ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (oe1 Do, 05.04.2018, 07:00)
Ö1 Morgenjournal

Was auch immer die neue Regierung plant, beschließt oder umsetzt, für den ORF ist es böse, dumm, gefährlich und ungerecht. Und zwar deshalb, weil es von der neuen Regierung kommt. In der Regel tut man sich dabei recht leicht, weil irgendwelche schwindligen „Experten“, irgendein beschäftigungsloser Grüner oder irgendein anderer frustrierter Linker findet sich immer, der so wie der ORF aus Prinzip auf alles eindrischt, was politisch rechts von Wladimir Iljitsch Lenin angesiedelt ist.

Beim Kopftuchverbot für kleine Mädchen ist das etwas diffiziler, weil Religion für gestandene Linke ja eigentlich generell pfui ist. Eigentlich. Und selbst die Opposition steht dem Verbot nicht ablehnend gegenüber. Deshalb tut man sich auch etwas schwer zu erklären, warum diese Maßnahme eigentlich böse und schlecht sein soll. Was tun? Sich argumentativ komplett auf die Seite der konservativen Muslime zu schlagen, ist (noch) keine so gute Idee. Das könnte selbst so manchem Hardcore-Sozi übel aufstoßen. Aber wozu gibt es den Wiener Stadtschulrat.

Wie wir von wenigen mutigen Lehrern wissen, herrschen in vielen Wiener Schulen mittlerweile unerträgliche Zustände, in manchen ist ein normaler Unterricht gar nicht mehr möglich. Das kratzt den Wiener Stadtschulrat aber nicht wirklich, schließlich segelt er hart auf rotgrünem Kurs. Nicht nur an den Schulen, sondern auch in der Politik ist die Welt in Wien ja noch in Ordnung. Dass viele linke Bonzen ihre Kinder zumeist auf Privatschulen schicken, hat im Übrigen immer gaaaanz andere Gründe. Deshalb lädt sich der ORF eine Dame vom Stadtschulrat ins Studio. Erste Frage: Wieviel Mädchen mit Kopftüchern gibt es überhaupt? Warum das von Belang sein soll, bleibt offen, schließlich ist es für ein Gesetz völlig unerheblich. Niemand käme auf die Idee, Terrorattacken nicht zu verbieten, weil sie eh (noch) nicht so oft passieren. Jedenfalls verwandelt die Dame den aufgelegten Elfmeter und spricht davon, dass das eigentlich nur ganz selten vorkommt. Die berühmten Einzelfälle also. Wer an einer Wiener Schule vorbeigeht, wen die Schüler gerade herausströmen, bekommt allerdings einen ganz anderen Eindruck.

Auch die zweite Frage ist, zumindest wenn sie von einem ORF-Redakteur gestellt wird, originell: Nicht alles was man nicht mag, muss man auch gleich verbieten. Ist ein Verbot (…)? Erstens ist das eine hochpolitische Frage und keine Geschmacksfrage, eine Frage des Mögens. Das sollte selbst ein ORF-Mitarbeiter begreifen, auch wenn seine Waldviertler Oma vor 50 Jahren bei der Feldarbeit und sein kleiner Neffe bei der letzten Piratenparty ein Kopftuch getragen haben sollten. Und dass ausgerechnet die linken Staatsgläubigen vom Staatsrundfunk, die stets die ebenso staatsgläubigen Grünen hofiert haben, die praktisch alles mit Gesetzen, Verboten und Verordnungen regeln wollten, plötzlich auf Verbote allergisch reagieren, nur weil sie von der falschen Seite kommen, ist doch recht durchsichtig.

Danach schwurbelt die Stadtschulrat-Dame etwas herum, es sei eh alles kein Problem und man brauche - Überraschung - einfach nur mehr Geld. Für die Integration versteht sich. Man brauche nämlich Personal an den Schulen, die aus den entsprechenden Regionen in Afrika und Asien kommen würden, weil diese eine höhere Akzeptanz bei Kindern und Eltern hätten. Bei linkem Multikulti-Geschwurbel muss man immer zwischen den Zeilen lesen. Ins Deutsche übersetzt heißt das: Das überwiegend weibliche Lehrpersonal wird von den Kindern und Eltern vieler orientalischer Neubürger einfach nicht ernst genommen, weil es das falsche Geschlecht und die falsche Religion hat. Aber sonst ist eh alles okay.

Danach durfte die Dame noch ein paar Gutmenschenweisheiten zum Besten geben: Kinder seien so unheimlich tolerant und hätten keine Probleme mit Kopftüchern oder anderen Sprachen etc. Auf diesem infantilen Niveau bewegte sich das ganze Gespräch. Demnächst wird uns der ORF auch noch die weibliche Genitalverstümmelung als liebenswerte orientalische Folklore verkaufen. Also alles ist super, und wenn die Österreicher noch mehr Kohle für Integration abdrücken, sogar ursuper. Das neosozialistische Multikulti-Experiment ist ein voller Erfolg.  Es ist alles so toll, dass man jene mutige Lehrergewerkschafterin, die die unter anderem vom Stadtschulrat errichtete Schweigemauer durchbrochen und die zum Teil unerträglichen Zustände an den Wiener Schulen geschildert hat, dermaßen unter Druck setzen musste, dass sie als Gewerkschafterin das Handtuch geworfen hat. All das bleibt in diesem Gespräch selbstredend unerwähnt.  Klar, denn was sie sagte, war das komplette Gegenteil von dem, was der ORF und die Dame vom Stadtschulrat den Menschen verkaufen wollten:  Viele Schulen in Wien geraten zunehmend außer Kontrolle. Von 25 Kindern müsse man 21 Integrieren etc. So etwas interessiert aber weder den roten Wiener Stadtschulrat noch den ORF. Die leben weiter in ihrer linken Regenbogen-Diversity-Parallelgesellschaft, wo alles bunt und lustig wäre, gäbe es nicht die böse türkisblaue Regierung.

Fr, 06.04.2018, 03:17 | Omas Kopftuchschmäh

Einige Muslimas tragen sogar Handschuhe um die Haut zu verbergen. Ich würde das aber auch nicht mit meinen Grill- oder Winterhandschuhen gleichsetzen.
Fr, 06.04.2018, 03:20 | Omas Kopftuchschmäh

Sie erfüllen eine echte Funktion, und nirgendwo auf der Welt wird man gezwungen sie zu tragen. Oder bestraft so man das unterlässt. Anders bei Hijab, Nigab, Tschador & CO
Do, 05.04.2018, 21:39 | kamamur

Freut mich, golan,-und Wau Wau, ich vermeide klagsfähige Meinungsäußerung. Mögliche Bußgelder werden besser anders verwendet. Aber auch deftig ausgedrückt prallt an der dicken Haut ab.
Fr, 06.04.2018, 20:14 | Pip

Ich sehe da nichts justiziables.
Außerdem gibt es ja TOR :D
Do, 05.04.2018, 20:05 | PayTV für linke Hirnlose daraus machen!

Wer marxistische Propaganda will, soll dafür selbst bezahlen!
Do, 05.04.2018, 18:10 | kamamur

Kurz,Strache,Blümel ua.-Wer von diesen Weichgespülten soll dem LückenORF die Grenze aufzeigen?Verzagen müsste man, gäbe es nicht diesen Blog.Ein kl. Teil zumind. wird aufgeklärt und gibt Wissen weiter
Do, 05.04.2018, 19:11 | golan boris

Ach Werter kamamur,mir geht's genauso,aber hier im blog fühlt man sich verstanden,und wie zuhause,Weichgespült,der war gut,hab lachen müssen.
Do, 05.04.2018, 20:59 | ServusWauWau

Nicht bloß weichgespült, sondern eher schon eine weiche Birne. Gegen die Gefallsucht, also dem Wunsch von bestimmten Kreisen nicht ganz verachtet zu werden, sind offenbar auch die Blauen nicht gefeit.
Do, 05.04.2018, 15:12 | Mankovsky

Immer das Gleiche : Mehr Geld, mehr Pöstchen im öffentlichen Dienst, die Standardproblemlösungen ultradoofer Sozis. Was das dann konkret bewirken soll? Wurscht, Haupsache die Kohle stimmt.
Do, 05.04.2018, 15:12 | Mankovsky

Immer das Gleiche : Mehr Geld, mehr Pöstchen im öffentlichen Dienst, die Standardproblemlösungen ultradoofer Sozis. Was das dann konkret bewirken soll? Wurscht, Haupsache die Kohle stimmt.
Do, 05.04.2018, 14:58 | Andreas Lindner

Wieder grandios zusammengefasst, danke! Ich hab bei der ganzen ORF-Anti-Kopftuchbericherstattung noch nichts von der Tatsache gehört, dass in der TÜRKEI Kopftücher für Mädchen bis 10 J. verboten sind.
Do, 05.04.2018, 19:45 | Freier Mensch

Damals bei den RotenFalken,in meiner Jugend,u.bereits davor in d.Kinderfreunde-Gruppen,da war die Uniformierung einerseits,Liedgut andererseits,Marschieren u.Fahnentragen die Pflichtübung!Nazi like...
Fr, 06.04.2018, 03:25 | Omas Kopftuchschmäh

Die Linken erfreuen sich ja auch noch bis heute am traditionellen Fackelzug (siehe Wikipedia) und an paramilitärischen Schlägertrupps auf der Straße.
Fr, 06.04.2018, 06:48 | Freier Mensch

@Omas Kopftuch:Verhaltensweise auch gleich(Kauft nicht bei...),Islamaffinität ebenso(wie 1914,1939,1968 ff..),Kampfsprache detto!!Die merken bloß nicht,daß sie Vollna..s sind, WAHNSINN!! Dolferl=happy
Do, 05.04.2018, 13:57 | Kirmez

Ich zieh mir schon lange die Ö1-Ideologie-Agitprop am Morgen nicht mehr rein, das war einmal (täglich)
Ich lade auch keine Ideoten zum Frühstück ein. Ich genieße den Morgen ohne d. Spinner vom Rotfunk
Do, 05.04.2018, 19:32 | Markus

Als ehemaliger Mittagsjournal-Hörer hörte ich vor ca. 15 Jahren mein letztes Mittagsjournal. Diese Propaganda-Sendung ist seit damals nicht mehr zum Aushalten ist. Wer diesen Mist anhört, ist verloren
Do, 05.04.2018, 12:52 | golan boris

Nur noch frage der zeit bis Lehrpersonal fachmännisch
gemessert wird.
Sa, 07.04.2018, 00:01 | Grantiger

Sehe ich auch so, die Lehrer müssen viel mehr "Stunk" machen, wie die geschasste Kollegin der Gewerkschaft.
Do, 05.04.2018, 12:49 | Freier Mensch

Ein christgläubiger Taxler,Zeitungsverkäufer,sonst.Beschäftigter aus d.afroasiatischen Raum(Irak,Syrien,Tunesien,etc..)kennt nur ZWEI Gruppen v.Todfeinden:Islamgläubige(egal welcher Nation)und GRÜNE !
Do, 05.04.2018, 19:25 | Markus

Der Mann besitzt Hirn. GRÜNE übrigens auch egal welcher Nation. Danke nochmals an Herrn Pilz, dass uns diese unsäglichen GRÜNEN derzeit nicht mehr derart frech im Verbund mit dem ORF bekämpfen können.
Do, 05.04.2018, 19:49 | Freier Mensch

@Markus:das ist aber auch schon die einzige Leistung des Verehrers des größten Massenmörders d.Menschheitsgeschichte, Mao Tse Tung!!Pilz tickt ähnlich:machtversessen, menschenverachtend, egoististisch
Do, 05.04.2018, 12:01 | Dunkelroter Stadtschulrat

Danke für die perfekte Analyse des Gesprächs mit der Genossin vom SSR. Alles super in den Schulen! Bis wir uns wegrationalisiert haben werden, fällt es ev. auch dem SSR auf. Bis dahin kassiert man gut
Do, 05.04.2018, 19:53 | Freier Mensch

Daher immer fleissig weiterhin RotGrün wählen.Vielleicht sitzt man dann irgendwann an den Töpfen d.Macht u.des Geldes.Welch deplorables,schicksalsergebenes,pc-korrektes,suizidales Egogramm......
Fr, 06.04.2018, 16:05 | Bin ich froh, dass ich kein/E Lehrer#=Inn bin (binn?)

Was sich die von bestimmten Schüler/_Innen gefallen lassen müssen - einerseits. Was sie sich von ihren Vorgesetzten gefallen lassen müssen, unerträglichen roten Schwachsinn nämlich, andererseits. Arm.
Do, 05.04.2018, 11:14 | Markus Mair

Wieder treffend formuliert!
Ich bewundere Sie, wie Sie sich ein Morgenjournal anhören können, ohne danach zum Arzt oder auf die Toilette gehen zu müssen.
Danke für diesen journalistischen Einsatz+Mut.
Do, 05.04.2018, 14:35 | Scotty

Sie sagen es Herr Mair. Am Land würde man sagen, Herr Reichel muß an "Saumagen" haben um das durchzuhalten.Seine Analyse treffend wie immer.Froh müssen wir sein, dass sich wer für uns das antut!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden