ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 So, 13.01.2019, 19:30)
Zeit im Bild

Schon wieder einmal hofft sich der ORF ganz offensichtlich eine Koalitionskrise herbei. Einziger Anlass: Sebastian Kurz hat sich in einem Satz (auf Nachfrage zweier linker Journalisten in der "Pressestunde") von zwei Formulierungen distanziert, die - ein einziges Mal - von Freiheitlichen verwendet worden waren. Gleich dreimal in einer einzigen Sendung, mit den Schlagzeilen beginnend, wird dieser eine Satz von Kurz als zentral herausgestellt, dass er nichts von der "Wortwahl" der Freiheitlichen gegenüber der Caritas hält.

Jeder innenpolitische ABC-Schütze weiß, dass das reines ORF-Wunschdenken ist.

Daran ändert auch der zweite, aber manipulative Teil der ZIB-Schlagzeile nichts. Darin heißt es, dass Kurz die Caritas gegen Kritik verteidigt hätte. Hat er doch inhaltlich in dieser Pressestunde selbst deutlich Kritik an der Caritas-Position geübt und eben nur die freiheitliche Wortwahl kritisiert. Aber natürlich sehen viel mehr Menschen die ZIB als die Pressestunde. Daher glaubt man, die Dinge doch noch im gewünschten Sinn verdrehen zu können.

Auf orf.at wird ein anderer Teil der Pressestunde herausgestellt. Nämlich durch die Überschrift: "Kurz bleibt bei Kritik an Wien". Auch das aber ist inhaltlich manipulierend. Es spielt ungehemmt den gegenwärtigen Propagandaversuch der SPÖ mit, die zu behaupten versucht, dass Kurz "Wien" attackiert hätte. Freilich weiß inzwischen längst ganz Österreich, dass Kurz nicht die Stadt kritisiert hat, sondern sehr konkret die vom rotgrünen Rathaus verschuldeten Zustände, dass in Wien sehr viele Menschen in der Früh nicht aufstehen, weil sie bequem, ohne arbeiten zu gehen, von der in Wien besonders großzügig gewährten Mindestsicherung leben können. 

Eine noch viel schlimmere Manipulation und Verletzung jeder journalistischen Sorgfaltspflicht ist es aber, dass das weitaus Sensationellste an der Pressestunde sowohl im Fernsehen wie auf Online total versteckt wird: nämlich dass Kurz jetzt das Ende der "Stillen Progression" doch noch vor Ende dieser Legislaturperiode versprochen hat. Bisher war ja zu Recht kritisiert worden, dass dieses Vorhaben erst auf die nächste Periode verschoben worden ist. Und das interessiert nun wirklich alle. Bis auf den ORF.

Nun gut, kann man sagen, Kurz ist ja selber schuld an dieser Berichterstattung, weil er ja bisher die Zwangsgebühren nicht anzutasten gewagt hat, die diesen Hetz- und Schrumpfsender finanzieren.

Die allergrößte Sauerei dieser Sendung ist aber das Verschweigen der Hintergründe des nun schon dritten Frauenmordes binnen weniger Tage in Niederösterreich. Es wird absolut nichts über den mutmaßlichen Täter gesagt, während auf anderen Medien wie Servus-TV oder Kronenzeitung sogar schon mit Fahnundungsfoto nach einem syrischen Asylanten gesucht wird, der bis zuletzt in Begleitung der Ermordeten gewesen ist. Das sind wohlgemerkt Fotos, die eindeutig von der Polizei stammen müssen!

Von der Politik bis zur Kriminalität zeigt sich stärker denn je: In allen ORF-Kanälen wird wirklich alles Wesentliche verschwiegen, manipuliert oder hinuntergespielt. 

PS: Übrigens kann man nicht einmal mehr vom Wetterbericht das Gegenteil sagen, was ja ein alter Scherz gern getan hat: Verschweigt uns doch der Chef der Wetterredaktion beharrlich, wie sich die größte Schneekatastrophe der letzten Jahrzehnte eigentlich zu der Klimakatastrophe verhält, zu deren Propagandisten sich der Mann in den letzten Wochen gemacht hat. Und deren "Experten" uns schon lange prophezeit haben, dass der Schnee ausbleiben werde ...

Mo, 14.01.2019, 19:57 | Dieser ScheißORF gehört dauerobserviert:

Zu jeder Sendung müßte ein von den Zwangsgebührenzahlern gewähltes Aufsichtsorgan die Übertretungen des ORF-Gesetzes dokumentieren u. folglich Strafzahlungen u. Beitragskürzungen auslösen.
Mo, 14.01.2019, 16:02 | astuga

Ich behaupte die meisten Wiener und viele fleißige Zuwanderer stimmen Kurz zu. Wer unter der Woche vormittags unterwegs ist sieht selbst, wer da aller weder arbeitet noch zur Schule geht.
Mo, 14.01.2019, 13:16 | wolfgang

ORF ZIB 13.00 Uhr am 14.01.2019: Kein Bericht über den armen syrischen Mädchenmörder welcher ein Geständnis abgelegt hat- unglaublich!
Mo, 14.01.2019, 16:07 | astuga

Er hatte halt kein Liederbuch dabei, bloß ein Mord an einer öst. Jugendlichen... wieder einmal.
Sowas stört nur die linke Lebenslüge.
Mo, 14.01.2019, 13:09 | wolfgang

Der Kanzler hat nur einen Satz davor die Caritas sehr wohl kritisiert (übrigens in derselben Pressestunde) das hat man jedoch wie immer geschnitten bzw weggelassen- Manipulation PUR!
Mo, 14.01.2019, 13:07 | wolfgang

ORF am 14.01.2019 um 13.00 Uhr: jetzt heißt sie schon Pameli Rendi Wagner (nicht Pamela) ;-))
Mo, 14.01.2019, 15:38 | Na hoffentlich wachsen ihr...

..keine Flügeli ausm Jackeli,sonst fliegts davon,die TschoiPemm!!Vielleicht z.faulen Willi Tell ins Schweizerische,ah nein,der is ja schon tot.Aber die reden auch so.Und da hätts nicht weit ins Ländle
Mo, 14.01.2019, 11:52 | Der LÜGEN ORF

Journalistisch gesehen sind Halbwahrheiten glatte Lügen! Lügen in sozialistischer Sache ist beim ORF minütlich an der Tagesordnung!
Das ist kein öffentlich rechtlicher Rundfunkauftrag!
Mo, 14.01.2019, 08:27 | Wann wird dieser ORF-Halbwahrheitsssender privatisiert?

ORF verschweigt,verdreht und manipuliert!
1) Verschweigt syrischen Täter,Servus-TV berichtet 10min voerher!2)Verdreht Aussage von Kurz:"Kurz hat nur jene Wiener gemeint auf die jene Aussage zutrifft!
Mo, 14.01.2019, 08:05 | Giszahler

UND ? Warum geschieht absolut nichts, wie Österreich aus diesem linksextremen Propagandasender befreit werden kann? (Weil er vollinhaltlich auf die uns alle beglückende NWO programmiert ist?)
Mo, 14.01.2019, 07:11 | Zwe linksversiffte i Stotterer

und ihre Unterstellungen. Linksversiffte können nur Lügen!

#LeftsAreTrash
Mo, 14.01.2019, 01:24 | boris

Bin mir sicher,2019 wird Mörderisch
rekordverdächtig.
So, 13.01.2019, 23:11 | ORF versucht verzweifelt, mit Dauerlügen sein Terrain zu verteid

Türkis-blaue Politiker werden diffamiert, mutmaßliche Mörder verschwiegen, ärger geht es wirklich nicht mehr. Nur Rot-Grün wird hochgejubelt, sog. linke Experten befragt. Es ist unerträglich. GIS WEG!
So, 13.01.2019, 22:02 | Heimgarten

Das dumme Geschau der beiden Interviewer war köstlich. Da muss es im Gehirn ob der kognitiven Dissonanz ordentlich gekracht haben. 2+2 ist dann halt doch 4.
So, 13.01.2019, 21:26 | otti

DANKE Hr. Dr. Unterberger !
Ohne Ihrem Blog, ohne orf-WATCH, ohne alle so großartige Kommentatoren müßte man endgültig verzweifeln !
Es ist eigentlich UNGLAUBLICH, was sich orf & co alles erlauben !
So, 13.01.2019, 20:48 | Öst. Patriot

Sowohl die Pressestunde als auch Hohes Haus wurden erneut vom Rotfunk für ungenierte Bürger-Manipulation vergewaltigt. Bürger und Pawlitzky sind willfährige Wrabetz-Komplizen. Grauenhaft und frech...
So, 13.01.2019, 20:40 | Bäcker Rattlinger

Der ORF sendet nicht nur in ORF1 eine Soap nach der anderen. Der ganze Sender ist eine einzige News-Soap.
So, 13.01.2019, 23:17 | ORF sendet nur amerik. Schund.

Den Dreck will keiner mehr sehen. Darum sind die Seherzahlen im Sinkflug. So rationalisiert sich der ORF selbst weg. Aber es geht viel zu langsam. ORF ABSCHAFFEN, Zwangsfinanzierung einstellen, sofort



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden