: IS-lamischer Antisemitismus u Judenmord sind ganz ok. Nur, wenn rechtsextreme, WEISSE Männer sowas tun, ist das böse. D. i. Konsens der LinkINNEN. Darum keine Info über Paris.
Di, 27.03.2018, 15:23 | Im Online-Standard …

war der Artikel anfangs auch tief im "Panorama" versteckt und kam erst reichlich verspätet auf die Titelseite, aber immerhin. Ich habe bis vor knapp 3 J. keine "Krone" gelesen. Heute unverzichtbar.
Di, 27.03.2018, 15:09 | Redneck72

Dafür wird die Zeit nicht reichen..den dem Falter hat man angeblich in einer Schachtel auf einem Dachboden wieder ein Liederbuch gefunden ein LIEDERBUCH und vorne steht Volk darauf, schrecklich!!
Di, 27.03.2018, 17:36 | golan boris

Und heute fahren die Leute auch mit Zügen,wie schrecklich,erinnert mich an die Dunkelsten Zeiten.2015 fuhren über 1 Mille invasoren mit Zügen,das war Menschenunwürdig.
Di, 27.03.2018, 14:48 | Habakuk

So ein antisemitischer Mord durch einen französischen Marokkaner ist ja auch eine Kleinigkeit im Vergleich mit einem antisemitischen Liederbuch einer Burschenschaft.
Di, 27.03.2018, 14:45 | Q. Sertorius

Lügenpresse eben. Wobei die Lüge in der Priorisierung bzw. Gewichtung der Themenauswahl liegt. Die niederträchtigen ORF-Ideologen sind es nicht einmal wert, dass man auf sie spuckt.
Di, 27.03.2018, 14:50 | Aramis

Sie sind es vor allem nicht wert, dass man dafür jedes Jahr 600 Millionen an Zwangsgebühren zahlt. Hoffentlich ist das auch dem Herrn Minister Blümel bald klar.
Di, 27.03.2018, 15:46 | Philipp

Sehr gut auf den Punkt gebracht, Sertorius! Und hätte das Großmaul Strache mehr Hirn, dann hätte er seine Kritik an Wolf und ORF genau so formuliert und die Klage gegen ihn hätte keinen Erfolg gehabt!
Di, 27.03.2018, 17:31 | golan boris

Nicht anspucken,wenn dann anbrunzen.-:) danach fühlt man sich doppelt erleichtet.
Di, 27.03.2018, 14:45 | Zwangsgebührenzahler

Wie die Redakteure der Zeit im Bild mit solchen Theman umgehen ist eine Schande. Nach der Silvesternacht in Köln hat es fast eine Woche gedauert, bis im ORF die erste Meldung gekommen ist.
Di, 27.03.2018, 14:52 | Quasimodo

Und die Meldung aus Köln ist auch erst gekommen, weil der ORF einfach nicht mehr anders konnte, weil der Fall schon weltweit die Schlagzeilen beherrschte.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden