ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (Online Sa, 21.04.2018, 20:46)
Das Handgranatenproblem des ORF
Link: http://orf.at/stories/2434627/2434628/

Schweden war einst stolzes Multikulti-Vorzeigeland. Kein anderer EU-Staat, nicht einmal das deutsche Mutti-Land, hat (prozentuell) mehr Flüchtlinge aufgenommen. Die Folgen sind katastrophal. Schweden hat sich innerhalb weniger Jahre fundamental verändert. Vom friedlich-naiven Pippi-Langstrumpf-Sozial-Paradies ist nichts mehr geblieben. Das Land hat mittlerweile rund 60 No-Go-Areas. Und das ganz offiziell.

Diese sich immer weiter ausbreitenden Gebiete hat der schwedische Rechtsstaat bereits aufgegeben. Die Folgen der Masseneinwanderung aus vorwiegend islamischen Dritte-Welt-Staaten sind katastrophal: explodierende Gewalt und Bandenkriminalität, eine der höchsten Vergewaltigungsraten der Welt, ein Totalabsturz beim PISA-Test, die schwedischen Grünen sind von Islamisten unterwandert, in der völlig überforderten und unterbesetzen schwedischen Polizei hegen 80 Prozent(!) Kündigungsgedanken, die autochthonen Frauen können sich nur noch zeitlich und örtlich eingeschränkt frei bewegen und einige Open-Air-Konzerte wurden  - nachdem es massive sexuelle Übergriffe gegeben hat  - kurzerhand abgesagt.

Ja, Schweden hat sehr viele Probleme. Bereits Ende 2015 hatte die stellvertretende Ministerpräsidentin, Asa Romson von den Grünen, unter Tränen eine Verschärfung der Asylgesetze angekündigt. Wenige Wochen zuvor hatte sie die Flüchtlinge, die nach Schweden strömten, noch mit Ausschwitzhäftlingen verglichen. Man kann sich vorstellen, was alles passieren muss, damit eine grüne Spitzenpolitikerin der Verschärfung der Asylgesetze zustimmt.

Und das war bereits vor rund zweieinhalb Jahren. Seither hat sich die Lage weiter zugespitzt. Ein Staat, eine Gesellschaft verfügt nur über gewisse Integrationskapazitäten, werden sie massiv und über einen langen Zeitraum überschritten, kippt das System. Genau das ist in Schweden passiert. Schweden wäre das perfekte Beispiel für das Scheitern des neosozialistischen Multikulti-Experimentes. Wäre. Wenn die europäischen Mainstreammedien darüber ehrlich berichten würden.

Schweden entwickelt sich rasant zu einem islamischen Dritte-Welt-Staat. Mit allem was dazugehört. Die schwedische Regierung hat längst die Kontrolle über diese Entwicklung verloren, auch wenn sie das nicht zugeben kann oder will und sich die europäischen Mainstreammedien standhaft weigern, es zur Kenntnis zu nehmen. Erst vor kurzem hat der rote Ministerpräsident Schwedens angekündigt, im Fall des Falles das Militär im Land einsetzen zu wollen.  Ein schwedischer Sozialist! Ob mit oder ohne Schießbefehl hat er allerdings nicht dazugesagt. Ja, dieses Land ist durch seine exzessive Multikultipolitik tatsächlich kulturell bereichert und viel bunter geworden.

Auch der ORF berichtet heute groß und lang über Schweden. Er titelt auf seiner Webseite: „Schwedens Probleme mit Handgranaten“.  Handgranaten! Die sind bestenfalls ein Nebenaspekt des Ganzen, wenn auch – zugegeben – ein spektakulärer. Sie sind ein Symptom neben vielen anderen.

Der ORF umkreist über mehrere Absätze das Problem, das keines sein darf. Ja man bestreitet sogar den kausalen Zusammenhang zwischen der Massenzuwanderung und der zunehmenden Gewalt und der steigenden (Banden-)Kriminalität. 

Na dann. Wahrscheinlich haben sich die Schweden, wir kennen das bereits, „blitzradikalisiert“ oder ihre kriminelle Energie ist innerhalb von Monaten -  aus welchen Gründen auch immer - regelrecht explodiert. Ein Argument, warum Bandenkriminalität ganz sicher nichts mit der Masseneinwanderung aus der Dritten Welt zu tun haben kann, ist besonders drollig: Schließlich habe es ja auch schon in den 1990er Jahren Bandenkriminalität in Schweden gegeben. Damals haben Hell Angels gegen Bandidos gekämpft. Aha. Und was hat das mit den Zuständen in den schwedischen No-Go-Areas des Jahres 2018 zu tun? Eben. Gar nichts. Und weil man aus ideologischen Gründen das Offensichtliche nicht ansprechen kann und darf, muss man eben herumeiern, sich auf irgendwelche Nebenaspekte konzentrieren, alle offensichtlichen Zusammenhänge leugnen und die Menschen für blöd verkaufen.

Nebenbei können die Handgranaten gar kein Problem sein, sondern nur jene Menschen, die sie verkaufen, jene, die sie kaufen und jene, die damit ihre Zeitgenossen in die Luft jagen. Handgranaten gibt es seit über 1000 Jahren (seit der chinesischen Song-Dynastie) und auch in Schweden schon seit einigen Jahrzehnten. Bisher waren sie dort aber noch nie ein Problem. Preisfrage: Warum ist das jetzt plötzlich anders?  Womit könnte das wohl zusammenhängen? Was hat sich in Schweden in den letzten Jahren noch so alles verändert? Jetzt wäre jemand wie Sherlock Holmes hilfreich.

Und wie bei linken Medien wie dem ORF üblich, versucht man nebenbei auch noch den schwarzen Peter den bösen rechten Schwedendemokraten zuzuschieben. Die würden nämlich Migranten provozieren und die Autochthonen aufhetzen und in Angst versetzen. Als ob es in einem Land mit 60 No-Go-Areas, explodierender Kriminalität und Rekordvergewaltigungsraten dazu irgendwelche fiesen Rechten brauchen würde. 

„Es könnte für die linken Parteien schwieriger werden, die Wähler davon zu überzeugen, dass die hohe Migrantenzahl nicht in Zukunft für einen Anstieg an sozialen Problemen sorgen könnte.“  So die Analyse von ORF und BBC. Das könnte es in der Tat. Wie dieser verdrehte Satz beweist, sind die Multikulti-Apologeten selbst dann nicht bereit, ihre abstrusen Glaubenssätze zu hinterfragen, wenn ihnen ihre Ideologie schon längst um die Ohren geflogen ist. Was wird Österreich demnächst für ein Problem bekommen? Ein Lastwagenproblem, ein Säureproblem, ein Steinigungsproblem, ein Laternenpfahlproblem?  Wer weiß…

So, 22.04.2018, 19:01 | "bewusst" vergessen?

Im Beitrag steht: "Tatsächlich kommt Bandenkriminalität in Schweden schon seit Jahrzehnten unabhängig von der Abstammung vor." Ist Weglassen von Informationen nicht fast schon lügen?
So, 22.04.2018, 19:08 | golan boris

Eisberg voraus,Maschinenraum volle Kraft zurück,zu späät,wir sinken,rette sich wer kann.Sarkasmus Ende.
So, 22.04.2018, 18:28 | Schuitzi69

Ich empfehle unbedingt das Buch von Stefan Schubert, "No go Areas" zu lesen. Erschreckende Tatsachen werden hier thematisiert. Unsere Zukunft wird grausig werden.....
So, 22.04.2018, 13:17 | Sabeth

Das Unterberger Tagebuch wurde heute schon wieder lahmgelegt. Es ist im Bereich der neueren Artikel unzugänglich, d.h. für zahlende User. Die älteren Artikel - ohne Login - sind offen.
So, 22.04.2018, 13:28 | Sabeth

Also, nachdem man eingeloggt ist, erhält man den "Internal Server Error" - da geht gar nichts mehr, auch die alten Beiträge sind gesperrt.
So, 22.04.2018, 11:00 | Nativ

....das persönlichen Anschauungen zuwiderläuft. Freiwillig kauft sich ja auch niemand Printmedien die konträr zu seinem Weltbild schreiben.
So, 22.04.2018, 13:15 | Sabeth

Der ORF wird nie objektiv sein. Er soll privatisiert werden. Das gilt natürlich auch für ARD und ZDF und sämtliche dt. Staatsender. Weg damit. Für - noch dazu linke - Propaganda zahlt man nichts!
So, 22.04.2018, 10:53 | Nativ

....die Meinung der Instanzen wäre von grundsätzlichem Interresse. Das Objektivitätsgebot wird ja von den linken ORF Redakteuren mit den Füssen getreten.
Also, warum muss für etwas gezahlt werden, ..
So, 22.04.2018, 10:48 | Nativ

Nur so gedacht - was, wenn ein Rechtsanwalt einen Musterprozess gegen die GIS Gebühr führen würde, aufgrund der politischen Einseitigkeit, obwohl auch Menschen mit anderen Ansichten zahlen müssen.....
So, 22.04.2018, 11:31 | carlos

ich würde einen anderen ansatz wählen. orf ist ja nicht mehr empfangbar ohne zusatzgeräte. warum soll ich also für etwas extra zahlen, wo ich sowieso schon zusatzgeräte brauche?
So, 22.04.2018, 13:11 | Sabeth

Zwar ginge das bei mir nicht, weil ich Sky habe, aber wenn ich den ORF loswerden könnte, würde ich auch Sky kündigen - da kannst dir eh auch nur noch wenig anschaun. RTL Living würde ich vermissen.
So, 22.04.2018, 14:37 | golan boris

Sabeth,Ich pfeife auf sämtliche TV Kanäle,brauche das alles nicht,können berichten was wollen,dürfen sich den eigenen Dreck selber anschauen.
So, 22.04.2018, 10:29 | carlos

für den orf gibt es kein problem. in seinen foren regieren ja nur mehr die üblichen "egsberden", alle anderen werden zensiert, damit ja keine andere meinung vorkommt. lt.orf-foren will es das volk so
So, 22.04.2018, 11:11 | Stammwürze

Diese "Äkschperten" und Lichtbringer die dort im orf-forum mit Hilfe der ORF-Zensur die Diskurs-Hegemonie für ca. 70 ständige user "erkämpfen"!
So, 22.04.2018, 10:13 | Warnung

Der Bürgerkrieg kommt (©Neos). Bereitet euch vor. Alles andere ist nebensächlich.
So, 22.04.2018, 10:54 | hagar

Es wird wohl so kommen müssen. Leider.
So, 22.04.2018, 19:25 | Gandalf

Das hat vor Kurzem schon jemand anderes vorhergesagt und damals fanden es alle noch ganz furchtbar so etwas zu sagen.
So, 22.04.2018, 09:11 | Redneck72

Als ich auf orf diesen Artikel gelesen habe, dachte ich mir dasselbe wie Hr. Reichel beschrieb. Es ist ja fast peinlich, wie diese ORF-ler um den heißen Brei schreiben. Wieder einmal Sehr entlarvend.
So, 22.04.2018, 08:40 | Mankovsky

Wenn nicht bald Massenabschiebungen stattfinden, pfeife ich auch auf diese Regierung.Keine Rücksicht auf die NGOs!
So, 22.04.2018, 00:42 | Nativ

Die dafür richtigen Parteien wären am Regieren. Sie müssen nur noch wesentlich rigoroser durchgreifen. Das rotgrüne Pack und deren Küngel aus kirchlichen Kreisen sind "links" liegen zu lassen.
Sa, 21.04.2018, 23:47 | franz7788

Die Seite von Andreas Unterberger ist heute ganztäglich kaum zu erreichen. So reagieren die Linken. Wenn es ihnen nicht paßt, wird abgeschossen. Linkisches Dreckzeug. Das kommt: "Internal Server Error
Sa, 21.04.2018, 23:56 | Ferdinand

Die Unterberger-Seite wurde gehackt?
So, 22.04.2018, 09:28 | Janatürlich

Das mit er Unterbergerseite ist eine Sauerei, die in letzter Zeit öfter vorkommt. So wehrt man sich gegen unliebsme Beiträge!!!!
So, 22.04.2018, 11:40 | Werweissdennsowas

Man wird sehen, wie lang orf-watch noch reibungslos funktioniert.
So, 22.04.2018, 13:06 | Sabeth

Die Seite wurde heute schon wieder lahmgelegt. Kann es mit der Wahl etwas zu tun haben, wohl aber auch mit den Enthüllungen bzgl. unserer Justiz? AU hat noch mehr Enthüllungen angekündigt.
Sa, 21.04.2018, 23:42 | franz7788

Bite, bitte, diese satanische Hexe nicht als "Muttti" bezeichnen. Eine Mutti schaut auf ihre Kinder ... und diese Bilderberger-Schlampe ist kinderlos. Gottseidank!
Sa, 21.04.2018, 23:40 | Sabeth

epochtimes.de/politik/europa/der-globale-pakt-fuer-migration-einwanderungsplan-von-uno-und-eu-gefaehrdet-deutschlands-souveraenitaet-a2405378.html
Die EU möchte damit die europ. Völker abschaffen.
Sa, 21.04.2018, 23:41 | Sabeth

Es ist keine Verschwörungstheorie. Es geschieht und wird langsam unaufhaltsam.
Sa, 21.04.2018, 23:04 | Wilhelm Conrad

Ich würde sagen: "Es könnte für den linken ORF schwieriger werden, die Hörer davon zu überzeugen, die hohe Zahl an ORF-Lügen auch in Zukunft noch ohne Aufstand zu tolerieren."
Irgendwann ist Schluss!
Sa, 21.04.2018, 22:54 | 1956

Im ungarischen TV zeigen sie laufend, wie es in Schweden zugeht. Ironie d Schicksals: Viele, die vor dem Kommunismus nach Schweden geflohen waren, gehen heute heim nach Ungarn, wegen der Ausländer :-)
Sa, 21.04.2018, 22:56 | 1956

Der GIS-ORF glaubt an die linke Religion. Durchhalteparolen und Propagandalügen nach Nazimanier ab 1943 sind des GIS-ORF Kernkompetenz. Rot bis in den Tod, von wem immer. Hauptsache ROTGRÜNROT.
So, 22.04.2018, 11:37 | golan boris

Arbeitskollegin war in Stockholm,sagte:Es ist Katastrophal was dort abgeht.
Sa, 21.04.2018, 22:26 | wernmannfayer

Schweden ist jetzt ein Fail State von Trump auch Shitholeland genannt. Nix mehr mit Saab Volvo Ikea usw. sondern nur mehr asoziale Muselmigranten, Nogo Areas, Gewalt und Terror.
Sa, 21.04.2018, 22:25 | astuga

Die Poller in den Fußgängerzonen (vulgo Vassilakou-Wimmerln) werden uns vor jeder Bedrohung schützen...
So, 22.04.2018, 00:16 | maha

Danke fürs "Vassi-Wimmerl" - werde es in meinen Wortschatz aufnehmen.
Witz am Rande: die Vassi wird es gar nicht verstehen, da sie nicht weanarisch kann!
Sa, 21.04.2018, 22:22 | astuga

Erinnert daran, wie man Gewalt und Gewaltverherrlichung unter Migranten in Öst. medial überwiegend verharmlost. Und bis vor kurzem auch politisch. Böse ist nur die Kritik daran, weil sie "spaltet"...
So, 22.04.2018, 11:45 | golan boris

Spaltet,Spaltung,was für ein.............,könnte dauernd
K....n,jee mehr zensiert wird,je mehr Andersdenkenden
verfolgt werden,dadurch erreichen die Linken genau das gegenteil,was sie erreichen wollen
Sa, 21.04.2018, 22:20 | Steuerzahler

Wer kämpft kann verlieren. Wer es nicht tut, hat schon verloren. Wir sind es unseren Kindern schuldig ihnen den Kontinent zu hinterlassen, den sie verdienen und keine dritte Welt.
Sa, 21.04.2018, 22:28 | astuga

Das wird aber leider ein langer Kampf, und man sollte ihn weniger gegen das Symptom, sondern in erster Linie gegen die Verursacher führen.
Sa, 21.04.2018, 22:18 | Kassiber

Wie ich auf orf.at diesen Artikel gelesen habe, dachte ich mir dasselbe wie Hr. Reichel beschrieb. Es ist ja fast peinlich, wie diese ORF-ler um den heißen Brei schreiben. Sehr entlarvend und billig.
So, 22.04.2018, 11:46 | golan boris

Heiße Luft eben,sonst nix.
Sa, 21.04.2018, 22:07 | Anam-57

In einem Land in der EU gibt es keine Problem mit No-Go-Areas,kein Kopftuchthema,keine Messerstechereien,keine Selbstmordattentate, wo Sie keine Poller brauchen.Lösung für uns: richtige Partei wählen!
So, 22.04.2018, 12:32 | jaguar

Spätestens unsere Enkel werden in die Visegrad Staaten emigrieren!
Sa, 21.04.2018, 21:44 | Pilz

ich hoffe und wünsche mir, dass nicht nur diese rabiaten neanderthaler wieder heimgeschickt werden,sondern auch,dass all die dafür verantwortlichen politverbrecher&co aufs härteste(!) bestraft werden.
Sa, 21.04.2018, 22:06 | TiNTIFAX

Das wird's leider nicht spielen. Denn wenn man sich die demografische Entwicklung ansieht, wird klar, dass der Krieg bereits verloren ist ... und die Politverbrecher haben ihre Schuldigkeit getan ...
Sa, 21.04.2018, 21:33 | Kurt B.

Die Linken und damit auch der linkslinke ORF sind komplett am Ende...
Sa, 21.04.2018, 21:29 | maha

War vor Jahren in Stockholm, ruhig, beschaulich und das ruhige Umland...herrlich
Wenn ich mir denke was nach den Schilderungen daraus geworden ist..schlimm..habs vor Jahren an der Cote auch gesehen...
Sa, 21.04.2018, 20:50 | Sabeth

Naja, wir haben auf jeden Fall schon ein Messerproblem...
Sa, 21.04.2018, 21:56 | Axel01

Und London hat rätselhafterweise ein seit Jahren schlimmer werdendes Problem mit Säureattentaten. Also mit Vorkommnissen, bei denen Säure in Frauengesichtern landet. Warum, ist laut Orf unklar...
So, 22.04.2018, 09:09 | Redneck72

# London, nicht zu vergessen das es London heuer trotz Multikulti Musel Bürgermeister geschafft hat alt ehrwürdige US Gangster Metropolen mit der Mord rate zu überholen.
So, 22.04.2018, 11:51 | golan boris

Slowakische Medien(Im Radio gehört) Messerstechereien sind in London innerhalb von 12 Monaten um 47% gestiegen.Linke schweigen natürlich.
Mach nix,kommt so oder an die Öffentlichkeit.
So, 22.04.2018, 13:09 | Sabeth

Die PI-Newser bezeichnen sie immer als "Messerfachkräfte" - das ist natürlich eine zufällig Anhäufung aus lauter Einzelfällen, schwer traumatisiert und überhaupt mit der ganzen Situation unzufrieden..



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden