ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Grotte (Online Mo, 20.08.2018, 22:32)
Kneissl-Hochzeit: VW Käfer ist doch „kein Geschenk“
Link: https://orf.at/stories/2451654/

Auf die sprachlichen Ver(w)irrungen mancher ORF-Mitarbeiter (beiderlei Geschlechts) wurde an dieser Stelle schon wiederholt hingewiesen. Wenn etwa Ö3 einen „Verkehrs-Award“ stiftet oder (ähnlich wie Radio Niederösterreich) stolz auf den schnellsten Verkehrsservice verweist. Bei den dort verlesenen Verkehrsmeldungen kann es schon einmal nur mehr wenig Zeitverlust auf der B10 geben. In der Sportberichterstattung will SV Ried das Abstiegsgespenst außen vor lassen, bei Red Bull Salzburg ist alles in trockenen Tüchern oder in der Bundesliga live alles eingetütet. Politisch befasst man sich mit dem Rauswurf der Jungen Grünen, gesellschaftlich berichtet man von einem gewissen Dschad Law oder einem Bauern und Metzgermeister aus dem Weinviertel. Vielleicht gibt es deshalb nur noch so wenige Fleischhauer. Und damit schon die Kleinen lernen, wie man richtig grüßt beim Österreichischen Rundfunk, verabschiedet Christian Ludwig auf Radio Wien ein Schulkind mit „Tschüss“.

Einen besonderen Bildungsauftrag sieht der ORF allerdings im möglichst penetranten Gendern – so oft können in einem einzigen Satz die Begriffe Schülerinnen und Schüler, Direktorinnen und Direktoren, Besucherinnen und Besucher oder Künstlerinnen und Künstler gar nicht vorkommen. Hauptsache, alle lernen daraus, dass es zweierlei Geschlechter (neuerdings sogar drei!) gibt – selbst wenn der Satz als solcher kaum noch verständlich ist. Aber darum geht es ja längst nicht mehr beim ORF.

Und weil diese Holzhammer-Methode noch ausbaufähig erscheint, geht man mittlerweile schon dazu über, Begriffe zu gendern, bei denen es an sich gar keine unterschiedlichen maskulinen und femininen Formen gibt. So fand sich zur Hochzeit von Außenministerin Karin Kneissl am vergangenen Samstag in der Apa (Austria Presse Agentur) eine Meldung, in der es wörtlich hieß:

Der weiße VW Käfer, auf dem die Hochzeitsgäste inklusive dem russischen Präsidenten Wladimir Putin unterschrieben, wurde dem Brautpaar laut Medienberichten von einem Freund des Bräutigams, dem Unternehmer Alois Köhrer, übergeben.

Die Online-Redaktion von orf.at übernahm diese Meldung - fast - wörtlich:

Der weiße VW Käfer, auf dem die Gästinnen und Gäste inklusive des russischen Präsidenten Wladimir Putin unterschrieben, wurde dem Brautpaar laut Medienberichten von einem Freund des Bräutigams, dem Unternehmer Alois Köhrer, übergeben.

Immerhin – den Genitiv haben sie ausgebessert …

PS: Als eine Mitarbeiterin der "Wiener Zeitung" einmal schrieb "Die MitgliederInnen der Bundesregierung empfingen die Heiligen drei Könige" setzte es zunächst etliche wütende Abo-Kündigungen und kurz darauf ein generelles Gender-Verbot durch den ebenso wütenden Chefredakteur der Staatszeitung. Beim Staatsfunk werden wir auf Konsequenzen wohl vergeblich warten müssen...

Sa, 25.08.2018, 17:53 | Khan Kunst

Gästin ist völlig legitim. Nicht böse sein. Das Wort existiert schon seit Beginn des 19. Jahrhunderts, stand im Grimm Wörterbuch und wurde auch von Nietzsche verwendet. Hat nichts mit Gendern zu tun.
Mi, 22.08.2018, 15:11 | Was der ORF ganz verlässlich und immer produzieren kann,

sind konsequent getschänderte Schwachsinninnen und Schwachsinne, verläßlich getschänderte Gedankinnen und Gedanken, alles hirnlos und bedeutungsfrei - wie immer, wenn getschändert wird.
Di, 21.08.2018, 15:19 | Redneck72

Wenn Gästinnen und Gäste nicht abwechselnd an erster Stelle genannt werden fühle ich mich vom Orf aber so richtig Diskriminiert
Di, 21.08.2018, 14:22 | Links-gnderistisch-feministische Persönlichkeitsstörungen sind

bei Linksversifften weit verbreitet!
Di, 21.08.2018, 14:32 | Freier Mensch

Googeln sie mal : Steffen Königer AfD Genderwahnsinn . Zum Brüllen u.gleichzeitig reales Parlamentsleben in DEU . DEU schafft sich ab...
Di, 21.08.2018, 14:56 | boris

Freier Mensch:Ist ein wahnsinn,überhaupt dann wenn d.
Königer sagt, ,,Warten sie,ich bin noch nicht fertig"
Lachkrämpfe ohne Ende.
Di, 21.08.2018, 15:05 | Freier Mensch

@boris :-)))
Di, 21.08.2018, 15:21 | Redneck72

Bordsprache auf dem Rot-Grünen Narren Schiff
Di, 21.08.2018, 13:08 | W.Mandl

Wenn schon gendern, dann richtig:
Mitglieder und Ohneglieder
Di, 21.08.2018, 17:06 | Danke, einen Lacher wert!

Eine witzige Formulierung, etwas zum Lachen. Mehr ist diese Causa ohnehin nicht wert. Blöderweise ärgert man sich immer wieder darüber. Der linke ORF gibt diesen Sachen "ganz viel Raum". Klar!
Di, 21.08.2018, 12:44 | Schnurstracks

Die Dumm-Döseln aller ORF-Redaktionen schießen sich wie wild auf Kneissl ein, weil sie in den Umfragen sehr gute Beliebtheitswerte hat. Darum volle drauf, auch mit der Zensur in den ORF-Online-Foren.
Di, 21.08.2018, 15:12 | Redneck72

1815? War der Kniks der Braut bei Tanzauff.unangemessen tief? Eigentlich ein seltsames Thema für den sonst so progressiv orf.
Könnte auch vom Wiener Kongress stammen u. hat schon damals den Normal
Di, 21.08.2018, 15:13 | Redneck72

Den Normal Bürger nicht interessiert
Di, 21.08.2018, 16:44 | Freier Mensch

@Redneck72:der Knicks war in den 60ern u.70ern in Tanzschulen ein Programmpunkt der Höflichkeit u.des Respektes.Wie sollen Linke solches überhaupt begreifen,da sie charakterlose GesellI-Innen sind!!
Di, 21.08.2018, 21:12 | Die Empörung

Nachdem man in Tanzschulen auch sowas wie Benehmen und Höflichkeit gelehrt bekommt, ist das absolut nichts für unsere neosozialistische Schneeflocken-Jugend.
Di, 21.08.2018, 11:04 | ORF NEWS.AT (Flughafen mit Gewinnplus)

Weitere Steigerung: Dort gibt es sogar "Fluggästinnen und -gäste"!!! Geht es noch dümmer? Nur beim ORF. Wer soll das aushalten? Die wollen einen ja total verblöden. Wer wird endlich etwas dagegen tun?
Di, 21.08.2018, 12:29 | boris

Warum gibt's im Swimmbäder keine gemeinsame
Umkleidekabinen,warum immer noch getrennt.
DISKRIMINIERUG-:)))))
Sa, 25.08.2018, 17:47 | Khan Kunst

Sind sie irgendwie retarded oder so? Das Wort Gästin existiert seit Beginn des 19. Jahrhunderts und wurde auch von Nietzsche verwendet. Der war wohl kein Gender Wahnsinniger.
Di, 21.08.2018, 11:00 | kamamur

@florian- das "hirnlose" Geschlecht LOL wir dann wohl die erste der Religionsbestrafung zugeführten Sozialromantiker sein.
Di, 21.08.2018, 10:55 | DÜMMER geht es nimmer!

Der ORF blamiert sich täglich mehr, weil die Journalisten so ungebildet sind. Das einzige, was sie können, ist gegen die Regierung hetzen. Nur: Wo bleibt die Reaktion von Blümel oder Steger? AUFWACHEN
Di, 21.08.2018, 11:58 | Freier Mensch

Völlig richtig !! Wo bleiben diese Buben,das frage ich mich auch !!? Wird wohl ein böses Erwachen bei Wahlen in absehbarer Zeit,wenn nicht SOFORT mit dem ORF was passiert...
Di, 21.08.2018, 12:27 | boris

,,DÜMMER geht es nimmer" doch,nach unten
gibt's keine Grenzen.-:))
Di, 21.08.2018, 12:36 | boris

Freier Mensch:Hoffe Sie haben Urlaub genossen.
(Kulturwoche)
Di, 21.08.2018, 12:53 | Freier Mensch

@boris : ja,danke. Bin kultur - erholt :-)) Aber große Hitze. Nicht nur weg.Putin !! Die psychopathologisch Beeinträchtigte L. ist ja auch noch da...seltsam
Di, 21.08.2018, 10:27 | jagoda

gibts MASKULININ und FEMININERER AUCH?
Di, 21.08.2018, 10:24 | Maria

Ich habe gestern an den ORF geschrieben und wollte wissen, ob eine Grünin diesen Artikel geschrieben hat. Der Begriff "Gästinnen" tut fast weh, aber der ORF will wohl die Schmerzgrenze austesten
Di, 21.08.2018, 12:01 | Freier Mensch

@Maria : bitte lassen Sie uns wissen,was Ihnen der ORF bzw. eine des Deutschen mächtige Anwaltskanzlei erwidert !! Wäre von Interesse :-))
Sa, 25.08.2018, 17:48 | Khan Kunst

Das Wort Gästin existiert seit Beginn des 19. Jahrhunderts und wurde auch von Nietzsche verwendet. Der war wohl kein Gender Wahnsinniger. Steht selbst im Duden. Bisschen bilden hilft.
Di, 21.08.2018, 10:13 | "Der Dativ ist dem Genetiv sein Tod" (S. Sick)

"...größer wie ..."
"wir gedenken den Opfern"...
--> ORF Bildungsauftrag? Lächerlich! Jämmerlich!
Die ORF-Sprecher und Rinnen beherrschen ihre eigene Muttersprache nicht.
Di, 21.08.2018, 08:26 | Die Empörung

Und alle paar Jahre kommt ein linker Schreiberling aus einem linken Loch gekrochen und weint sich über die "verloren gegangene Sprachkultur" aus. Inklusive gemeinsamem linken Gruppengeheul.
Di, 21.08.2018, 07:09 | kamamur

@Zauberlehrling..."Herr, die Not ist groß! Die ich rief, die Geister
werd ich nun nicht los".Und genau diese werden den Rotfunk samt seiner Büttel schonungslos überrollen(Scharia sei Dank)!
Di, 21.08.2018, 10:15 | Florian

Nur haben die Hirnlosen das im Unterschied zum Zauberlehrling noch nicht geschnallt. Diese Erkenntnis könnte noch einige Zeit auf sich warten lassen bei denen.
Di, 21.08.2018, 06:50 | fr

Mensch,@Topguru,stellen sie sich nicht doofer,als sie schon sind:wie berichten sie denn,wenn sie Pseudohermaphroditen,Gynandromorphisten od.Bi-Gender ansprechen??Oder eines d.ca.65 and.Geschlechter?
Di, 21.08.2018, 06:08 | Tschänder im Herzen - Scheiße im Hirn!

In den Hirninnen und Hirnen mancher A..löcherinnen und -löcher scheint wohl sehr viel Scheißinnen und Scheiße vorhanden zu sein!
Di, 21.08.2018, 08:25 | Franz7788

Perfekt!!!!!
Mi, 22.08.2018, 00:08 | Genauso ist es, ihr Tschänder_Hirnies: Scheiße im/in der/Hirn!

(so dient der grüne Trottelspruch, mit dem einst der Begriff "Heimat" beschimpft werden sollte, wenigstens als Vorbild....)
Sa, 25.08.2018, 17:49 | Khan Kunst

Das Wort Gästin existiert seit Beginn des 19. Jahrhunderts und wurde auch von Nietzsche verwendet. Der war wohl kein Gender Wahnsinniger.
Di, 21.08.2018, 06:06 | antony

Sehr blamabel, wie sich dieser gleichgeschaltete....Haufen u. vom Steuerzahler immer noch gepamperte Spalt u. Hetz-Verein immer wieder selbst vorführt...
Nur;versteh' da einer die Regierung noch...???
Di, 21.08.2018, 05:38 | NoOrf

Durch Gendern werden die Texte, vor Allem Gesetzestexte, immer unleserlicher und unverständlicher. Genau das, was Linke und Grüne wollen. Nicht verstehen, einfach gehorchen!
Di, 21.08.2018, 01:17 | wegro

Bei Tageszeitungen geht es um Platz - jedes verschwendete Wort kostet teuren Inseratenplatz. Bei den "Gästinnen" geht es einfach um die deutsche Sprache, die der ORF zunehmend zu verlernen scheint...
Di, 21.08.2018, 08:43 | Die Empörung

Die linke Journaille hat offenbar genug Platz um ihren Hass auf die Regierung und deren Wähler Ausdruck zu verleihen. Bekommt wohl zu viel Förderung vom Steuerzahler.
Sa, 25.08.2018, 17:52 | Khan Kunst

Das Wort Gästin existiert seit Beginn des 19. Jahrhunderts und wurde auch von Nietzsche verwendet. Der war wohl kein Gender Wahnsinniger. Steht sogar im Duden. Bitte bilden Sie sich.
Di, 21.08.2018, 00:41 | Topguru

Und wo genau ist das Problem, wenn gegendert wird??? Es kommt halt ein und und dann die weibliche Form. In Medienberichten kann das wohl nicht das Problem sein!!!
Di, 21.08.2018, 01:02 | Zauberlehrling

Es ist kein Problem, aber es ist völliger Unsinn, den keine Sau braucht. Ist doch völlig klar, dass beim Begriff Schüler oder Politiker immer beide Geschlechter gemeint sind. Hat 1000 Jahre genügt.
Di, 21.08.2018, 07:37 | Wer sich seiner Sprache...

...begibt,begibt sich seiner Identität.Er gibt Gesellschaft,Kunst,Kultur,Heimat auf für "Götzen". Alles schon dagewesen...,nachzulesen bei "Untergang von Weltreichen"...
Di, 21.08.2018, 08:24 | Franz7788

Diese Tschenderscheisse ist das größte Umerziehungsprogramm der Geschichte.
Di, 21.08.2018, 08:32 | Die Empörung

In ein paar Jahren, wenn arabisch die Landessprache ist, hats damit sowieso ein Ende. Und die Scharia weiß auch, was mit Frauen mit überentwickeltem Geltungsbedürfnis zu tun ist.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden