ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Do, 30.08.2018, 17:52)
Sonst recherchieren sie fast nie selber ...
Link: https://orf.at/#/stories/2452931/

... aber wenn es gegen Sebastian Kurz geht, hat, beginnt orf.at trotz angeblicher Personalknappheit selber zu recherchieren, wie sie in dieser Meldung sogar selbst zugeben. Dabei geht es inhaltlich um eine absolute Lappalie: Die "Financial Times" hat nach Kontaktaufnahme eines österreichischen Diplomaten die Bezeichnung "far-right" für die österreichische Regierung in einem Artikel zurückgenommen. Daraufhin hat orf.at extra beim betreffenden Autor nachrecherchiert, ob der mit der Änderung einverstanden war - er war es offenbar, betont nur, sich nicht ausdrücklich "entschuldigt" zu haben.

Diese Meldung ist natürlich an sich völlig unbedeutend. Aber gerade das macht es doppelt auffällig, dass die orf.at-Leute selbst zu recherchieren beginnen.

Und gar keine Kleinigkeit ist es, wenn man sich die gesamte innenpolitische Seite anschaut. Die ist nämlich wieder einmal komplett voll mit versuchter, versteckter bis offener Anti-Regierungs-Hetze. Das lässt nur eine Frage offen: Warum müssen wir das alles bezahlen? Warum wird nicht orf.at als Ganzes der SPÖ verrechnet (samt ihrem angeblich FPÖ-nahen Chef)? Die komplette Liste der für orf.at wichtigen innenpolitischen Themen:

Grenzschutzübung in Spielfeld kostete über 500.000 Euro
Nationalrat tagt kommende Woche zu Causa BVT
Tiroler Ex-FPÖler dockt bei Christlicher Gewerkschaft an
Putin-Besuch: Kneissl sieht keinen „Rechtfertigungsbedarf“
SPÖ will Ende von Regierungsinseraten in rechten Medien
 

Die letztgenannte Meldung ist besonders absurd, ja geradezu sensationell: Die SPÖ ist (vor allem über die Gemeinde Wien) bis heute absoluter Rekordhalter bei der Vergabe dubioser Inserate jenseits aller gesetzlichen Grundlagen. So könnte insbesondere der linksradikale "Falter" ohne diese Inseraten- und Kooperations-Gelder wohl nicht überleben. Aber auch der ORF bekommt - neben unseren Zwangsgebühren - auch noch zweistellige Millionenbeträge aus Steuergeldern.

Und jetzt wagen es SPÖ und ORF allen Ernstes, das Thema an Hand "rechter" Medien anzuschneiden, die nicht einmal ein Prozent der SPÖ-hörigen Medien bekommen. Sie haben offensichtlich überhaupt keinen Genierer - oder kein Hirn (wenn die Regierungsparteien schlau wären, würden sie jetzt übrigens sagen: Ok, streichen wir per Gesetz alle Inserate aus Steuergeldern, aber natürlich auch die der Gemeinde Wien).

Um ganz korrekt zu sein: Eine einzige Meldung an diesem Tag hatte keinen Anti-Regierungs-Spin, sondern nur einen Pro-SPÖ-Spin:

Kern traf Ambros auf ein Bier

Sa, 01.09.2018, 21:17 | 57er

Vorschlag: Einrichtung eines News-Gerichts. Bei jedem nachweisbaren Fake gehen 10.000,- in einen Fond für Notleidende in Afrika.
Fr, 31.08.2018, 11:42 | Joachim Pfeifer

Der ORF bringt mit einer auffallenden Regelmäßigkeit die Ergebnisse von ebenso regelmäßigen Anfragen der NEOS im Parlament über Kosten von Regierungsaktionen. Alles, aber wirklich alles wird auf ....
Fr, 31.08.2018, 11:44 | Joachim Pfeifer

...den schnöden Mammon heruntergebrochen, um irgendwie den Eindruck zu erwecken, daß die Regierung verschwenderisch mit Geld umgeht. Ob es nun eine Grenzschutzübung oder ein Regierungstreffen in OÖ...
Fr, 31.08.2018, 11:46 | Joachim Pfeifer

...ist, da wird mit beeindruckenden zehn- und hunderttausenden Euros dem Bürger suggeriert, daß der Regierung egal ist, was wieviel kostet. Welche Leistung dahintersteckt, wird natürlich nicht ....
Fr, 31.08.2018, 11:49 | Joachim Pfeifer

...erwähnt. Seit die aktuelle Regierung am Ruder ist, läuft diese Art der Gehirnwäsche. Daß diese Regierung, mehr wie jede andere vorher, ihr Geld wert ist, wird natürlich nicht dazugesagt.
Fr, 31.08.2018, 11:51 | Joachim Pfeifer

Übrigens, sollte die Zeichenerhöhung der Postings auf 500, besser 1.000 Zeichen, etwas kosten, so wäre ich gerne bereit, meinen Beitrag dazu zu leisten. Sehr gerne sogar! 200 Zeichen sind müüüühsam.
Fr, 31.08.2018, 08:41 | Tolle SP-Leistung mit Ambros auf ein Bier ...

Ist das alles was Kern kann? Vielleicht sollte er seine Parteimitglieder auch dazu einladen, damit die SP wieder gewählt wird? Oder wird das etwas zu wenig sein? Wäre ein bißchen Nachdenken nötig?
Fr, 31.08.2018, 09:23 | fr

Kern kann noch was : AUT in aller Welt vernadern u.schlecht machen. Tut er wahrscheinlich als "besorgter Bürger", als Leute, die er normalerweise Nazi`s nennt. Auch eine selten verräterische Kreatur.
Do, 30.08.2018, 23:00 | astuga

Lügenpresse halt. Google: UN rügen Financial Times weil deren Journalisten die Worte des UN-Generalsekträrs Ban Ki-moon gezielt verdrehen.
Do, 30.08.2018, 22:23 | Andreas Berni

Kennt ihr den Unterschied zwischen ORF und der SPÖ? Wir auch nicht! Stalin, Mao und all die anderen sozialistischen Massenmörder und Psychopathen hätten ihre Freude an der sozialistischen Propaganda.
Do, 30.08.2018, 23:04 | Die Empörung

Der Unterschied ist doch klar. Es gibt die sozialistische Partei und deren sozialistisches Organ. Partei Organ. Einfach, oder.
Do, 30.08.2018, 20:03 | Barracuda

In ZiB1 gab es heute (30.8.2018) einen äffigen Kommentar zum Besuch von Kanzler Kurz in Singapur. Das Land wäre gwissermaßen keine Demokratie. Der Clip war extrem trottelig und bar jeder Kenntnis.
Do, 30.08.2018, 23:07 | astuga

Komisch, als Häupl dort zu Besuch war um das Familiensilber der Stadt Wien zu verscherbeln gab es diesen kritischen Einwand nicht.
Do, 30.08.2018, 20:00 | boris

Juhuhu,Beamte packt aus.
,,Ich habe den Haftbefehl fotografiert und weitergegeben, weil ich wollte, dass die Wahrheit und nur die Wahrheit ans Licht der Öffentlichkeit kommt."
Quelle:rt.deutsch
Do, 30.08.2018, 20:01 | boris

fort:einfach perfekt.Lügen Lindchen,LÜÜÜGGGGEEEEEN
haben kurze Beine.
Do, 30.08.2018, 20:21 | Die Empörung

Der Beamte wurde übrigens suspendiert. Im Falle von möglichen Ermittlungen gegen "rechte Recken", wäre der wohl gefeiert worden.
Do, 30.08.2018, 20:24 | boris

Die Empörung,Der Beamte hat es aber sicher
gewusst,was passiert wenn die draufkommen.
Trotzdem,ein Held.
Do, 30.08.2018, 23:02 | Die Empörung

Im Grunde genommen ist diese Veröffentlichung völlig bedeutungslos. Die Typen sind in ein paar Tagen auf freiem Fuß. Und ihre Kohle holen sie sich mit ihren 12 restlichen Namen auch.
Do, 30.08.2018, 23:48 | boris

Die Empörung;In paar Tagen frei?
Da irren Sie sich aber gewaltig,diesmal nicht.
Zu hohe Wellen,und falls ja,dann is es der
letzte tropfen.
Do, 30.08.2018, 19:02 | Die Empörung

In dem Büroturm, indem man Vertragspartner sitzt, gibt es 2 Mal im jahr eine Feueralarm-Übung. Das sind sicherlich tausend Menschen, die für 1 Stunde nicht arbeiten. Kommt man wohl auch mehr als 100k.
Do, 30.08.2018, 19:04 | Die Empörung

Also locker 100k, eher weit mehr, Verlust durch eine Übung. Und warum? Weil es schlau ist, wenn ein Ernstfall eintritt. Und so macht man eben auch Grenzschutzübungen.
Do, 30.08.2018, 18:50 | Freier Mensch

Guter Artikel,Hr.Dr.Unterberger.Sie sprechen es zwischen d.Zeilen schon aus:irgendwie geht es um d.Endkampf LINKS gegen den Rest d.Landes.Den Journalismus haben die SPÖ,Grün,der ORF u.a.auf d.Gewissen
Do, 30.08.2018, 18:44 | Gerhi09

Einfach widerlich. Wer liest das, wer schaut sich das noch an? Das hält ja kein normal denkender Mensch mehr aus. Wann wird diesem Gesindel endlich die GIS-Gebühr abgedreht?
Fr, 31.08.2018, 10:11 | Franz7788

Das frage ich mich auch. Warum tut die Regierung nix? Strache?!
Do, 30.08.2018, 18:41 | kamamur

Zur Erinnerung- Caspar Einem, seiner Zeichens SPÖ Innenminister schien damals auf der Spendenliste des Tatblattes, linksextremeres gab es damals nicht, auf. Soviel zur Glaubwürdigkeit der Roten.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden