ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Mo, 08.10.2018, 22:25)
Runder Tisch

Wie wenn der ORF auch noch nachträglich die Notwendigkeit des Volksbegehrens zur Abschaffung der ORF-Zwangsgebühren bestätigen wollte: So unfähig und einseitig führte er eine Diskussion von fünf Parteiexponenten über die drei Volksbegehren durch. Nicht nur dass die Opposition trotz ihrer mäßigen Wahlerfolge nach üblichem ORF-Rezept die personelle Mehrheit am Tisch bekam. Die drei Linksparteien erhielten auch noch darüber hinaus überproportional viel Redezeit. Sie bekamen sowohl als erste wie auch als letzte das Wort, und das Schlusswort sogar gleich dreifach. Der freiheitliche Exponent wurde von der Moderatorin ständig unterbrochen (und von den Oppositions-Exponenten sowieso). Die Moderatorin fasste polemisch die Aussagen der Regierungsvertreter, dass alle drei Volksbegehren jetzt im Parlament behandelt werden, mit der Formulierung zusammen, sie kämen also "in die Schublade".

Und schließlich zeigte die Moderatorin ihre Überforderung auch beim Umgang mit Zahlen. Sie war kein einziges Mal imstande, die Unterschriften-Zahlen des Nichtrauchen-Volksbegehrens (881.569) richtig wiederzugeben. Einmal behauptete sie, dem Begehren würden nur 19 Unterschriften auf die Latte von 900.000 fehlen. Dann wieder sagte sie, dass dieses Begehren 822.000 Unterschriften bekommen hätte.

Präpotenz und die ortsübliche linke Schlagseite können Unfähigkeit nicht überdecken.

Di, 09.10.2018, 20:50 | TiNTiFAX

Bezeichnend auch, dass nicht einmal der Versuch unternommen wurde zu analysieren, warum das Frauenvolksbegehren diesmal deutlich weniger Leute unterschrieben haben, als vor 10 Jahren ...
Di, 09.10.2018, 21:15 | boris-rechte recke

Miss Irak,,Frauen werden wie Hühner abgeschlachtet"
Soviel zum Thema FRAUEN RECHTE.Die Linke
Bagage JUCKT ES NICHT,bedenklich,oder???
Und in AT kümmert man sich um Gleichberechtigung.
Rührend.
Di, 09.10.2018, 19:34 | wernmannfayer

Welcher renommierte Journalist würde schon freiwillig für diesen Kacksender arbeiten? Kein Wunder also dass sich dort nur Sprachminderbegabte Sonderschüler oder gar Analphabeten tummeln.
Di, 09.10.2018, 20:42 | TiNTiFAX

Jeder - der aufgrund der genannten Defizite - anderswo nicht unterkommt ... das Gehalt ist ja gut :-)
Di, 09.10.2018, 16:52 | Manipulation, Parteilichkeit, Sozipropaganda, alles wie immer

Wäre ich nicht ein vornehmer Mensch, würde ich jetzt sagen: ich scheiße auf die ORF-Information. Aber so . . . kann ich mir leider nur denken, dass ich auf die Informationssendungen des ORF scheiße.
Di, 09.10.2018, 17:15 | Freier Mensch

Seien Sie bitte nicht so verschwenderisch mit Ihren Exkrementen.Sie werden diese noch in hohem Maße für d.Grünen u.deren mykologische Ableger aus dem Reich d.Eucaryoten brauchen.Ich sammle auch schon
Di, 09.10.2018, 18:18 | otti

16.52
ich darf mich vollinhaltlich anschliessen !
Di, 09.10.2018, 19:09 | boris

Bin dabei,-:)))),also bitte sparsam sein-:)))
Di, 09.10.2018, 13:19 | Freidenker:

Ja, doch die beiden Regierungsvertreter hatten aber auch rein gar nichts zu bieten. Nur auf das so tolle Koalitionsabkommen zu verweisen ist nur fad, da hätten die sich gar nicht hinzusetzen brauchen.
Di, 09.10.2018, 11:56 | Q.E.D.: Linksversiffte können nur lügen!

Sperrt diese "Lügenbude" zu!
#LeftsaAreTrash
Di, 09.10.2018, 11:48 | Freier Mensch

Alle sog."Reporter"d.ORF sind grottendumm,der Sprache kaum mächtig u.mathematische Nullen.Oft u.oft bewiesen.Dürfte ein Aufnahmekriterium d.neueren ORF-Zeit sein.Unglaublich.D.i.Bildung auf ORFlerisch
Mi, 10.10.2018, 10:12 | ORF-Sendungen sind schlecht.

Kann nur vollinhaltlich zustimmen. Das Niveau ist niedrigst u. dumm. Ankündigung klingt interessant, Sendung ist dann ein Schmarrn. Liegt an der Journaille-Bildung. Dafür schreiben jetzt alle Bücher!
Mi, 10.10.2018, 14:42 | Freier Mensch

Richtig. Und das,obgleich nur Wenige von denen fehlerfrei schreiben und lesen können. Naja,ein technisches Wunder der Neuen Zeit. Welch Fortschritt...:-))
Di, 09.10.2018, 11:43 | Walter S.

War nicht anders zu erwarten. Der letzte Talk im Hangar 7 glich aber zu meinem Ärger auch einer linken Selbsthilfegruppe, Fleischhacker miteingeschlossen. Hätte so auch vom ORF sein können - schade.
Mi, 10.10.2018, 18:53 | Franz7788

Der kräftige Linksrutsch fiel mir auch auf.
Di, 09.10.2018, 10:34 | Erich von Schwediken

Naja,die Formulierung mit der "Schublade" ist weniger Polemik, sondern eine Tatsache.FPÖVP wollen verbindl. Volksabstimmungen nicht zufällig erst am Ende der Legislaturperiode einführen. Heuchler halt
Di, 09.10.2018, 12:57 | Freier Mensch

Sie werden wohl recht haben.Irgendeiner d."Elitären Regierenden"hat etwas von"beobachten" gefaselt.Mag sein Aber :"Quis custodiet ipsos custodes"?Ist zwar v.Juvenal entlehnt u.ein Sittenspruch,aber...



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden