ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Franz G. (ORF2 Mo, 30.07.2018, 22:00)
ZIB 2

Der 150-Euro-Sager von Frau Sozialminister Hartinger-Klein schlägt diesmal die hohen Wellen über den Rand des Sommerlochs – unterstützt vom mitleidheischenden Dackelblick des ZIB2-Moderators.

Nicht, dass der ORF versuchen würde, das aus dem Zusammenhang gerissene Zitat insoferne zu relativieren, als dass es in dem Interview vor allem um Flüchtlinge geht, die bekannterweise Wohn- und Krankenversicherungskosten, aber auch anderes vom Staat ersetzt bekommen.

Der ORF verabsäumt es auch, die „Milchmädchenrechnung“ anzustellen, dass 150 Euro pro Person für den Lebensunterhalt einer vierköpfigen Familie glatte 600 Euro für Lebensmittel und ein paar Reinigungsmittel bedeuten.

Nun drängt sich mir die Gegenfrage auf: Wieviele österreichische Familien haben denn 600 Euro monatlich für Lebensmittel (Tube Zahnpasta, Geschirrspüler und Waschmaschinentabs fallen nun nicht so stark ins Gewicht) übrig? Wieviele österreichische Familien (meine eingeschlossen) müssen denn mit weit weniger auskommen und können nicht das Monatssalär in Wurstsemmeln aufrechnen? Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich.

Mit geplanten Großeinkäufen (nicht im teuren Luxusladen), Nutzung regionaler Angebote und Vermeidung von Essensabfällen lässt sich ganz unaufgeregt eine Familie mit etwa 300 Euro ernähren. Schampus gibt's halt keinen. Aber mit solchen Gegendarstellungen lässt sich in Zeiten der (Flüchtlings-)Krise halt keine FPÖ-kritische Schlagzeile pauken.

Di, 07.08.2018, 12:25 | Redneck72

Der ex Grüne und jetzige ÖVP Nationalratsabgeordnete Dönmez besteht die 150€ Challenge Teittert dies und merkt es nicht :))
Di, 07.08.2018, 12:27 | Redneck72

Dönmez schreibt dass er um 80€für vier Pers.eingekauft habe und dieser Einkauf für vier Tage reiche. I. Endeffekt heißt dies nichts anderes, dass Dönmez pro Person und Tag fünf Euro ausgegeben hat. „
Di, 07.08.2018, 12:35 | Redneck72

Twitter Eintrag 5.August 2018
Mo, 06.08.2018, 11:51 | peter10

Man darf natürlich die Wirkung des linken ORF und der linken Medien nicht unterschätzen - stehter Tropfen usw. - die Regierung sollte bald was gegen die linken Medien tun - Presseförderung neu????
Mo, 06.08.2018, 11:30 | Peter10

Der beste Gradmesser dafür, dass die Regierung etwas richtig im Sinne des Landes macht, ist die Kritik der Linken. Je besser die Entscheidung umso lauter das Geschrei der Linken. Alles o.k. Frau H.
Sa, 04.08.2018, 16:39 | Redneck72

Es gibt kein " Menschenrecht " auf ein tägliche gratis 500g halal Steak
Fr, 03.08.2018, 13:46 | Redneck72

Wie viel Taschengeld für Lebensmittel bekommt man denn als Versorgungs Suchenden nicht Staatsbürger so in Kanada, Australien oder den USA ?
Fr, 03.08.2018, 16:38 | boris

Ohh,Mindestsicherung in USA,haha,naja frag ma
Linke Linda.-:))))) das schlimme ist Mindestsicherung
bekommen auch die,die noch nieee eingezahlt haben,
u.d.ist KRANK.
Do, 02.08.2018, 15:05 | Hypolit

Erinnert stark an die Frau Dollfuß aus den 30er Jahren, auch nach der Gesinnung.
Die Dame ist eine Reinkarnation der Ministerinnen Leodolter, Sickl und Forstinger.
Fr, 03.08.2018, 18:18 | Dafür,daß sie...

..Frau Dollfuß noch kannten,sind sie sehr lebendig.Ansonsten fällt zu ihren Bemerkungen nichts ein,außer:arbeiten sie an ihrer Argument.technik.Könnte hilfreich sein,falls sie mal 1 Parteiwechsel..:-)
Sa, 04.08.2018, 11:50 | @Dafür,daß sie

Man kann Menschen auch kennen, wenn man lange nach deren Tod geboren ist, z. B. Alexander den Großen. Das nennt man Allgemeinbildung, eine Eigenschaft, die Viele in diesem Forum nicht haben
Mo, 06.08.2018, 11:35 | peter10

Na Gott sei Dank keine Inkarnation einer linken Ministerin Genosse Hypolit - denn das wäre die wahre Katastrophe - gell. Endlich eine rein konserv. Regierung, ein wahrer Segen für unser Land,
Mi, 01.08.2018, 19:28 | Lützow

Der österreichische OppositionsRundFunk die letzte Bastion der gescheiterten alt 68er und das selbsternannten und vom Gebührenzahler finanzierte Desinformationsminsterium ....
Mi, 01.08.2018, 17:45 | Die linsversifften Lügner (Journalisten) haben bewiesen ...

... dass 150 Euro reichen!!! Wie kann sonst ein "Flüchtling" so "viel" Geld nach Hause überweisen? dasbiber.at/content/eastern-union Diese linken "asozialen Lügenschweine" lügen wie gedruckt!
Do, 02.08.2018, 17:10 | @17:45

Das größte Problem des Lügners ist nicht, dass ihm niemand mehr glaubt, sondern dass er niemandem mehr Glauben zu schenken vermag. :-)
Mi, 01.08.2018, 17:02 | Freier Mensch

Weil es wichtig ist im Kampf gegen Linke und Islamisten : Tommy Robinson GB ist frei !!!
Mi, 01.08.2018, 12:49 | Freier Mensch

Den ORFlern geht es auch nicht um sachliche Kritik,wie Journalismus eigentlich geht.Die sind ein abgehobenes,dekadentes,die Linke vertretende Herabwürdigungskaste,ohne Charakter,ohne allg.Bildung.Pfui
Mi, 01.08.2018, 15:04 | boris

Freier Mensch:Wie hieß der ORFler der behauptete
ein Facharbeiter hat 3.500 netto im Monat,war das nicht der Broukal? Linke halt.
Mi, 01.08.2018, 15:18 | Freier Mensch

@boris:entweder der od.der mittlerw.EU-Parlamentarier Eugen Freund.Ahh NEIN,Freund war der,der im TV gesagt hat,mit 4 bis 5.000 Euro kommt er nicht aus!Die Sozi-Maden fressen den Speck solang er da is
Mi, 01.08.2018, 17:14 | Redneck72

Boris& Freier Mensch
Danke für den Hinweis, wie schnell man doch sowas vergisst, vorallem beim Orf
Do, 02.08.2018, 15:06 | Hypolit

@boris
Wenn Sie schon zitieren dann wenigstens richtig:
Das war nicht Broukal sondern Eugen Freund.
Do, 02.08.2018, 15:18 | boris

Hypolit:Können Sie Lesen???????Wohl kaum,sonst
hätten Sie das ???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????,nicht übersehen.
Do, 02.08.2018, 17:06 | @12:49

Meinst du gar so sachliche Kritik wie in den Beiträgen in diesem Forum? Ein paar Zitate: "Wieviele österreichische Familien (meine eingeschlossen) müssen denn mit weit weniger auskommen" (
Do, 02.08.2018, 17:08 | @12:49

Die Höhe der Mindestsicherung betrug 2017 rund 844 Euro für Alleinlebende bzw. Alleinerziehende und rund 1.267 Euro für Paare. Die Mindeststandards für minderjährige Kinder betrugen rund 228 Euro.
Do, 02.08.2018, 17:09 | @12:49

Wie also passen die Fakten zum Beitrag oben und zum Thema "sachliche Kritik"?



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden