ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Zuhörer (ORF2 Mo, 24.09.2018, 08:05)
Guten Morgen Österreich

Wie der ORF auch im Kleinen sehr subtile Kritik verbreitet: Die Sprecherin verkündet jedes Mal, wenn über den neuen Job des Herrn Maaßen berichtet wird: "Sein Gehalt bleibt gleich" - um dann nach einer kurzen Atempause zu betonen - "hoch". Der linksgedrillte Zuhörer weiß natürlich sofort, was er sich denken muss.

Di, 25.09.2018, 09:08 | Menschenhatz der Medien

Maaßen hat einen zweifelnden Satz gesagt, seither versucht man, ihn absolut zu vernichten. Keinen Posten mehr, man spricht ihm das Lebensrecht ab. Unglaublich, nur um von dem feigen Mord abzulenken.
Di, 25.09.2018, 09:29 | antr

Maaßen hat dem Honecker Azubi widersprochen. Das ist praktisch politische Blasphemie...
Di, 25.09.2018, 09:56 | Maaßen Unterstützer

Man erkennt: es geht nicht um das Amt oder die Verantwortung: hier findet eine Menschenjagd gegen eine bestimmt Person statt. Er muss vernichtet werden. Das ist die angebliche Toleranz der Linken.
Di, 25.09.2018, 10:01 | fr

Feindbilder,deren Suche u.Betreibung,sind eines der elementarsten Kampfelemente sozialistisch/kommunistischer Ideologie.Wer glaubt,daß Sozis d.Mensch etwas bedeutet,der irrt sich.Das hat Marx gewußt.
Di, 25.09.2018, 15:14 | Von den Vorwürfen . . .

. . . bleibt beim näheren Hinsehen nichts über. Darauf eine Vernichtungskampagne aufzubauen, jemanden wegen so einem Schas ruinieren zu wollen, das kann nur der linxlinken Journaille einfallen.
Di, 25.09.2018, 16:59 | Die Empörung

Es geht darum, den Verfassungsschutz unter politische Kontrolle durch Linke zu bekommen. Im Prinzip bedeutet das eine Wiederauferstehung der Gestapo. Die Politik bestimmt dann, wer Staatsfeind ist.
Di, 25.09.2018, 17:03 | Freier Mensch

Der irre stalinist.Diktator PolPot hat seine Landsleute hinrichten lassen,wenn sie Brille trugen.Er nannte dies zynisch die Dekadenz d.Bourgeoisie.Woraus folgert,daß Linke Menschen ohne Skrupel töten.
Di, 25.09.2018, 17:35 | Die Empörung

@FM, die haben ja auch keine Skrupel anderen Leuten Steine von Hausdächern auf den Kopf zu werfen. Oder Polizisten auf den Kopf zu scheixxen. Oder die Rodung eines ganzen Waldes zu genehmigen.
Di, 25.09.2018, 06:23 | Sprenggläubiger Nafri

Da fällt mir spontan Adenauer ein: "Alles, was die Sozialisten vom Geld verstehen, ist die Tatsache, daß sie es von anderen haben wollen." Der Neid is' scho' A Hund :-)
Di, 25.09.2018, 00:41 | "Sein Gehalt bleibt gleich hoch" - also ich denke bei diesem Sat

... an die plötzlich aufgetauchte Gefahr, dass ein bestimmter Herr plötzlich nur mehr Hälfte verdient hätte, als er abgewählt wurde - und die Baddää die Differenz gezahlt hat (oder eher: noch zahlt).
Mo, 24.09.2018, 23:16 | Mankovsky

Schon immer der Sozialisten-Leitspruch: ,,Was dir gehört, gehört auch mir, was mir gehört, geht dich einen Dreck an"
Mo, 24.09.2018, 23:04 | jagoda

das hörte ich auch,fast zeitgleich auf ARD,ZDF und ORF wurde vomGeld gesprochen .Also stimmt es doch :"Sozialismus ist Neid als Politik."
Das wird noch heute angewendet und es WIRKT sehr gut.
Di, 25.09.2018, 06:59 | Freier Mensch

Richtig@jagoda.Das ist abauch die mittlerweile gemeinsame Kampfrhetorik d."Vereinigten Linken International".Wo APA druntersteht,d.i.getunter"SiegHeil-Sprech"der Untergeh-Sozialisten, der UNZI`s:-)))



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden