ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (oe1 Mo, 13.08.2018, 07:00)
Ö1 Morgenjournal

Während der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft läuft im Ö1-Morgenjournal die Rubrik „Ihre Frage zum EU-Vorsitz“. Sorgfältig ausgewählte Ö1-Hörer bekommen vom Gebührensender Auskunft zum Thema EU, EU-Ratsvorsitz und allem, was so dazugehört.

Zumeist ältere Herrschaften werden im O-Ton mit ihren Fragen eingespielt, eine schlaue und in EU-Dingen sattelfeste Ö1-Redakteurin beantwortet die Fragen kompetent und verständlich. Soweit das Konzept. Sozusagen gebührenfinanziertes Senioren-Google. Das Ziel der Rubrik ist klar: Ö1 will sich damit als vertrauenswürdiger, hörernaher und gut informierter Nachrichtensender positionieren: Die kennen sich aus!

Wenig hilfreich ist dafür allerdings, wenn man nicht weiß, welche Länder zur Visegrád-Gruppe gehören und welche nicht. Kleiner Tipp: Slowenien ist nicht dabei. Da ist es dann auch schon egal, dass die Beantwortung der Frage zum Dublin-Abkommen lückenhaft, einseitig und sehr Merkel-freundlich war.

Mo, 13.08.2018, 12:35 | Braxman

"Morgenstund hat Gold im Mund" Ein ausgiebiges Frühstück und Kaffee, aber keinen Ärger über Ö1-Agitiationspropaganda.

Ich schalt am Morgen kein Ö1Journal mehr ein, ich bin doch nicht pervers Mann!
Mo, 13.08.2018, 09:54 | sokrates9

Wieder fast perfekte Manipulation,stören tut es aber niemand,läuft Ähnlichkeit wie der Faktencheck!
Mo, 13.08.2018, 09:18 | Ärgerliche Pseudo-Info-Sendung

Der ORF erklärt uns die EU-Welt, so wie er es sich vorstellt, toll. Was wir alles für unser GIS-Geld bekommen, super. Sind das nicht Fake-Fragen und Fake-Personen, die da aus dem Hut gezaubert werden?
Mo, 13.08.2018, 09:24 | Robert Blanko

Nicht unbedingt. Wenn genügend anrufen, sucht man sich die passenden raus.
Mo, 13.08.2018, 09:26 | boris

Sorgfältig ausgewählte=EU Konform=PC
Mo, 13.08.2018, 11:19 | Und die Anrufer sind zugällig meist SPÖ-Mitglieder

Zufälle gibt es ..'
Mo, 13.08.2018, 17:25 | Die Empörung

So hat man das auch bei TV-Tele-Gewinnspielen gemacht: der Anrufer, der gewinnt, war Mitarbeiter des Senders. Ist ja auch bei Hütchenspielern auf der Straße nicht anders. Das ist das Niveau des SPÖRF.
Mo, 13.08.2018, 08:46 | boris

Visegrád-Gruppe,Slowakei,Tschechien,Ungarn,Polen.
Nur leider verwechsel viele Slowenien mir Slowakei.
Mo, 13.08.2018, 08:54 | boris

Und was ist z.b.mit Maastrichtvertrag,das will
keiner mehr hören,warum auch,hält sich ehh
niemand dran.Wertlos wie die gesamte EU eben
ist.
Mo, 13.08.2018, 12:36 | Karli Kraus

Jetzt verwechseln die ORFler nicht mehr so häufig den Europarat mit dem Europäischen Parlament . Ist ein Fortschritt! (damit auch etwas Positives sagt!)



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden