ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Manuela Hahofer (ORF1 Di, 27.03.2018, 22:40)
Willkommen Österreich mit Stermann & Grissemann

Beim Zappen auf "Willkommen Österreich" gestoßen.

Ja, geniere mich eh...

Dann beim Gast Paulus Manker hängen geblieben; und danach noch den zweiten Gast, eine Erziehungsexpertin, abgewartet. Da die irgendwie originell und nicht einzuordnen war, bin ich ein bissl länger geblieben.

Martina Leibovici-Mühlberger, so heißt die Dame, stellte ihr Buch "Tyrannenkinder" vor.
Grissemann fragte, wie sie es findet, dass es bald extra Deutschklassen gibt. Damit die Expertin ja das Richtige sagt, gab es eine sehr eindeutige und durchschaubare Fragestellung: "Ist das Erlernen der deutschen Sprache wichtiger oder die Herzensbildung?"

Grissemann ist also der Meinung, Deutschklassen seien schlecht für die Herzensbildung – interessant.

Die Psychologin fiel auf die unfaire Fragestellung herein. Sie meinte zwar, daß das nicht die richtige Alternative ist, sagte dann aber brav "Herzensbildung". Worauf das Publikum klatschte.
Manker begann wild den Kopf zu schütteln und ich begann zu hoffen.

Und dann sagte Manker etwas, wofür man ihn küssen könnte: "Wie du dich ans Publikum anbiederst mit den billigsten Sozialschmähs ... es ist ein Schas, (wenn du nicht deutsch kannst) weil du mit niemandem kommunizieren kannst ..."

Grissemann versuchte noch mit fadenscheinigen Argumenten, nein, es waren trotzige, dagegen zu halten – so wie sie Kinder vorbringen, die wissen, daß sie im Unrecht sind, aber noch zu kindlich, charakterlich unausgereift, um Fehler einzugestehen.

Es ist diese rebellische Haltung gegen alles und jedes, das nicht in das eigene Schema passt, das bei den Linken so unangenehm und abstossend ist. Eine immerwährende Pubertät, die für die Mitmenschen unerträglich ist.

Wahrscheinlich glaubt Grissemann im Ernst, dass das lustig ist – und bei einem gewissen Publikum kommt es wohl auch gut an. Nur frage ich mich ernsthaft, warum sich Menschen mit diesem, na sagen wir "vordergründigen" Humor immer so auf ihre Intellektualität berufen.

Danke, Herr Manker für Ihre Bodenständigkeit, für den Mut zu widersprechen, für ihre Geradlinigkeit und Unaufgeregtheit, mit der Sie diesen naiven Argumenten Grissemans Paroli boten!

Do, 29.03.2018, 23:14 | astuga

Stermann & Grissemann sind originell und lustig. Nur ist das Originelle nicht lustig, und das Lustige nicht originell...
Do, 29.03.2018, 10:13 | Herr Fritz

Der herr kurzzeitkanzler war ja auch mal in einem sketch bei ihnen i d sendung. Fand ich sehr passend.
Leider ist der silbersteins rat nicht gefolgt und mit anzug i d donau gehüpft. War näml geplant
Mi, 28.03.2018, 17:29 | Die zwei Staatskünstler

Die zwei dummen Gesichter sind unerträglich, sie werden vom ORF gehätschelt, warum wohl? Der Papa wird's schon richten ... Selten so blöde Kommentare gehört, wie von diesen unappetitlichen Brüdern.
Mi, 28.03.2018, 15:58 | wolfgang

Die beiden sind schon lang nicht mehr lustig- das einzige wo ich hängenbleibe ist, wenn die bildhübsche Geigerin aufspielt....(Russkaja)
Mi, 28.03.2018, 12:52 | Diese Fernsehsendung ist ein exemplarisches Beispiel .....

..... für einen auf unser aller Kosten erzeugten miesen Dreck. Wir zahlen dafür, oder besser: wir sind gezwungen dazu.
Wie lange noch Zwangsgebühren?
Mi, 28.03.2018, 09:27 | So

Die beiden Hampelmänner sollen sich als Lehrer einmal in eine Schulklasse stellen, in der ein Großteil Deutsch nicht versteht, und versuchen, den Kindern etwas beizubringen.
Mi, 28.03.2018, 09:33 | Die beiden sind...

..Genderfigürchen, keine Männer, nicht einmal Hampel-..!!Die beiden Schei..häuser als Werbeträger haben mich endgültig veranlasst,den Strompartner zu wechsel !!Österreich-Vernaderer der Sonderklasse .
Mi, 28.03.2018, 10:21 | fruli

beide sind: charakterlos,geistlos, ideenlos, geistlos, seelenlos, einfach ....los
Mi, 28.03.2018, 09:14 | 1956

ORFlerINNEN u StaatskünstlerINNEN verdienen dermaßen viel GIS- und Steuergeld, daß sie null Ahnung haben über Probleme mit Nichtintegrierten. Und statt Herzensbildung haben sie ideologische Arroganz.
Mi, 28.03.2018, 08:44 | cioran

Jörg Haider wurde noch nicht einmal beerdigt, und die zwei Clowns haben sich auf die primitivste Weise über ihn ausgelassen. Für Nichtlinke gibt sogar im Tod keine Gnade und Zurückhaltung.
Mi, 28.03.2018, 09:36 | fr

Aber für derartige Linke gibt es nicht einmal Gnade u.Zurückhaltung im Lebendzustand. Sie WISSEN es nur noch nicht,weil der Sturm noch nicht losgebrochen ist.Es wird ein Heulen u.Zähneknirschen sein..
Mi, 28.03.2018, 09:50 | fr

Forts.:.und alle,die vorher menschenverachtend agiert haben,werden dann Respekt erwarten.Sie werden ihn auch kriegen,rechtsstaatl.,fair,in Gerichtsverfahren.Oder aber die"Neuen Herren"regeln es anders
Mi, 28.03.2018, 09:55 | cioran

@fr Es wird auf jeden Fall spannend! Die Lage wird wahrscheinlich total eskalieren. Der Hochmut der Linken ist ja unfassbar, und deren Dummheit auch.
Mi, 28.03.2018, 08:01 | Mankovsky

Diese Stellungnahme hätte ich dem Manker nicht zugetraut. Alle Achtung!
Mi, 28.03.2018, 16:01 | wolfgang

Manker ist nicht so links wie manche glauben-(hofften)
Mi, 28.03.2018, 07:57 | Aron Sperber

Manker nervt zwar auch oft, er war aber etwas unangepasster und eigenständiger als die meisten gleichgebürsteten Staatskünstler wie die beiden Dummschwätzer.
Mi, 28.03.2018, 04:15 | hagar

Grissemann, Sternemann...(oder so ähnlich) Ich tu mir diesen Zopf von diesen am ORF-Tropf hängenden Staatskünstlern sicher nicht an. Sie müssen Nerven wie Stahlseile haben. Allen Achtung!
Mi, 28.03.2018, 03:21 | Freier Mensch

Danke Ihnen für den ausgezeichneten Beitrag !!Gut erkannt u.schlußgefolgert .Es ist tatsächlich primitivster,unterst-schubladierter Humor, mit welchen St&Gr seit Jahrzehnten d.Publikum verblöden !!!!
Mi, 28.03.2018, 02:16 | Q. Sertorius

Den Grissemann sollte man ausbürgern und nach Afrika oder Afghanistan schicken, zu seinen Brüdern im Herzen. Dort kann er dann bis zum Erbrechen gutmenscheln, ohne uns auf den Wecker zu gehen.
Mi, 28.03.2018, 04:39 | fr

Und d.Piefke Stermann ebenfalls ab nach DEU.Dort sind seine Brüder im Geiste.Dort gehts gemeinsam gegen"RÄÄCHTS".Und gemeinsam in d.Tod,wenn die Musels mit blitzenden Säbeln die Antifa-Fahnen messern.
Mi, 28.03.2018, 01:28 | Quasimodo

Stermann und Grissemann haben noch verzweifelt versucht, Paulus Manker niederzureden. Für aufmerksame Zuhörer ist das aber nicht gelungen.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden