ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Mi, 16.05.2018, 19:30)
Zeit im Bild

Gezählte sieben Mal (einschließlich der Schlagzeilen) erfahrt man in einer einzigen ZIB vom Umfaller der FPÖ in Sachen Ceta. Nicht, dass dabei etwas Falsches gesagt worden wäre. Aber das ist ein gewaltiger Overkill.

Dieser wird endgültig zu einem klassischen Exempel von Fake News, wenn der ebenso - nur halt in die Gegenrichtung - stattgefundene Umfaller der SPÖ bloß ein einziges Mal vorkommt. Und da nur durch einen Satz der ÖVP-Wirtschaftsministerin. Die für die Genossen peinliche Tatsache, dass die SPÖ sogar eine Urabstimmung ihrer Mitglieder über Ceta abgeführt und sich dann aber nicht an diese gehalten hat, wird überhaupt nicht erwähnt.

Reines rotes Parteifernsehen. Wieder einmal war jeder Zuschauer besser informiert, wenn er sich um 19,20 Uhr via Servus TV oder 20,00 Uhr via Puls 4 informiert hat. Irgendwann wird die Generation jener weggestorben sein, die noch aus Gewohnheit um 19,30 den Fernseher aufdreht, um Nachrichten zu sehen.

Wenige Minuten nach der ZIB die nächste grobe Verletzung der öffentlich-rechtlichen Informationsverpflichtung. Diesmal in den Sportnachrichten, die eine knappe Stunde vor dem zweitwichtigsten Finale eines europäischen Cups gesendet werden (in dem immerhin Salzburg bis ins Semifinale aufgestiegen war, was das Spiel für Österreich doppelt interessant gemacht hat): Aber in den ORF-Sportnachrichten hört man keine einzige Silbe dazu! Der offensichtliche Grund: Das Spiel wird in einem Privatsender übertragen und daher einfach nicht erwähnt.

Das ist manipulativ und desinformativ, wie einst das sowjetische Fernsehen im schlimmsten Stalinismus. Wir schweigen einfach totalitär tot, was wir nicht wollen.

Dieses grobe Foul an den gesetzlichen Pflichten des ORF ist dann unmittelbar nach den Sport-Nachrichten noch viel schlimmer geworden: Da bringt der ORF einen langen marktschreierischen Werbespot für ein anderes Fußball-Finale - das allerdings erst zwölf (!!!!) Tage später stattfindet. Im ORF.

Das beweist (wieder einmal) ganz klar: Die Privatsender berichten weit objektiver und ausgewogener. Ich wage jetzt schon zu wetten, dass diese dann in zwölf Tagen sehr wohl jenes andere Spiel ankündigen werden - obwohl es nur im ORF übertragen wird. Weil sie zum Unterschied vom ORF eben alles berichten, was wichtig ist, im Sport wie in der Politik.

Fr, 18.05.2018, 01:01 | Googlhupf 77

Wenn ein Odysseus kommt und dem Zyklopen ORF das Einauge einschlägt, dann wird der Riese blind & hilflos. Sieht man das ORF-Logo als Loch, dann droht bei Verschluss von außen Tod & Vergiftung: Exitus
Do, 17.05.2018, 21:12 | Beobachter

Heute im "Ö1-Mittagsjournal" wurde dann beim Bericht über Venezuela und den Abstieg des Landes in Armut und Hunger kein einziges Mal erklärt, dass dieses Land von den Sozialisten regiert wird!
Do, 17.05.2018, 19:49 | Herminator

War auch ein treuer Nachrichtenseher - sonst eh nichts mehr. Das hab ich mittlerweilen ob der Berichterstattung eingestellt. Wrabetz & Co schaffen es auch noch dieses Unternehen zu zerstören.
Konsum..
Do, 17.05.2018, 16:49 | carlos

beim sport gilt: es heisst ja nicht umsonst
Oesterreichischer Rapid Funk, bei übertragungen mit rapid kann man die kommentare vergessen, da sollten die anderen nach 5min
5 rote karten bekommen
Do, 17.05.2018, 13:20 | wolfgang

Der ORF schaffte es nicht einmal Thiem im Finale in Madrid zu übertragen- aja (ORF-Sport übertrug zu dieser Zeit ein "spannendes" Volleyballspiel irgendwo in der Provinz)
Do, 17.05.2018, 13:00 | Wyatt

für an Fußballübertragungen interessierte: welches Spiel, wann u. auf welchem Sender.
.........w w w.fussballgucken.info/fussball-heute
Do, 17.05.2018, 10:35 | Und wo war eigentlich der verehrte Herr Bundeskanzler

gestern bei der Diskussion zum Thema im Parlament.
Hab ich ihn vielleicht übersehen? Er war schon als Aussenminister selten da, aber als Kanzler meine ich, sieht man ihn noch viel seltener im Parlame
Do, 17.05.2018, 12:43 | Wo warst du eigentlich, als die sogenannte "Prinzessin" . . . .

. . . . immer abwesend war, weil sie in der Baddääzentrale sein musste? Glücklicherweise haben wir jetzt einen international geachteten und nachgefragten Kanzler, für den man sich nicht genieren muss!
Do, 17.05.2018, 15:49 | Selle01

Wenn Sie die Diskussion tatsächlich verfolgt hätten, wüssten Sie weshalb er sich vertreten ließ.
Do, 17.05.2018, 09:16 | sokrates9

Warum die Schwarzen so darauf erpicht sind durch ausländische Schiedsgerichte sich selbst zu kastrieren wird nirgends hinterfragt!
Do, 17.05.2018, 10:40 | Kremser

Ja, es geht in der ganzen Berichterstattung unter, dass die Schwarzen Ceta wollen! Der Koalitionspartner ist in diesem Fall Mitläufer - für ein gutes Regierungsklima...
Do, 17.05.2018, 08:23 | Eric

Tatsache ist dass Ceta, von SPÖ/ Kern schon lange unterzeichnet war! So what, wenn die FPÖ jetzt muss, so st es eben wenn man nicht alleine regiert. Mir wäre eine Alleinregierung der ÖVP auch lieber!
Do, 17.05.2018, 09:22 | Kremser

Die Schwarzen sind es aber, für die die FPÖ bei diesem Ceta Dreck nachgibt. Eine Alleinregierung der Schwarzen wäre ein Horror!
Do, 17.05.2018, 10:10 | Freier Mensch

@Kremser:Sie haben recht,die Schwarzen alleine wären fürchterlich.Die zündenden Initiativen zu Reformen 2000 ff. kamen von d.FPÖ,damals unter Haider.Wenn auch oft bestritten,im Effekt aber unerreicht.
Do, 17.05.2018, 07:26 | golan boris

Anfang Februar schrieb ich bereits,das mit FPÖ wird nix.
Leider.Machtgeil sind's alle,nur das dahin siechen wird verlängert.Da kann jeder deutlich sehen,Politiker sind nur teuer bezahlte Marionetten.
Do, 17.05.2018, 09:12 | Franz7788

Leider haben sie - einmal mehr - Recht.
Do, 17.05.2018, 09:24 | Kremser

Leider muss ein Koalitionspartner manchmal nachgeben und zu Kompromissen bereit sein. Man sollte auch klar sagen, dass die Schwarzen Ceta wollen und durchsetzen!
Do, 17.05.2018, 10:30 | Wenn zwei zusammengehen ist es logisch,

dass nicht jeder alles durchsetzen kann. Ob das jetzt ein Umfaller der FPÖ war, ist eigentlich unwichtig. Denn umgefallen ist schon die SPÖ - die Mitglieder habe anders abgestimmt - Kern
war das egal
Do, 17.05.2018, 13:00 | Guru007

Die ÖVP setzt sich mit Dingen wie CETA immer durch,egal ob bei SPÖ oder FPÖ.
Es ist auch die ÖVP, die seit zig Jahrzehnten ununterbrochen regiert. Die ÖVP ist Teil des Problems, aber nicht die Lösung!
Do, 17.05.2018, 01:47 | Thomas von Aqualand

Strache hat kürzlich auch ganz deutlich zu verstehen gegeben, dass er geil drauf ist, Schengen wieder einzuführen, weil das so toll sei. Dabei ist genau das eine der großen Wurzeln des Ausländer-Übels
Do, 17.05.2018, 01:53 | Thomas von Aqualand

...

Die FPÖ fällt also nicht nur bei CETA um,sondern ergeht sich überdies in virtue signalling in Richtung Globalisten von Schwarz und Rot.

Die Strache-Blauen werden Österreich sicher nicht retten!
Do, 17.05.2018, 03:29 | Freier Mensch

..aber die Roten werden es auch nicht.Dazu hatten sie 60 Jahre Zeit - sie können es nicht !Über das Grünentum sollte man gar nicht mehr diskutieren. Mittlerweile ist diese Bewegung out bis dämlich !!
Do, 17.05.2018, 07:17 | Ehrlich -

- lieber FPÖ und CETA, als SPÖ und CETA. Der eigentliche Fehler liegt schon im Jahr 1994.
Do, 17.05.2018, 07:36 | golan boris

Ja,ja,1994,und wie immer,nach der Euphorie kommt immer die Ernüchterung,die meisten denken eben Kurzsichtig,von Anfang an genauso geplant,und nicht anders.Kommunisten darf man NIEMALS TRAUEN.
Do, 17.05.2018, 09:25 | Kremser

Wenn Schengen umgesetzt werden würde, hätten wir nicht so große Probleme mit den Illegalen!
Do, 17.05.2018, 00:48 | Immer wenn man den ORF einschaltet, quillt ....

.... pure rote Scheiße aus dem Empfangsgerät. Ich sehe bzw. höre eigentlich gerne Nachrichten, möchte auf dem Laufenden bleiben, aber: vom ORF werde ich immer nur belogen. Nein, danke, ORF. Nie mehr.
Do, 17.05.2018, 21:18 | Sabeth

LOL - sehr gut. Mir geht es auch so :)
Zum Frühstück lese ich Teletext zu meinen Beeren, damit ich im Groben informiert bin, was die APA vorgibt. Und zum Kaffee lese ich die "Alternativen" online...
Mi, 16.05.2018, 22:20 | Otmar

Ich gehöre noch zur alten Generation (53), die wirklich reflexartig die ZIB schaut(e). Meine Kinder lachen darüber. Aber: der Mensch ist lernfähig. Dreh auch immer öfters ab. ORF wurde unerträglich.
Do, 17.05.2018, 21:22 | Sabeth

Ich schau mir die ZIB schon seit Jahren nicht mehr an. Es geht mir gut dabei. Die letzten, die ich mir regelm. antat, waren Broukal (der so oft geweint hat) und Spera. Es war nicht mehr zum Aushalten.
Mi, 16.05.2018, 22:14 | Sandwalk

CETA wird in einer Woche kein Thema mehr sein. Dann wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben. Den ORF wird es in einer Woche noch geben, aber er wird immer weniger, weniger, weniger bis finito.
Mi, 16.05.2018, 22:10 | Nativ

Wie wird das Leben nach dem Ende des ORF?
Mi, 16.05.2018, 22:22 | Mankovsky

Die arbeitslosen ORFler werden dann bei den Supermarktwägelchen den Augustin weichherzigen Pensionistinnen andrehen...... Auch eine Art ,,was mit Medien machen".



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden