ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Di, 02.10.2018, 14:03)
Die linke Polemik beginnt schon in der Überschrift
Link: https://orf.at/#/stories/3044321/

"Wenig Konkretes" bringt nach Ansicht des ORF eine neue Infrastrukturinitiative der Regierung, so heißt es schon in den ersten beiden Worten der Überschrift dieser Meldung. Eine solche Formulierung ist rein kommentierend. Sie sollte lediglich in Kommentaren oder Glossen einen Platz haben, aber niemals in einem Bericht, und schon gar nicht in einem Medium, das per Gesetz zur Objektivität verpflichtet wäre.

Noch dazu steht in dem Bericht sogar mehr, als die Überschrift sagt, so sollen Investitionen in Milliardenhöhe angestoßen werden. Es geht um die Beschleunigung von Verfahren. Und es geht um die Milderung von Vorschriften bei der Sanierung eines Gebäudes.

Das Allerärgerlichste an einem solchen ORF-Bericht ist aber, dass in den letzten zehn Jahren niemals über eine sozialdemokratische Pressekonferenz auf diese Weise berichtet worden ist. Oder über die bisherigen Auftritte von Frau Rendi-Wagner, die allesamt auch eine solche Bewertung verdient hätten, aber eben auf der Kommentarebene.

Fr, 05.10.2018, 22:17 | Die "Journalisten" des ORF sollten endlich begreifen, was der -

- Unterschied zwischen einer Meldung und einem Kommentar ist.
Sind sie zu blöd dazu?
Sie produzieren ausschließlich Mischungen von beiden oder gar reine "Kommentare" aus ihrer stramm linxlinken Sicht.
Mi, 03.10.2018, 08:28 | Freier Mensch

Mich wundert ja,daß bei d.1.000sten Folge v."Trump verdammen"jetzt d.ORF nur von"Steuervermeidung"zug.Trumps Eltern schreibt.In DEU ist es in dem großen Schei..haus-Blatt bereits"Steuerhinterziehung".
Di, 02.10.2018, 21:29 | Linkslinke Polemik des ORF.

Jede einzelne Meldung auf Ö1 ist gegen die Regierung gerichtet. Selbst aus dem letzten Winkel zerrt man einen willigen Experten hervor, der dem ORF-Reporter nach dem Mund redet. Nur Rot-Grüne sind gut
Mi, 03.10.2018, 08:35 | sokrates9

Ich verstehe den Masochismus in Sachen ORF der Regierung nicht! Die inhaltslose Umerziehung und Manipulation der Bevölkerung ist voll im Gange! Das wird der Regierung noch auf den Kopf fallen!
Mi, 03.10.2018, 17:52 | Freier Mensch

Ihre Nick-Überschrift stimmt überein mit den ORF.at-Meldungen von 17:40 h!!Fast jede Meldung ist geg.die Regierung gerichtet,alle übrigen Meldungen geg.die Linken-Feindbilder.Was für ein Drecksmedium.
Di, 02.10.2018, 20:50 | Die Empörung

Bereits fast 128000 Unterschriften gegen die GIS Gebühren. Jetzt muss es der NR zumindest offiziell ignorieren.
Di, 02.10.2018, 17:22 | Linksversiffter Erziehungshournalismus!

Wenn Journalisten Politik machen wollen, sollen sie sich einer demokratischen Wahl stellen und nicht antidemokratisch Propaganda verbreiten!

#LeftsAreTrash
Fr, 05.10.2018, 23:29 | "Erziehungshournalismus" - wie treffend!

Nur eine kleine Frage: wozu das "o" in "Erziehungshournalismus" - ist das nicht überflüssig?
Di, 02.10.2018, 16:20 | jagoda

ich sehe KAUM,eigentlich NIE Beschwerden seitens der Regierungsparteien über die ständigen linken Produktplatzierungen.
Zu vornehm,ängstlich,oder warum denn?
Di, 02.10.2018, 19:18 | Urbin

Ich kann mir die kritiklose Zurückhaltung der Regierungsparteien bezüglich der einseitigen ORF-Berichterstattung auch nicht erklären.
Di, 02.10.2018, 19:43 | boris

jagoda,Ich sag's Ihnen warum,weil die unter
eine Decke stecken.
Di, 02.10.2018, 15:02 | kamamur

"...per Gesetz zur Objektivität verpflichtet wäre!" Aber warum erinnert daran niemand Schwachmatikus GB. Unschuldsvermutung natürlich vorausgeschickt!!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden