ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Elmar Forster (ORF2 Do, 26.07.2018, 19:30)
Zeit im Bild

Während alle Medien über den aggressiven Grenzsturm durch schwarz-afrikanische Männerhorden in die spanische Exklave Ceuta berichten, versteckt der ORF diese Meldung gekonnt hinter folgender Headline „Zahl der illegalen Einreisen gesunken.“ „Im Vorjahr sind knapp 28.000 Menschen nach Österreich gereist oder geschleppt worden. Das ist fast eine Halbierung im Vergleich zu 2016.“ – Soll heißen: Das Immigrantenproblem löst sich von selbst. Interessant auch die Verwendung des Passivs „geschleppt worden“, was suggeriert, dass das gegen deren Willen geschah.

Doch „heuer steigen die Zahlen … allerdings wieder. … Und immer mehr gelangen über Spanien nach Europa.“ Grund für die Änderung der Fluchtroute wäre die harte italienische Haltung, keine NGO-Schiffe mehr anlanden zu lassen. Nichts gesagt wird freilich zur neuen Welcome-Politik der neuen sozialistischen Regierung in Spanien.

Es folgen rührselige Bilder vom Grenzzaun: Von hilfsbereiten Polizisten oder dankbar-jubelnden Schwarzafrikanern. Kurz und relativierend wird erwähnt: „Mehr als 600 Migranten ... sollen(!) dabei laut Polizei ziemlich(!) brutal vorgegangen sein.“ Die relativierende Verwendung des Modalverbs „sollen“, sowie die Bilder der hilfsbereiten Polizisten ziehen freilich diese Negativmeldung in Zweifel. Dabei sind mittlerweile im www diese Angaben leicht zu überprüfen.

https://www.youtube.com/watch?v=B8E7BBrWFDU

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ceuta-hunderte-fluechtlinge-stuermen-erneut-spanische-exklave-a-1220315.html

https://www.welt.de/politik/ausland/article179995330/Spanische-Exklave-Ceuta-Migranten-attackieren-Beamte-mit-selbst-gebauten-Flammenwerfern.html

Nicht gezeigt werden Bilder eines „Bossa-Bossa!“ und „I love you, my Mama!“ (wohl gemeint: Merkel) -schreienden Mobs. „Bossa“ heißt nämlich „Sieg“. Jedem Europäer ist dieses Unwort seit 1945 verboten. Und Mama Merkel möchte man auch nicht weiter diskreditieren...

"Um die 6 Meter hohen Grenzzäune zu überwinden, haben die Immigranten Blechscheren und Kettensägen eingesetzt. Einige Beamte sollen !) mit selbstgebastelten Flammenwerfern und ätzenden Substanzen attackiert worden sein. Viele Flüchtlinge haben sich beim Versuch, die messerscharfen Grenzzäune zu überwinden, verletzt.“ Böses Europa also, dass seine Grenzen durch effektive Zäune schützt (die zum Sturm geradezu auffordern) und nicht wie Ex-Bundeskanzler Faymann die Refjugees mittels „Türen mit Seitenteilen“ hereinlotst.

So, 29.07.2018, 08:46 | Freier Mensch

Heute wieder in Cadiz(E):hunderte junge Schwarze hüpfen aus einem Boot,türmen ins Landesinnere - zu deren Helfenden NGOs.Wohin sollten die sonst !? Es beginnt wie im 30jährigen Krieg..mal abwarten...
So, 29.07.2018, 08:49 | Die Empörung

Würde uns das am Ende nicht wieder eine Riesenstange Geld kosten, könnte es einem ja wurscht sein. Die Spanier sind die Enteignung durch Moslems eh gewöhnt.
Sa, 28.07.2018, 18:16 | antony

Und nicht vergessen zu erwähnen, dass die "neue Span. Sozi-Regierung" auch noch ab sofort den "Nato-Zaun entschärfen lässt", damit sich die "armen..." nicht mehr verletzen können... ?!? Toll nicht...?
Sa, 28.07.2018, 18:33 | Freier Mensch

Frontex findet genau dort ca.65 Tonnen(!)Rauschgift,das über Marokko durch Goldstücke importiert wird.Klar,daß Linke sich darüber freuen.Wie sagte d.grüne RAFler Ströbele in DEU:Gebt das Hanf frei!!
Sa, 28.07.2018, 19:12 | antony

Wenn Menschenhandel,(Mrd.schw.Asylindustrie),Drogenhdl.u. Kriminalitätsbek.in die BIPs einfließen müssen, i.d. EU ein Verbr.-Konstrukt!

U.wir werden nach wie vor v. vielen Seiten geflutet unbemerkt!
Sa, 28.07.2018, 12:52 | Grantiger

ORF at its best.....

Sperrt die Grenzen zu Spanien, die sollen sehen was sie davon haben. Problem erst
Sa, 28.07.2018, 09:07 | Redneck72

Und wie Antwortet die neue Sozen Regierung in Spanien auf diesen ANGRIFFSKRIEG ?
Man hat verkündet ganz schnell den Natodraht abzubauen und ein paar "Türl" in die Seitenteile einzbauen! Unfassbar
Sa, 28.07.2018, 09:08 | Redneck72

Ist Faymann jetzt als Berater in Spanien?
Sa, 28.07.2018, 16:53 | Freier Mensch

Uiui,jetzt haben die Mallorciener d.Italiener Salvini zur unerwünschten Person erklärt.Die Linke PODEMOS hat das durchgesetzt.So fangen sie an,die Linken:"Einreisverbot.Ausreiseverbot.Kauft nicht bei"
Di, 31.07.2018, 16:08 | Redneck72

Freier Mensch...ich glaube ja bem Salvini ist das Einreiseverbot ziemlich Wurscht
Der findet sicher auch in Italia genau so Schöne sonnige Plätzchen wie in Malle
Di, 31.07.2018, 16:12 | Redneck72

Aber es ist schon traurig wenn in der EU jetzt EU Bürgern! die verbriefte Reisefreiheit entzogen wird wegen, ja was eigentlich ?
Meinungsverbrechen ?
Sa, 28.07.2018, 08:12 | ORF Manipulationen

Die falschen, verhetzten Berichte im ORF werden täglich ärger. Nur mehr Lügen! Spanien wird hoffentlich ausbaden, was es nun der EU einbrockt. Zu befürchten ist, es wird nur weiterwinken. Zu uns!
Fr, 27.07.2018, 22:31 | Nativ

Die Invasoren dürfen durch den Einsatz von Waffen fern gehalten werden. Spätestens beim 2. Versuch bleiben nicht mehr viele übrig. Learning by doing.
Fr, 27.07.2018, 21:19 | Joachim Pfeifer

Die Wohlstandeuropäer haben alle Komplexe. Bei einem unerlaubten Grenzübertritt sollte eine Warnung u. dann auch der Waffeneinsatz erfolgen. Beim eigenen Grundstück wäre es für viele nachvollziehbarer
Sa, 28.07.2018, 18:26 | antony

Tja und dass solches demnächst unweigerlich auf uns zukommen wird, weil diese...ohnehin zu uns weiter gewunken werden...!
Ich bin gerüstet!
Ein Verbrechen welches in die Geschichte eingehen wird...!
Fr, 27.07.2018, 20:46 | Die Empörung

Stellt sich halt die Frage, was man mit Leuten macht, die gewaltsam und bewaffnet die Landesgrenzen überschreiten. Früher hieß sowas Krieg. Die deutsche Vfg findet klare Worte, nur sagen darf man nix.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden