ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Dr. Engelbert (Online Mi, 18.04.2018, 17:00)
Eine unsichtbare Hand schlägt Juden in Berlin
Link: orf.at

In Berlin werden am helllichten Tage zwei Kippa tragende Juden von arabisch sprechenden jungen Männern angegriffen und mit einem Gürtel geschlagen. Auf einem Handyvideo aufgenommen, wird die antisemitische Gewalttat im Internet verbreitet.

Nach einer Serie antisemitischer Gewaltverbrechen durch moslemische Einwanderer in Frankreich müssen sich Juden nun auch in Deutschland neutral kleiden, um sicher auf die Straße gehen zu können - und das in der Stadt, in der 1942 der Holocaust ersonnen wurde!

Wie berichtet nun orf.at darüber?

Den Weltenrichtern vom Küniglberg ist das am 18. April nachmittags eine kurze Meldung wert, die nach kürzester Zeit wieder aus dem Netz genommen wird. Mit keinem Wort wird erwähnt, dass die Täter arabisch gesprochen haben. Damit werden wir Gebührenzahler wieder einmal bewusst getäuscht. Es wird unmöglich, diesen Vorfall in den zunehmenden Antisemitismus durch die muslimische Masseneinwanderung einzuordnen.

Genau solche "Berichte" sind der Grund, weshalb immer weniger österreichische Bürger bereit sind, sich für ihre Gebühren durch den ORF belügen zu lassen.

Fr, 20.04.2018, 09:45 | wolfagng

Und dann liest bitte was Herr Augstein dazu sagt......(unfassbar!!) Der gibt tatsächlich dem Kippaträger am Vorfall schuld!
Do, 19.04.2018, 19:22 | Markus

Wie Recht Sie mit Ihrem letzten Satz haben!
Solche nur kurzfristig (!) online gestellte, nicht in das linke Weltbild der ORF-Macher passende Nachrichten, dienen nur als Verteidigungsplacebo des ORF.
Do, 19.04.2018, 08:40 | Echter Ösi

Eigentlich kann man ja froh sein, dass er nur seinen Gürtel verwendet hat. Man stelle sich vor er hätte wie jener am Brunnenmarkt eine Eisenstange zur Hand gehabt.
Do, 19.04.2018, 07:43 | Linda FrivoI

Nichts kann besser die Verlogenheit und Scheinheiligkeit in diesem Forum demonstrieren, als das Handeln der Blasen-"Admins" hier. Kein Wunder, dass ein User hier mein "Ende" vorhersagte! LOL!
Do, 19.04.2018, 09:14 | Besser kann die Verlogenheit und Scheinheiligkeit

von Linda duch Linda nicht bewiesen werden. Kein Wort der Zustimmung zum Artikel der das Wegschauen von "Linken" und "Gutmenschen" bei Judenhass kritisiert. Nein! Das Forum wird kritisiert!
Do, 19.04.2018, 09:55 | Mehr als wiederholbare Textbausteine

sind nicht mehr drin, gelle, Bussi, Linda? Ja, selbst der perfekteste Sozialismus "mit menschlichem Antlitz" ging mal Pleite. Wie jeder Sozialismus. Gibts einen Termin für eine "Baustein"-Wechsel? LOL
Do, 19.04.2018, 12:35 | karl-b

Ihre Wortspenden waren, und sind ja größtenteils entbehrlich. Das wehleidige Gejammere unterstreicht nur Ihr einfaches Gemüt.
Ps: ich brauche weder eine Umarmung, noch ein Bussi Ihrerseits.
Fr, 20.04.2018, 09:46 | wolfgang

Linda Frivol: was meinst du mit blasen???
Do, 19.04.2018, 04:14 | axel01

Falsche Schlagzeile! Richtig muss es lauten: (Böser) Gürtel schlägt Kippa tragende Juden in Berlin. Nichts hat mit nichts zu tun - trotz Bild- und Tondokument!!!
Do, 19.04.2018, 06:14 | fr

Falsch.Die mainstreamige juden-u.israelfeindliche Presse müßte schreiben:"Zwei Juden in Berlin provozieren minderj.unbegl.Flüchtling(MUFL)mit Kippas u.Sprache.Der wehrt sich mit einem Gürtel,der Arme"
Do, 19.04.2018, 06:53 | golan boris

Bis jetzt:Messer,Pkw,Lkw,und jetzt Gürtel,was kommt als nächstes,trettende Schuhe,böse,also die Gürtelträger müssen aufpassen,echt.
Do, 19.04.2018, 06:59 | golan boris

Welche Staatschef war das,der sagte Israel gehört ausradiert,na ihr Linken,3 mal dürfts ihr raten wer das war.
Do, 19.04.2018, 08:35 | Die Empörung

Vielleicht wars ja ein deutscher Markengürtel. Dann wäre es politisch-korrekt wieder der ungustiöse deutsche Antisemitismus. Es sind ja auch Pistolen, die Menschen umbringen.
Mi, 18.04.2018, 23:39 | gissofortabmelden.at

Herr Doktor Engelbert, der ORF interessiert sich nur für Liederbücher zur Wahl-Beeinflussung. Arab. Hardcore-Antisemitismus gäbe es auch bei machen Demos in Wien, auch das interessiert den ORF nicht.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden