ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Di, 23.10.2018, 19:30)
Zeit im Bild

Unsere tägliche Pam gib uns heute: Diesmal sehen wir sie dank der über alles Wichtige berichtenden ZiB beim epochalen Ereignis, wie sie eine Ambulanz der Gebietskrankenkassa besucht. Wenn das nicht wert ist, berichtet zu werden! 

Immerhin gab es da zum Unterschied vom Vortag keine Möglichkeit, massiv zu manipulieren: Am Vortag erfuhren wir nämlich aus der gleichen Sendung, dass Frau Pamela den Streit mit der Kärntner SPÖ geschlichtet hat (Was, da gab es einen Streit?). Dabei wurde aber verschwiegen, wie der jetzt eigentlich geschlichtet ist, ob etwa die Kärntner jetzt doch den verlangten sechsten statt des neunten Listenplatzes für die EU-Wahl bekommen. Hauptsache, eine positive Nachricht über die SPÖ und eine angeblich erfolgreiche Aktion der Dame.

Der wahre Skandal wird schon überhaupt nicht angesprochen: nämlich dass der Kärntner Landesparteichef Kaiser die Chuzpe hatte und hat, seinen eigenen 24-jährigen Sohn als Vertreter Kärntens in die EU entsenden zu wollen. Im Gegensatz zu Herrn Kaiser spüren die ORF-Genossen nämlich, dass die Einführung des Erblichkeitsprinzips bei den Menschen gar nicht gut ankommt, egal ob der hoffnungsvolle Spross nun an sechster oder neunter Stelle gelandet ist. Daher haben die ORF-Genossen den Thronfolge-Aspekt gleich ganz verschwiegen. Der Herr Sohn war lediglich samt seiner Haarpracht ungenannt im Bild zu sehen.

Wie? Das ist eine grobe Verletzung der Informationspflichten? Mag sein - aber das würde doch der SPÖ schaden, wenn sich eine solche Sauerei außerhalb Kärnten herumspricht!

Fr, 26.10.2018, 14:51 | wernmannfayer

Den Linken ist es und wird es immer nur um ihre Pfründe gehen. Sogar dem Ex-BP HeiFi dürfen wir noch sein Büro u. Dienstwagen finanzieren. Die Sozis sind gewählter Adel und wir nur Stimmvieh.
Do, 25.10.2018, 10:28 | jaguar

Wenn man seinem studierenden Sohn, der noch Nichts geleistet hat, einen 130.000.-€ Job verschaffen will, dann sagt das Alles...und dann, wenn das nicht gelingt, ist Vati uneinsichtig trotzig zu Partei
Do, 25.10.2018, 05:43 | Kein Genosse

Herr Drozda wähnt sich bereits im Fasching. Sein Witz "der ORF muss unabhängig bleiben" löste bei weiten Teilen der Bevölkerung trotzdem schallendes Gelächter aus. Der war nämlich wirklich gut!
Do, 25.10.2018, 08:11 | Freier Mensch

Finde ich nicht.Drozda macht das,was Rote u.Grüne immer verhasster macht(i.d.Augen d.Wähler) ,u.das ist die unsägliche Dekadenz,die sich in JEDER Aussage über d."Volk"ausbreitet.Drozda=rücktrittsreif!
Mi, 24.10.2018, 15:39 | wolfgang

Die tägliche Pam wird es kürzer geben als den Super-Kern! Wetten?
Mi, 24.10.2018, 15:41 | wolfgang

Und für den ehrenhaften Sohn des Herrn Kaisers wird sich ein Job beim Standard, Falter oder News finden....
Mi, 24.10.2018, 16:55 | Anti-AntiFant

oder ORF, Siemens, Strabag oder gar bei der Partei ;-)
Mi, 24.10.2018, 13:22 | Wenn man das Posting des Herrn Kaiser junior gelesen hat ....

... ist eigentlich alles klar: UNWÄHLBAR. Und der Herr Senior gehört wegen versuchter Vetternwirtschaft zur Rede gestellt.
Aber was soll's: So ist sie, nein, SO WAR SIE, die SPÖ. Vergessen wir sie!
Mi, 24.10.2018, 10:18 | Kärnten-Kaiser wurde gewählt, Kaiser agieren eben so.

Also haben die Kärntner, was sie wollten. Auch die Zustände, wie sie schon vor Jahren einmal geherrscht haben. Für den Sohn wird sich sicher ein lukrativer Posten finden, keine Sorge. SPÖ Nepotentum!
Mi, 24.10.2018, 20:55 | Vielleicht als

Toiletten boy in der Löwelstrasse..
Mi, 24.10.2018, 05:55 | volxhilfe

Die Omnipräsenz der um/zer-strittenen Roten auf allen Kanälen und in allen Formaten des umstrittenen ORF wird auf Dauer genau das Gegenteil des Erwünschten bringen - auf den Sack gehen!
Mi, 24.10.2018, 02:07 | sokrates9

Verstehe nicht wie ein hoffnungsvoller Sohn eine NAzion vertreten will, mit unfähigen Ministern ausgestattet!
Mi, 24.10.2018, 10:24 | NAZIonen Vertreter in Brüssel.

Vielleicht ist der Sohn nicht intelligent genug, den Widerspruch zu sehen. Für Brüssel würde es aber sicher reichen, siehe die bekifft fickende EU-Frau Herr. SPÖ toppt sich selbst mit dieser Wahl.
Do, 25.10.2018, 08:15 | Die echten Nazis...

..kommen schon aus der richtigen Ecke.Gestern im EU-Parlament wieder erörtert.Sie handeln u.reden wie ihre Feindbilder,diese Sozis.Und sie kommen aus dem gleichen,linken Stall.Also isses Erziehung:-)
Do, 25.10.2018, 13:13 | biotirolerin

@sokrates9
mit einem "scheiß Innenminister" bitte.
Wir wollen den Originalwortlaut der Aussage dieses "hoffnungsvollen
Juniorkaisers" nicht kürzen.
(kl. Gedächtnisstütze für die Wähler)
Do, 25.10.2018, 13:30 | fr

Da ham sie recht@biotirolerin:-)))Man muß die erdnahe Ausdrucksweise der proletarischen Klassenkämpfer schon entsprechend würdigen!Auch das geschliffene Verbalium eines"kern"igen Parvenüs im Parlament
Mi, 24.10.2018, 00:08 | axel01

angesichts dieses Typen (und der Frau, die statt ihm an 6. Stelle gereiht ist) muss man sogar noch froh sein, dass das EU-Parlament ein zahnloser Koloss ist, der nur Juncker-Vorgaben abnicken darf
Di, 23.10.2018, 23:58 | Erich von Schwediken

"Haarpracht"

Man könnte auch sagen, dieser Papa-Bua sieht frisurenmäßig einer Tussi nicht unähnlich.

Ich wünsche dem goscherten Soy Boy jedenfalls kreisrunden Haarausfall.
Mi, 24.10.2018, 06:24 | Freier Mensch

Naja,Aussehen ist kaum änderbar :-)) Aber ich wünsche ihm "andauernden Geldausfall" , dieser wirkt bei Sozis viel tiefer :-))
Di, 23.10.2018, 23:09 | Nepotistenpartei :-(

#LeftsAreTrash
Mi, 24.10.2018, 06:22 | Freier Mensch

So ist es @Lets.. !!! Seit Bestehen d.Baddee (!!!) bis in das 21.Jahrhundert ist das Erblichkeitsprinzip DAS höchste Erbgut der Sozis. Ein Schelm,der denkt,es sei nur weg.des Geldes u.d.Macht !! :-)))



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden