ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Kurt Ceipek (ORF2 Di, 22.05.2018, 19:30)
Zeit im Bild

Welche Meldung ist für die tägliche Hauptnachrichtensendung wichtig und welche nicht? Und für wen sollen die Beiträge wichtig sein? Für den Zuseher oder für den Redakteur?

Beim Privatsender ServusTV hat man beim Konsum der täglichen Nachrichtensendung um 19 Uhr 20 den Eindruck, dass sich das Team, das die Nachrichtenbeiträge auswählt, an den Interessen der Zuseher orientiert. Bei der ZiB1 kann man sich oft des Gefühls nicht erwehren, dass manches, was den dortigen Redakteuren nicht in den Kram passt, bewusst und gezielt verschwiegen wird, selbst dann, wenn es fast alle Österreicher interessiert.

Die wahrscheinlich interessanteste Meldung des Tages war bei ServusTV die Beantwortung einer dringlichen parlamentarischen Anfrage zur immer bedrohlicher werdenden Gewalt an österreichischen Schulen. Im Vorjahr habe es in Österreich 835 Anzeigen Körperverletzung oder schwerer Körperverletzung in Schulen gegeben. Mehr als ein Drittel davon entfielen – wenig überraschend – auf Wien.

Wenig überraschend ist auch, dass diese Kleinigkeit der ZiB1 keinen Beitrag wert war. Dafür bekam die Opposition viel Zeit, ihre Unzufriedenheit über die Reform der Sozialversicherungen zu bejammern, weil Arbeiterkammern und Gewerkschaften auf dieser Spielwiese den dominierenden Einfluss verlieren. Dass die Opposition damit nicht einverstanden ist, kann wohl niemanden überrascht haben. Das ist eine Meldung der Kategorie „Hund beißt Mann“. Auch dass Peter Pilz endlich in den Nationalrat zurückkehren möchte, war dem ORF wichtiger als die nebensächliche Schulgeschichte. Auch wenn der Pilz’sche Rückkehrwunsch weder neu noch spannend war.

Es versteht sich fast von selbst, dass das Thema der sprunghaft wachsenden Gewalt an Schulen auch in der ZiB2 keinen Raum fand. Dabei haben sich alle maßgeblichen Medien in Österreich ausführlich mit der Gewalt an den Schulen befasst. Nicht so der ORF.

Vielleicht ist die Nachrichtenauswahl mit ein Grund, dass immer mehr Zwangsgebührenzahler dem ORF von ganzem Herzen misstrauen.

Do, 24.05.2018, 22:46 | 1956

Ich sehe oft die ungarischen TV Nachrichten. Was man da alles erfährt! Sogar über Österreich. Herrlich. Da sieht man, wie wir vom GISORF verarscht und betrogen und belogen werden. JEEEEDEN TAG!
Mi, 23.05.2018, 19:29 | Scotty

Also ich mache das so.Um19Uhr sehe ich ORF2 Landesnachrichten,sind in Ordnung.Um1915schalte ich auf ServusTVNachrichten um informiert zu werden!Um1930ORF2um zu sehen was alles verschwiegen wird v.ORF!
Mi, 23.05.2018, 12:56 | Joachim Pfeifer

In den 60er Jahren gab es, habe ich mal vor längerer Zeit gelesen, im Schnitt sechs Fälle im ganzen Jahr. Das müßte man halt noch verifizieren.
Mi, 23.05.2018, 16:43 | golan boris

Dass die Museln gar keine HEMMSCHWELLE haben,ist mir schon knapp 30 Jahre bekannt.Logisch steigt die anzahl der Muselnbevölkerung steigt die Mordratte dramatisch an.Hängt mit Kultur zusammen.
Mi, 23.05.2018, 12:15 | Zwangsgebührenzahler

Wenn so viele Leute wollen, dass der ORF auch über Dinge berichtet, die den Rot-Grünen nicht passen, dann müssen die Gebühren verdoppelt werden. Aber auch das wäre keine Garantie.
Mi, 23.05.2018, 09:50 | Die Empörung

Doktrin der linken Kasperln: Probleme werden gelöst, indem sie verschwiegen oder erschossen werden.
Mi, 23.05.2018, 12:33 | golan boris

oder auch erstochen,(drohnenmesser)erschlagen (drohneneisenstangen)die Kreativität kennt eben keine Grenzen.
Do, 24.05.2018, 07:42 | Pilz

oder "vergeunfallt".
(siehe jörg haider anno 2008.)
Mi, 23.05.2018, 08:30 | Markus

GENAU darin liegt ein Hauptgrund für die mangelnde Akzeptanz des ORF bei den Leuten. Überwiegend linke "Journalisten" wählen ihre Themen aus und berichten schlagseitig. Hr Blümel, sehen Sie das nicht?
Mi, 23.05.2018, 09:13 | golan boris

Nein,Hr.Blümel sieht das nicht.Wegen jahrzehntelanger degeneration,kann er es nicht sehen.
Mi, 23.05.2018, 08:06 | golan boris

Wer sich aufregen will,bitte die heutige Kurier Titelseite lesen.
Mi, 23.05.2018, 10:14 | Franz7788

Habe gerade geguggt: Die Muslemiker vertrauen auf den Rechtssaat. Hahaha- sie wissen nur nicht wo die Riesenschmarotzerfamilie wohnt.
Mi, 23.05.2018, 00:53 | Gebührenverweigerer

Deshalb der Begriff "Lückenpresse".

Die Lüge liegt hier in der einseitigen Priorisierung und Gewichtung der Themen.

Aber immerhin, ein Hottie berichtet seit einiger Zeit für den ORF aus Brüssel :-)
Mi, 23.05.2018, 00:00 | El Capitan

Eine Umfrage in meinem engen bis mittleren Umfeld erbringt regelmäßig, dass der ORF entweder gemieden oder verachtet wird. Die Jungen bis Mitte 30 meiden generell TV. Bye bye ORF.
Mi, 23.05.2018, 09:41 | golan boris

Genau das selbe ergebnis in meinem Umfeld.
Mi, 23.05.2018, 11:05 | Crusader

Ja, der orf stirbt - lasst es uns mit VdB gemeinsam sagen: "Lasst sie doch !!"
Di, 22.05.2018, 23:50 | Greta Schwan

Nichts interessiert Eltern von Schülern mehr als die ausufernde Gewalt an den Schulen. Vor allem in Wien ist ja schon fast jedes Kind betroffen. Das meiste kommt ja nie an die Öffentlichkeit.
Di, 22.05.2018, 23:39 | Zerberus

Auch auf ORF.at wird das Thema Gewalt an Schulen verschwiegen oder so gut versteckt, dass ich es trotz bemühter Suche nicht finden konnte.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden