ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (oe1 Sa, 06.10.2018, 12:00)
Ö1 Mittagsjournal

Wenn im ORF-Fernsehen oder -Radio ein SPÖ-Politiker befragt wird, dann gleicht das seit einigen Monaten einer Selbsthilfegruppe, einer öffentlichen Therapiesitzung. Die beiden gefrusteten Gesprächspartner beraten über Konzepte, Strategien und Lösungen, wie die angeschlagene SPÖ möglichst rasch aus der Krise und in eine Regierung kommt. Das ist für den ORF mindestens genauso wichtig wie für die Sozialisten. Denn langsam gehen den Sozis die Versorgungsposten aus. Die Machtbasis, die man sich über Jahrzehnte geschaffen hat, beginnt rissig zu werden. Und sollte Wien fallen, wäre das der Super-GAU für die Sozialisten. Was also tun? Diese Frage stellen sich ORF und SPÖ Tag für Tag. Antworten haben sie bisher keine gefunden.

Das war auch im Ö1-Mittagsjournal so, als Ex-Bundespräsident Heinz Fischer zu Gast war. Immer wieder wurde das Urgestein des linken SPÖ-Flügels gefragt, wie die SPÖ wieder auf die Siegerstraße zurückkehren könne. Doch Fischer hat diesbezüglich genauso wenig Tau wie der Rest der Partei. Außer abgedroschenen Phrasen und ranzigen linken Rezepten hat er nichts anzubieten.

Fischer, der seine schwere sozialistische Schlagseite gerne mit anstrengendem Geschwurbel und formelhafter Sprache kaschiert, jammerte vor allem über die neue Regierung. Was sonst. Er sorgt sich um die „Ausgewogenheit in der österreichischen Politik“. Ausgeglichen ist sie nur, wenn ein Roter im Bundeskanzleramt und möglichst viele Genossen an möglichst vielen Schalthebeln der Macht sitzen.

Noch mehr Angst machen Heinz Fischer Herbert Kickl und der BVT-Skandal. Was genau fragt die ORF-Dame nach. Das hätte sie nicht tun dürfen. Heinz Fischer: „In der Lektüre dessen, was sich im Untersuchungsausschuss abspielt, in der Lektüre dessen, was der Generalsekretär oder der Sektionschef des Justizministeriums dazu sagt, in der Hitzigkeit der Konfrontation im Parlament, in der Intensität, mit der hier Vorwürfe ausgetauscht werden. Das alles ist ja nicht erfreulich, wenn im Mittelpunkt dessen eines der sensibelsten Ämter und eine der sensibelsten Behörden unsere Republik steht. Und dann vor der gleichen Republik Polizeibeamte einmarschieren, wie wenn etwas ganz Gefährliches zu bearbeiten wäre. Ich sage jetzt nicht zu bekämpfen, aber bearbeiten wäre.“

Häää? Ganz langsam. Was genau ist jetzt der Skandal? Die Hitzigkeit der Konfrontation, die Intensität der Vorwürfe? Was beunruhigt den alten Sozialsten am BVT-Skandal und an Kickl?

Er weiß es, nachdem alle linken Verschwörungstheorien in sich zusammengebrochen sind, ebenso wenig wie Falter, Schieder, Pilz, ORF und Co. Und weil er nicht zugeben kann und will, dass sich die Vorwürfe von linker Seite allesamt als böse Unterstellungen herausgestellt haben, faselt er unverständliches Zeug, ohne konkrete Aussage und Sinn. Womit wir wieder beim Anfang, bei der ORF-SPÖ-Therapiesitzung sind. Wie findet die SPÖ aus der Krise? So jedenfalls nicht.

Di, 09.10.2018, 19:50 | wernmannfayer

Da muss man sich vorher dopen, dass man ein Interview mit dem HeiFi übersteht.
So, 07.10.2018, 17:25 | Antr

Wird der Kloheinzi noch immer in der Hofburg versorgt?
Mo, 08.10.2018, 21:03 | Scotty

Worauf man sich verlassen kann!Wie sollte sonst der arme Mann über die Runden kommen?Er ist sicher noch der Meinung er war ein guter und beliebter Präsident!Si ta­cu­is­ses, phi­lo­so­phus man­sis­ses
So, 07.10.2018, 14:45 | Freier Mensch

Wer,wie H.Fischer, einen d.widerlichsten Verbrecher d.Zweiten Republik (Udo Proksch) wie einen langersehnten Freund im Club 45 bergrüßt hat,der ist eigentlich f.Öffentl.Ämter UNGEEIGNET !! Sozis eben.
So, 07.10.2018, 18:52 | jagoda

wenn man "ein wenig" in den ORF hinenregieren darf,dann werden diese Taten einfach verschwinden.Praktisch.
So, 07.10.2018, 13:53 | jagoda

zu Versorgungsposten : da gibts genug in Kammern,Gewerkschaften,Gemeinden,ORF uvvva.
der Kleine bekommt weniger,der Wichtigere,der größere Funktionär mehr.Die Betriebsräte gehören auch dazu.Zahlt brav
So, 07.10.2018, 11:11 | Widerliches, gestelltes Interview.

Es wurde nur Werbung für sein neues Buch gemacht und vorab vereinbarte Fragen hat Fischer "obergescheit" beantwortet. Für wie dumm hält der ORF die Hörer! Wozu zerrt man den alten Mann ständig hervor?
So, 07.10.2018, 12:52 | Fischer, der eine unverschämt hohe Pension erhält und dazu ein B

Steuerzahlerkosten. Er hat im Monat mehr Pension als ein Arbeiter im ganzen Jahr. Warum? Weil er immer brav im sicheren Bereich ohne Risiko des Arbeitsplatzverlustes "gearbeitet" hat? Freundschaft!
So, 07.10.2018, 08:32 | axel01

Wie laufen eigentl. die "Geschichtsprojekte" Kriegsende und Republik von Fischer&Faymann? Es wurden ihnen ja eigene Büros und Finanzmittel genehmigt. Was bekommt der Steuerzahler jetzt dafür?
Sa, 06.10.2018, 21:07 | Sinnerfassendes Lesen war mir bisher, so glaube ich,

zumindest nicht fremd. Jetzt hab ich den Text des Hr. Bundespräsidenten mehrmals gelesen, ich komm nicht dahinter, was er eigentlich meint.
Vorstellen kann ich mir's, aber herauslesen kann ich nichts
Sa, 06.10.2018, 23:46 | Wenn ein TEXT OHNE SINN ist, dann....

....kann man eben KEINEN SINN ERKENNEN, selbst wenn man durchaus sinnesfassend lesen kann, selbst wenn man es wieder und wieder liest/hört - genau DAS ist das Wesen des sogenannten "Geschwurbels".
So, 07.10.2018, 14:02 | sokrates9

Er meint das Anpatzen von Krickl ist voll danebengegangen, trotzdem sind alle Freiheitlichen Nazis und gehören durch treu SPÖ Mitglieder ersetzt!
Sa, 06.10.2018, 19:06 | Sprenggläubiger Nafri

"Wie findet die SPÖ aus der Krise?" Am besten überhaupt nicht mehr. Möge der Sozialismus so
wie alle linken Ideologien auf dem Misthaufen der Geschichte landen.
So, 07.10.2018, 09:08 | Die Empörung

Und so kann sogar eine von Martin Schulz verwendete Phrase zu einem guten Zweck verwendet werden.
Sa, 06.10.2018, 18:27 | Wenn jemand als der Erfinder des Geschwurbels angesehen...

... werden kann, dann dieser Herr Fischer. Er war schon als Abgeordneter zum NR schwer erträglich, aber was er an Geschwurbel von sich gibt, seit er a.D. ist, schlägt alles. Nur: hört eh niemand zu.
So, 07.10.2018, 09:28 | kamamur

Es sagt nicht hu,es sagt nicht mäh und frisst dich auf aus nächster Näh.Und dreht das Auge dann zum Herrn,und alle habens herzlich gern/Morgenstern.Charakterbeschreib. von Fischer durch Norbert Leser
Sa, 06.10.2018, 18:20 | sokrates9

Vorgestern war das meistgesehene Programm des ORF die Lottoziehung! Noch weitere Fragen??
Sa, 06.10.2018, 21:09 | Keine Fragen nur die Erkenntnis,

dass damit natürlich auch die große Zahl der Unterschriften beim Volksbegehren gegen die Zwangsgebühren erklärlich ist.
So, 07.10.2018, 08:25 | axel01

Schon wieder?? Hoffe, ServusTv wird die Ziehung nie übertragen - der Rotfunk verlöre ja sonst seinen Quotenmagneten. Aber er könnte ja Heinzi-Dauer-Bla-Bla-Tv gegen Schlafstörungen einführen
Sa, 06.10.2018, 17:16 | astuga

Aufgrund fehlender Rezepte fangen sie ja schon wieder an Aufmärsche von Radikalen zu organisieren... Pardon, bei Linken nennt sich das ja Aktivisten und Demonstrationen.
So, 07.10.2018, 22:50 | Linksversiffte nennen diese Gewaltbereiten auch

"Zivilgesellschaft" :-( Real handelt es sich meist um eine Ansammlung von Gewaltkriminellen.

#LedtsAreTrash
Sa, 06.10.2018, 16:01 | El Capitan

Die linke Quintessenz der Diskrepanz der pergamativen Fagazität in Fisematenz zeigt explizit die mediokre qualitativ nicht hinterfragte Subquantenhaftigkeit sozialdemokratischer Serenosität. Gell!
Sa, 06.10.2018, 17:17 | astuga

Ihre Ausführungen imprägnieren mir exorbital!
So, 07.10.2018, 22:04 | Claude Eckel

Gewiss, punktgenau, so ists, ich darf sie an passender Stelle zitieren?
Sa, 06.10.2018, 15:57 | TiNTiFAX

OT: "Prinzessin" Kern hat das Krönchen endgültig eingepackt und zieht sich aus der Politik zurück. Grosz hat das, von Fussi damals heftigst belacht, genauso vorausgesagt ...
Sa, 06.10.2018, 16:00 | TiNTiFAX

Jetzt freu ich mich richtig auf die nächste Runde Grosz gegen Fussi auf OE24.at - sofern sie den Fussi nicht vorher wegen der gerichtsanhängigen Nötigung einsperren ...
Sa, 06.10.2018, 16:01 | Die Empörung

Die linke Giftspritze Fussi wird schon wieder eine Erklärung finden, warum alle anderen Schuld haben, dass vom ursprünglichen roten Messias nur ein zersplittertes Glaskinn geblieben ist.
Sa, 06.10.2018, 19:22 | boris

Hauptsache er hat sich VERPISST.
Kern war ja bei Love Parade dabei,sagt bereits alles.
Perverse veranstaltung,perverse teilnehmer.
Museln wüsten wohin mit solchen kreaturen
Sa, 06.10.2018, 15:46 | Urbin

Das ORF-Programm ist ein permanenter Sesselkreis mit dem Ziel der Rettung der SPÖ. Zum Glück lassen sich Zuseher und Wähler nicht mehr für dumm verkaufen.
Sa, 06.10.2018, 15:44 | Nativ

Kloheinzi hat sich noch nie konkret geäußert, denn dann könnte man ihn darauf festnageln. Alles immer nur verbal in Schwebe halten, sein Lebensmotto. Bedauernswerter Genosse.
Sa, 06.10.2018, 18:53 | Bedauernswert sind wir, niemand anderer.

.
So, 07.10.2018, 08:38 | axel01

Mit der "Flüchtlings" politik der "rechtsextremen" Regierung ist der Heinzi aber definitiv und selten deutlich nicht einverstanden! Der Import des Ersatzproletariats geht im nicht schnell genug.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden