ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (oe1 Mo, 03.12.2018, 07:00)
Ö1 Morgenjournal

Auf Ö1 wurden meine Wenigkeit und viele andere Menschen frühmorgendlich als „Klimawandelleugner“ bezeichnet. Klimawandelleugner, das klingt nach Holocaustleugnung, einer Straftat, für die man lange ins Gefängnis wandert. Das wünschen sich offenbar viele Linke auch für „Klimawandelleugner“. Manche gehen sogar noch weiter. Ein Professor an der Uni-Graz hat sogar die Todesstrafe für uns „Klimawandelleugner“ gefordert.

Ganz so weit sind wir noch nicht. Dabei ist dieser Vorwurf ohnehin absurd, denn niemand leugnet den Klimawandel. Schließlich wandelt sich das Klima, seit die Erde eine Atmosphäre hat. Es geht auch nicht darum, ob der Mensch für den Klimawandel verantwortlich ist, sondern lediglich darum, welchen Anteil er daran hat. Aber mit solchen Feinheiten hält man sich beim ORF nicht auf.

Die linken Klimaapokalyptiker von Ö1 sind nämlich der Überzeugung, dass „der“ Mensch mehr oder weniger alleine für den derzeitigen Klimawandel verantwortlich ist. Andere Faktoren wie die Sonne spielen praktisch keine Rolle. Über Millionen von Jahren hat sich das Klima ohne Zutun des Menschen verändert. Kaum sitzen ein paar oberschlaue, sich von Steuergeld ernährende Grünsozialisten in den Parlamenten, Redaktionen und Universitäten, sind „wir“ am Wandel „schuld“. Das ist nicht Neues, das ist der übliche linke Schmäh, das immer gleiche Geschäftsmodell. „Wir“, also die westliche Zivilisation minus den linken Gutmenschen, sind nach Ansicht dieser Leute so ziemlich an allem und jedem schuld: an der Armut in dieser Welt, an Kriegen, Terrorismus, Hunger, Rückständigkeit, Krankheiten und jetzt neu, auch am Klimawandel.

Linke Europäer leiden an einer gefährlichen Mischung aus Schuldkomplexen und Größenwahn. Wir sind nämlich nicht nur für alles verantwortlich, wir sind auch der Lage, die ganze Welt zu retten. Wenn etwa Mutti Merkel und ihre Fans die Migrantenströme nach Europa dadurch stoppen wollen, indem sie die „Fluchtursachen“ in der Dritten Welt bekämpfen, also Armut, Not, Kriege und Terror von Nigeria bis Pakistan beseitigen, obwohl sie nicht einmal in der Lage sind, im eigenen Land Recht, Ordnung und Wohlstand aufrecht zu erhalten oder auch nur einen Flughafen zu bauen, dann ist es durchaus berechtigt von Größenwahn zu sprechen.

Aber die tägliche Welt- und Klimarettung gehört so wie die das gesunde Müsli am Morgen und der abendliche ZiB2-Armin zum linksgrünen Lifestyle, obwohl man nur redet und niemals einen Finger dafür krumm macht. Jedenfalls tragen „wir“ die Verantwortung dafür, wieviel Grad es im Winter hat oder wie viele Stürme durch die Karibik wirbeln. Das sagen laut Ö1 „praktisch alle Klimaexperten“. Und? Was beweist das? In der Sowjetunion der 1960er Jahre waren auch „praktische alle“ Wissenschaftler davon überzeugt, dass der Sozialismus der Schlüssel zur Lösung aller menschlichen Probleme ist. „Praktisch alle“ deutschen Mediziner, Anthropologen und Völkerkundler waren unter Adolf Hitler – zumindest offiziell – davon überzeugt, dass die Deutschen die überlegene Herrenrasse sind. Und im Österreich unserer Tage sind auch „praktisch alle“ Geistes- und Sozialwissenschaftler der Meinung, dass Sozialismus funktioniert und Kapitalismus böse ist.

Wenn „praktisch alle“ Menschen bzw. Wissenschaftler einer Meinung sind, sagt das nicht unbedingt etwas über deren Richtigkeit aus, sondern oftmals nur über die gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen und Zustände, in denen solche Meinungen, solche Kollektivgewissheiten entstehen.

Wobei sich die Frage stellt, was in der Praxis den linken, gutmenschlichen Klimahysteriker vom widerlichen „Klimawandelleugner“ unterscheidet? Fliegt er weniger mit dem Flugzeug, verzichtet er auf Waschmaschine, Computer andere Elektrogeräte und Annehmlichkeiten, heizt er seine Wohnung im Winter nicht? Eben. Es sind vor allem Heuchler und Eiferer, die sich mit der „richtigen“ Gesinnung über andere Menschen moralisch erheben wollen. Aber auch das sind wir von Ö1 ja gewohnt.

Di, 04.12.2018, 21:11 | 57er

Der letzte Absatz ist entscheidend !!!
Di, 04.12.2018, 17:00 | jagoda

es wundert mich,daß es so wenige Kommentatoren beim Thema KLIMA gibt.Es ist aber Zeit nach 1938 und A .H.das wichtigste rotgrüne Thema.Über die Zeit vor 38 spricht man nicht so gern.
Di, 04.12.2018, 16:16 | jagoda

wozu genau dient der Hokuspokus um das Klima.Was bezweckt die Angst, die geschürt wird. Die Klimadiskussion ist nur ein Stellvertreter.Für was?? Sicher keine Wissenschaft,nur Ideologie und
Geldesel.
Di, 04.12.2018, 16:46 | DieEmpörung

Die linksbraunen Idioten wollen einfach all jene pausenlos terrorisieren, die keine linksbraunen Idioten sind. Selbstzweck. Dafür fliegen sie mit dem Hubschrauber zum Wandertag.
Di, 04.12.2018, 13:10 | Dass es einen Klimawandel gibt ist unbestritten

dass der Mensch daran sehr wahrscheinlich einen nicht kleinen Anteil hat, ist auch unumstritten. Deshalb sind Maßnahmen dagegen in jedem Fall vernünftig. Immerhin könnte es sein, dass das nützt.
Di, 04.12.2018, 13:13 | Gluthammer

Die Öl- und Kohlelobby wendet Milliarden dafür auf, den zumindest teilweise menschengemachten Klimawandel kleinzureden. Klar, weil sonst gehen die jährlichen Billionengewinne den Bach runter.
Di, 04.12.2018, 13:31 | Amen

Amen
Di, 04.12.2018, 14:41 | Welche Studie belegt...

..daß d.Mensch am Klimawandel einen nicht kleinen Anteil hat?Welche"unabhängige",nicht gekaufte!?Und wer v.d.Klimahysterikern hat sich jemals mit anderen Faktoren beschäftigt(Sonne,Erdtorkeln,Erdkern)
Di, 04.12.2018, 15:20 | Was der Durchschnitts Bürger

vom toalen Krieg gegen den Klimawandel hält sieht man gerade in Frankreich, aber was interessiert das schon die Klimakämpfer
Di, 04.12.2018, 16:48 | DieEmpörung

Die Studien, die den Klimawandel unumstritten dem Menschen in die Schuhe schieben sind durchaus ganz ordentlich umstritten und voller Kreiselreferenzen auf andere umstrittene Studien.
Di, 04.12.2018, 16:49 | DieEmpörung

Aber ich bin überzeugt, wenn man in Österreich alles verbietet was furzt oder einen Auspuff hat, ist das Klima der Welt gerettet und die Wirtschaft bummt allen anderen davon - vor allem letzteres.
Di, 04.12.2018, 12:02 | antr

Apropos Klimawandel: Ist es wirklich vernünftig, so wie Arnie, jeden Monat mit dem Privatjet über den großen Teich zu fliegen, um hier heiße Luft abzusondern?
Di, 04.12.2018, 12:16 | fr

Tja,wennst als Terminator einen österr.Kettenraucher zum Freund hast,dann geht das. Da brauchst kein Hirn,keinen Anstand,kein Ehrgefühl,keine Klimagedanken - niiiixxxx !! Da brauchst nur den VdB.Prost
Di, 04.12.2018, 10:02 | Redneck72

mea maxima culpa, Danke für diese Darstellung der Ersatz Religion "wir sind an allem schuld, mea Maxima culpa " dieses Denken trieft aus jedem orf&co Bericht regelrecht egal welchen Thema
Di, 04.12.2018, 10:03 | Redneck72

"Wir, also die westliche Zivilisation minus den linken Gutmenschen, sind nach Ansicht dieser Leute so ziemlich an allem und jedem schuld..." dieser Satz bringt alles auf den Punkt
Di, 04.12.2018, 02:18 | axel01

Natürlich ist es Heuchelei, aber es geht auch darum, sich gut zu fühlen mit Elektroauto u. Solar am Dach - und darum, besser als die rechten / rechtsextremen "Klima-Leugner" zu sein
Mo, 03.12.2018, 21:16 | sokrates9

Wenn man diesen "Wissenschaftlern" zuhört wie sie ohne stichhaltige Argumente die Erderwärmung um exakt 1,5Grad regeln können zweifelt man am Menschenverstand!
Di, 04.12.2018, 17:58 | jagoda

Das Einstellen ist bei der Bodenheizung schon schwer genug.
Mo, 03.12.2018, 20:44 | Austria must not die

Denn Vogel schoss VdB ab. Er fuhr mit dem Zug und ließ Arnold Schwarzenegger einfliegen. Das ist doch vorbildlich. Gell?
Di, 04.12.2018, 02:25 | axel01

Immerhin haben die Tschechischen Staatsbahnen ihn entsprechend seiner Wichtigkeit für die Politik behandelt: sie vergaßen seinen Waggon an den Zug nach Kattowitz anzuhängen, er wurde im Bhf vergessen.
Mo, 03.12.2018, 19:16 | Mankovsky

Der Klimawandel lässt sich so toll bewirtschaften: ob nach Steuern gierige Staaten oder auf Einfluss und Geld geile NGOler.
Mo, 03.12.2018, 23:27 | ...und...

...man wird erst in etwa 200 Jahren für eine Falschaussage zur Rechenschaft gezogen. Bis dahin herrliche Zustände zur Denunzierung der Leugner und Verfolgung politisch Andersdenkender. Tolle Strategie
Mo, 03.12.2018, 18:48 | Freier Mensch

Guter Artikel,Herr Reichel. Ja,so sind sie,die selbst ernannten Klimapäpste. Zuletzt Guiterres,es ginge um Leben und Tod. Wer mal nach "Maunder Minimum"googelt,erfährt was über Sonnenflecken etc...



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden