ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Kurt Ceipek (oe1 Fr, 24.08.2018, 12:00)
Ö1 Mittagsjournal

Das Mittagsjournal bot dem ORF wieder eine bunte Palette an Möglichkeiten, einige seiner Lieblingsfeinde zu attackieren oder zumindest anzupatzen.

Den Auftakt bildete das Geld, das der Bund den Ländern für den Ausbau der Kinderbetreuung zur Verfügung stellt. Hier wollte Ministerin Juliane Bogner-Strauß bekanntlich vorerst rund 30 Millionen Euro einsparen. Ein durchaus üblicher Start in Verhandlungen, in denen die einen sparen und die Verhandlungspartner mehr Geld wollen.

Dass der Bund letztlich nach den Verhandlungen doch ebenso viel bezahlt wie im Vorjahr brachte der Ministerin die vorwurfsvolle Frage von Journal-Moderatorin Andrea Maiwald ein, warum man jetzt doch 140 Millionen Euro bereitstelle, statt der angekündigten 110 Millionen, wo doch der Ausbau der Kinderbetreuung ohnehin so toll sei.

Für Kanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler H.C. Strache eröffnet das zu verteilende Geld die Möglichkeit, dass es für Kindergärten, die sich nicht an das angestrebte Kopftuchverbot und andere Vorgaben halten, weniger Förderungen geben soll. „Natürlich ist es unser gutes Recht, die Vergabe von Geld an Bedingungen zu knüpfen“, stellte Kanzler Kurz klar.

„Was hat Kindergartenförderung mit dem Kopftuchverbot zu tun? Warum verknüpft man das?“, fragte Andrea Maiwald die Familienministerin. Eine ziemlich dumme Frage angesichts der Erkenntnis, dass viele (vor allem islamische) Kindergärten sich bisher über staatliche Vorgaben und Regeln bedenkenlos hinweggesetzt haben. Und dann folgte der für den ORF übliche Hinweis, dass man ja gar nicht wisse, wie viele Mädchen vom Kopftuchverbot betroffen wären. Als ob die Zahl der zum Kopftuch tragen gezwungenen Kindergartenmädchen bei einer derartigen Grundsatzfrage ein Rolle spielen würde.

Dass es vom Bund mehr Geld für die Länder geben wird als ursprünglich angenommen, ließ Interviewerin Andrea Maiwald nicht gelten. „Mehr Geld ist es ja gar nicht, es wird nur nicht gekürzt.“ Letztlich wird es aber mehr Geld für Kindergärten geben, die erfolgreiche Integrationsarbeit leisten, weil Teil des Verhandlungsergebnisses war, dass die Länder einen höheren Beitrag leisten.

Dann folgte ein Beitrag, dass namhafte ÖVP-Politiker sich gegen die Abschiebung von Asylwerbern in Lehrausbildung aussprechen. Dabei handelt es sich allerdings um Politiker, die schon seit Jahren aus der Politik verabschiedet wurden, wie Wilhelm Molterer und Franz Fischler. Gegen Abschiebung von Asyl-Lehrlingen ist auch noch EU-Parlamentarier und Waldheim-Schwiegersohn Othmar Karas, dessen einschlägige Positionen ohnehin bekannt sind.

Dann war die Meldung zu hören, dass die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt die Ermittlungen in der berühmt-berüchtigten Liederbuchaffäre eingestellt hat. Wenn man bedenkt, dass dieser aus Anlass des Wahlkampfes in Niederösterreich künstlich aufgeblasene „Skandal“ vor allem auf dem Mist des ORF und dessen Hilfsregiment „Falter“ gewachsen ist und wochenlang groß gespielt wurde, wäre wohl auch eine Entschuldigung angebracht gewesen. Aber mit Entschuldigungen ist der ORF nicht annähernd so großzügig wie mit Anschuldigungen.

In diesen bunten Strauß mit dem Thema „Haut die Rechten“ passte auch eine Meldung unter dem ORF-typischen Titel „Ungarn lässt Asylwerber hungern“. Was hat der böse Viktor Orban schon wieder angestellt? Abgewiesene Asylwerber seien nicht versorgt worden, damit sie gar nicht erst versuchen, gegen die Ablehnung zu berufen. Dass es sich dabei um nicht einmal ein Dutzend Personen handelt und dass Frauen und Minderjährige sehr wohl versorgt werden, war dem ORF zu nebensächlich und wurde deshalb nicht erwähnt.

In Summe: Meinungsmanipulation in ORF’scher Reinkultur, wie sie sich nur zwangsgebührenfinanzierte öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten leisten können. Vielleicht sollte Medienminister Blümel doch mehr Radio hören und fernsehen, um zu entdecken, wie der ORF mit der Meinungsbildung in Österreich spielt.

Sa, 25.08.2018, 12:21 | Zara Leander

Ich stand zu lange im Rrrrägen. Jetzt weiß ich nicht mährrr, aus was ich eigentlich warrtn soll???
Sa, 25.08.2018, 18:09 | Auf den Föörer...

..är wärd dich fööören :-))
Sa, 25.08.2018, 20:45 | Zara Leander

der kommt nicht. Ich wärrde mich jetzt mit einem heißen Grrrogg wärrrmen gäähn!!!
Sa, 25.08.2018, 08:29 | Franz7788

Leider kann ich den Artikel nicht zur Gänze lesen, wenn ich Franz Fischler - die Reinkarnation von Franz Raffl lese - ist bei mir der Ofen aus. Es gibt keinen größeren Verräter als diese Unperson.
Sa, 25.08.2018, 07:08 | Freier Mensch

Ca.40-50% d.Nachrichten werden v."Mark.Agenturen"hergestellt.Die verkaufen ihre"Arbeit"teuer,können aber Menschen beeinflussen.Sie gehen auf Schwachstellen" menschl.Geistes los(Schuld,Moral,Mitleid).
Sa, 25.08.2018, 07:18 | Freier Mensch

Und solcheMitleidsmeldungen"versagen dann,wenn(wie eben i.d.Krone veröffentlicht)Kindergeld +FBH n Staatenlose,Unbekannte u.Leute aus Antigua bis Spitzbergen ausgezahlt werden.Sozis verteilen gerne:-)
Sa, 25.08.2018, 09:31 | Die Empörung

Sozis verteilen gerne, was andere mit ihrem Schweiß und Hirnschmalz erarbeitet haben, bitte.
Sa, 25.08.2018, 10:40 | Freier Mensch

Richtig@Empörung -und genau DAS ist d.grundlegende Unterschied zur christl.Lehre Jesu.Der hat nämlich gesagt,er würde sein"eigenes"den anderen geben,nicht das Eigentum anderer verteilen.DAS tun Sozis.
Fr, 24.08.2018, 23:04 | In der ZiB1 "pfeiftert" der realitätsverweigernde Andreas ...

... wieder eine unerträgliche Absonderung über die armen "Schiffsbrüchigen" und bedauert den Untergang der einst großen humanitäre Tradition des Abendlandes.
Weggeschaltet u. mir die ZiB2 erspart!
Fr, 24.08.2018, 23:05 | "pfeifert"

sollte es heißen.
Sa, 25.08.2018, 06:57 | Freier Mensch

Das kommt davon,wenn ausgebildete Musiklehrer,wie eben Pfeifer,in einem ÖR-Medium den Zusehern die"Weltpolitik"erklären.DAS sind die Chefs im ORF,DAS sind die Experten,die allg. Verblödung herbeireden
Fr, 24.08.2018, 22:04 | Die Empörung

Auch wir haben Asylwerber hungern lassen.Nicht vergessen. Das war zwar offiziell ein Hungerstreik, aber am Ende wurde alles gut. Leute, die in der Heimat rechtmäßig gesucht wurden, haben Asyl bekommen
Fr, 24.08.2018, 20:16 | jagoda

der Orf hat sicher Kontakt zu rotgrünen
Immamen.Diese sollen anstelle der hilflosen- ,aber wahrscheinlich gläubigen,-Orf-ler Antworten auf die von ihnen selbst gestellten relig. Fragen geben.
Fr, 24.08.2018, 20:13 | Wann wird Blümel aufwachen?

Hört denn niemand diese Hetzsendungen im ORF? Warum läßt man sich das gefallen? Jedes Wort eine Frechheit und gegen die derzeitige Regierung gerichtet, egal was diese tut. Blümel und Steger, AUFWACHEN
Fr, 24.08.2018, 22:06 | Die Empörung

Mir ist nicht bekannt, dass in der Sowjetunion Leute gegen die Berichterstattung der Prawda protestiert hätten. Auch beim Stürmer war man recht leise. Also, wie gegen den SPÖRF vor gehen?
Fr, 24.08.2018, 22:58 | jagoda

Was Blümel antreibt wäre interessant zu wissen.
Wie es ausschaut ,werden Leute wie Blümel die Früchte dieser Regierungsarbeit verjuxen .
Fr, 24.08.2018, 23:22 | Könnte es sein, dass sich Blümel und Steger . . . .

. . . . mit den Herrschaften vom "ÖsterreichischenRotFunk" einfach verhabert haben, ohne uns was zu sagen? Und deren Geschäfte betreiben, ohne von ihren Wählern dazu ermächtigt worden zu sein?
Fr, 24.08.2018, 23:51 | @jagoda

So wie Wolf einst bei den Bürgerlichen war und damit eine Hauch Intelligenz vortäuschen konnte, so ist Blümel eine zietiefst rote Socke, die sich von den Bürgerlichen eben nicht distanziert.
Sa, 25.08.2018, 07:21 | @Könnte es sein..

..JA, das könnte es.Habe ich mir schon öfter gedacht.Was steckt hinter dieser ENTSCHEIDENDEN Frage,der Kommunikationsfrage?Mauschelei,Taktik,Strategie,Unvermögen?Die nächsten Wahlen zeigen es dann :-)
Fr, 24.08.2018, 20:11 | Perfekte Analyse von Ö1

Danke für diese Analyse, Maiwald ist wirklich eine dumme Person, ihr vorwurfsvoller Ton eine Zumutung. Die ganze Sendung nur Hetze gegen die Regierung. Will sie, daß Kinder Kopftücher tragen? JA!
Fr, 24.08.2018, 19:22 | Querkopf

Die Art und der Tonfall, in dem Andrea Maiwald die Familienministerin interviewt hat, waren eine Zumutung. Dass nur Kindergärten eine Förderung bekommen, die sich an Regeln halten, ist wohl klar.
Fr, 24.08.2018, 19:31 | Freier Mensch

Die Frau ist ein Beweis f.proletarischen Intellekt,ebensolche Sozialisierung,hat aber nix mit guten,alten Sozialisten nach 45 zu tun.Das ist faschistisches Proletariat.Selbstwerdung durch Fremdhilfe..
Fr, 24.08.2018, 20:32 | boris

FM:Etwas ähnliches ist meinem Vater passiert,
es war 1986 o.1987 als ihm mitgeteilt wurde.
,,Wenn Sie ihre Kinder v.Rel.untericht nehmen,
bekommen Sie mehr Geld".Ant:Sicher nicht.
Elendige Sozialisten



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden