ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Kurt Ceipek (oe1 Mo, 21.01.2019, 22:08)
Radiokolleg

Die von Ö1 ausgestrahlte Sendung „Radiokolleg“ ist bei ORF-Kennern besonders berüchtigt, weil dort von extralinken Journalisten besonders oft schamlos manipuliert wird. In dieser Woche befasst sich diese Sendung mit Integration, einem Thema, das von der Mehrheit der Bevölkerung völlig anders wahrgenommen wird, als von linken Medienmachern und Politikern dargestellt.

Wortführer im Montag-Beitrag war ein Soziologe namens Max Haller, für den viele von der Bevölkerungsmehrheit als höchst problematisch empfundene aktuelle Entwicklungen lediglich „Scheinprobleme“ und „aufgebauscht“ sind. Dafür wird mit „wissenschaftlichen Erkenntnissen“ argumentiert, um die Dummheit der Österreicher deutlich zu machen.

Bei den Österreichern hätten sich „Ängste, Behauptungen und Vorurteile“ zum Thema Migration breitgemacht. Politische Interessengruppierungen wollten Kapital aus den Ängsten schlagen, ätzte die Sendungsgestalterin Margarethe Engelhardt-Krajanek. Doch „selten basieren die Diskussionen auf evaluierten Zahlen und Fakten“.

Dazu meinte der Soziologe Haller: „Wenn ich bestimmte Fakten aus dem Zusammenhang reiße, dann ergibt sich ein ganz anderes Bild.“ Da hat er zweifellos recht. Aber auch Wissenschaftler können alternative Fakten produzieren, die nicht gelogen sind, aber dennoch ein falsches Bild ergeben. Das können Wissenschafter wahrscheinlich besser als andere Bevölkerungsgruppen.

Max Haller machte in der Folge ungewollt deutlich, wie man mit Statistiken manipulieren kann. Man muss sich nur jene Zahlenbereiche herauspicken, die für das angestrebte Ergebnis passen. Da wird beispielsweise den Österreichern unterstellt, die meisten Migranten für Wirtschaftsflüchtlinge oder Einwanderer in das österreichische Sozialsystem zu halten.

Damit diese Befürchtung entkräftet wird, muss man nur den Statistiktopf riesig machen. Das ist einfach, wenn man alle Einwanderer der letzten Jahrzehnte in den besagten Statistiktopf wirft: die Deutschen, Ungarn, Ex-Jugoslawen, Tschechen, Polen und Spanier, die schon seit vielen Jahren hier leben und sehr gut integriert sind. Dazu mischt der Statistiker die in den letzten Jahren über Österreich hereingebrochene Flut an Zuwanderern aus islamischen Staaten in Asien und aus Afrika.

Zuwanderung in den vergangenen 50 Jahren habe Österreich zu wirtschaftlichem Erfolg verholfen, meint der von Zuwanderung hellauf begeisterte Soziologe. Das mag sein. Allerdings hat die Zuwanderung vor 50, 30 oder 20 Jahren  hauptsächlich integrationswillige und -fähige Menschen mit weitgehend christlicher Gesinnung ins Land kommen lassen. Dass das mit der Integrationsbereitschaft bei den islamischen Zuwanderern zu einem großen Teil nicht der Fall ist, wird in diesen „wissenschaftlichen Erkenntnissen“ sicherheitshalber ausgeklammert.

Wer also den Zeitraum für eine Statistik bis ins Uferlose erstreckt, kann aktuelle Fakten problemlos verwässern. Wer sich nur die Ergebnisse der letzten Jahre ansieht, kommt zu völlig anderen Erkenntnissen. So kommt man je nach Belieben zu jenen alternativen Fakten, die gerade ins Konzept passen.

Eine gute Methode, berechtigte Befürchtungen lächerlich zu machen ist auch die Verallgemeinerung der angeblichen Sicht der Österreicher. „Die Annahme, Flüchtlinge kommen, um unser Sozialsystem auszunutzen, und verursachen nur Kosten, entspricht nicht den Fakten“, hieß es in der Sendung. Dabei glauben selbst wütende Gegner der Islamistenflut nicht, dass alle Flüchtlinge kommen, um das Sozialsystem zu missbrauchen, aber dass es so viele sind, dass sie das Sozialsystem überfordern könnten. Womit sie wahrscheinlich eher recht haben als der Soziologe.

Besonders irreführend für den Zuhörer sind auch stets die Vergleiche der Zuwanderung in die Schweiz und nach Österreich. In der Schweiz sei der Ausländeranteil viel höher als in Österreich, unterstreicht die Sendungsgestalterin belehrend. Was weitgehend unter den Tisch gefallen lassen wird, ist die Tatsache, dass in die Schweiz überwiegend wirklich gut ausgebildete Fachkräfte aus Nachbarländern wie Deutschland, Frankreich oder Österreich kommen.

Außerdem dauert es in der Schweiz viele Jahre und bedarf der Bewältigung strenger Prüfungen, ehe man – vielleicht – mit der schweizerischen Staatsbürgerschaft bedacht wird. In Österreich sind die Maßstäbe da viel lockerer. Da kann man auch zum Österreicher werden, noch lange bevor der Integrationsprozess richtig begonnen hat. So kann man Statistiken ungeniert und schwer nachvollziehbar verfälschen.

Es hätte dennoch eine vernünftige Sendung zu einem heiklen Thema werden können, wenn auch einige skeptische Stimmen zu hören gewesen wären, die mindestens ebenso gute Argumente vorzuweisen haben wie der offensichtliche Schönfärber-Soziologe. Die wurden aber nicht gefragt. Solche Leute dürfen im Oppositionsrundfunk kaum zu Wort kommen. Solchen kritischen Stimmen gelingt es so gut wie nie, in den geschützten roten Kanal vorzudringen. Was auch ein deutliches Merkmal der gezielten Manipulation nach Art des ORF ist.

Man darf gespannt sein, was die folgenden drei Ö1-Sendungen über Integration uns noch an alternativen Fakten bescheren werden. Wer sich gerne über Ö1 ärgert, hat noch bis Donnerstag täglich Zeit dazu.

Do, 24.01.2019, 10:33 | Florian

So gesehen ist das Beispiel Schweiz eher ein Argument im Sinne der Gegner der islamischen Zuwanderung.
Di, 22.01.2019, 22:45 | otti

Danke für diesen punktgenauen und großartigen Artikel !
Mi, 23.01.2019, 07:21 | Freier Mensch

Dito !! :-))
Mi, 23.01.2019, 09:34 | Öst. Patriot

Genau. Dem kann ich mich mit erhobenem Daumen nur anschließen. Danke!
Di, 22.01.2019, 22:12 | susi

Ich war zuerst verärgert, dann fassungslos, musste dann abschalten. Für wie blöd hält man die Zuhörer? Das kann doch ( hoffentlich) kein Mensch glauben.
Di, 22.01.2019, 17:02 | hagar

Sobald ich höre: Prof. Dr.Dr.Dr. Sowieso, dann erstarre ich immer vor Ehrfurcht und glaube natürlich alles, wenn er mir die Welt erklärt. Vor allem, wenn es von so einem Propagandasender kommt.
Di, 22.01.2019, 20:15 | boris

Prof.Dr.Dr.Dr.sagt noch lange nix.Kann die
größte niete sein.
Di, 22.01.2019, 21:44 | axel01

bei den Geschwätz"wissenschaften", aus denen die ganzen ORF-"Experten" stammen, gibt es nur Nieten! Weltfremde Idealisten und Spinner. Manchmal schaffen sie es auch in höchste Staatsämter...
Di, 22.01.2019, 16:29 | coinbit

MittagsZIB 22.1.: Debatte: Feiertag am Karfreitag."Zuständig ist Minister Blümel".Die Szene zeigt, wie dieser einen Raum betritt und ihn durchquert. Sonst nichts, kein Interview. Toller Filmschnitt?!
Di, 22.01.2019, 16:42 | fr

Gut beobachtet.Das gehört zu Blümels vornehmsten Aufgaben.Salbungsvoll,stoisch,unauffällig den Raum zu durchschreiten.Wär ich eine Frau,würd ich ihn"coitus interruptus"nennen.Kein Feuer,kein Ziel,nix.
Di, 22.01.2019, 10:55 | www.youtube.com/watch?v=gnEq1YTfVdw&t=270

Gedenken an Manuela und fünfter Frauenmord, diesmal Tulln...
Di, 22.01.2019, 08:48 | Ö1 macht krank!!!

Diesen linken Lügensender kann man nicht mehr hören, nur abdrehen. Lauter hysterische Sprecherinnen reden solchen Blödsinn, daß einem übel wird. Die Frage ist nur: Wofür zahlen wir dann GIS-Gebühren?
Di, 22.01.2019, 09:24 | Nicht abdrehen ....

...anzeigen und verhaften lassen !! Wegen Volksverhetzung !! Solche elende HetzerInnen aber auch ..:-(((
Di, 22.01.2019, 08:09 | kamamur

Selber am Honigtopf sitzend, keinerlei direkte Berührung mit den Brennpunkten, Systemkonforme Absonderungen zum Wohle d. eigenen Bequemlichkeit-das lob ich mir. Abscheu-u.widerliche Kamarilla!
Di, 22.01.2019, 06:23 | Cotopaxi

Ich habe den Radioapparat sofort abgedreht, als ich hörte, dass es um die Integration (von Flüchtlingen) geht. Ich wurde in der Einschätzung der linken Schlagseite nicht enttäuscht.
Mo, 21.01.2019, 22:51 | jagoda

der linke Plan reicht schon Jahrzehnte zurück.,erkannbar daran,daß alle wichtigen Stellen im Propgandanetzwerk sicher schon in der 2. Generation einseitig belegt sind.Aber nicht nur in der Propaganda
Mo, 21.01.2019, 22:46 | Hallowien-Hasser

Ö1 und ZiB2 sind hauptverantwortlich dafür, dass der Ruf des umstrittenen ORF immer miserabler wird. Bald werden sie nur noch für die engsten Verwandten senden, aber die mögen den Mist auch nicht.
Di, 22.01.2019, 10:03 | Nativ

FM4 nicht vergessen. Ist ebenso ein linker Drecksender.
Di, 22.01.2019, 12:21 | turbo-tuber

@nativ. aber FM4 ist schon so links und so dumm, dass ihn nicht einmal mehr eingefleischte linke anhören wollen. die senden unter ausschluß der öffentlichkeit.
Di, 22.01.2019, 17:03 | Ich fürchte...

..keiner von ihnen hat jemals Okto-Tv gesehen.So muß es in einem Lager in der Mitte d.vorigen Jh.s geklungen haben.So sinnfrei der Inhalt,Ausdruck,die Bestimmung,das Sendungsbewußtsein...unpackbar :-(
Mo, 21.01.2019, 22:34 | Zeigefinger

Dem Herrn Haller kann man an einer dermaßen manipulativen Sendung keine Schuld geben. Der ist deswegen ausgewählt worden, weil er die Botschaften bietet, die dem ORF zusagen.
Di, 22.01.2019, 04:09 | Aber es sagt alles aus...

...über d.Charakter dieses"Experten".So wird also gelogen,unter Zuhilfenahme statist.Werte,die dann zielentsprechend verbogen werden.DAS nennt man Lüge,um ein Volk,eine Staatsgemeinsch.auszulöschen !!
Mo, 21.01.2019, 22:14 | Die Empörung

Ich würde Leute, die durch ein Geschwätzstudium geschubst wurden und vom Steuerzahler leben, also keinerlei echte wissenschaftliche Konkurrenz haben, nicht unbedingt als Wissenschaftler betrachten.
Mo, 21.01.2019, 22:32 | zerberus

Der Herr Max Haller ist oder war Uni-Professor und vermutlich sehr gut bezahlt. Bei Bedarf rechnet der ihnen auch vor, wieviele Menschen seit der Türkenbelagerung in Österreich integriert wurden.
Mo, 21.01.2019, 23:47 | Die Empörung

Angebliche Wissenschaften zum Selbstzweck sind für die daran Beteiligten sicherlich sehr unterhaltsam, aber selten von signifikanter Bedeutung.
Di, 22.01.2019, 12:17 | jagoda

sie Schätzen Uni Professoren falsch ein.Von 99,9% wird nichts an Ruf übrig bleiben.Österr.Unis rutschen im Ranking immer weiter ab,bald sind sie hinter....
Mo, 21.01.2019, 22:12 | Erich von Schwediken

Der absolute Lieblingsschmäh von solchen Legitimationswissenschaftler und ihren Gesinnungsgenossen in den Medien: Korrelationen als Kausalität ausgeben.
Mo, 21.01.2019, 21:41 | Greta Schwan

Das Wesentliche an der Integration ist, dass man sich integrieren will. Bei vielen Muslimen hat man den Eindruck, dass sie das überhaupt nicht wollen. Sie wollen uns anpassen.
Mo, 21.01.2019, 22:09 | Die Empörung

Die Ideologie verbietet die Anpassung. Jedoch ist das vorübergehende Vertäuschen einer Anpassung legitim, bis der Islam die Mehrheitsideologie ist, also das Dar al-Kufr zum Dar-al-ahd wurde.
Mo, 21.01.2019, 23:24 | boris

Kürzlich sagte ein museln,es gebe viel Ausländerfeindlichkeit in d.Slowakei,meine antwort:
warum fährst dann hin,er meinte:naja Mädchen
und so,,hat noch jemand fragen.
Mo, 21.01.2019, 23:27 | boris

fort,er selbst ist fasst jeden weekend in Bratislava.
ich hackte nach,wundert es dich,die Ausländerfeindlichkeit,Köln 2015 hat spuren hinterlassen.
Mo, 21.01.2019, 23:35 | boris

fort,kriegt ein Testosteron gestörte ein Korb,
ist die Frau in höchster Lebensgefahr
Mo, 21.01.2019, 21:32 | Die Lügen der Linksversifften!

#LeftsAreTheRealNazis
Mo, 21.01.2019, 21:04 | Reizker

Sie müssen einen gesunden Magen haben um sich diese Sendung anzuhören. Ich halte dieses Geschwafel und Geschwurbel schon seit Jahren nicht mehr aus. Wenns politisch wird ist es immer zu Kotzen.
Mo, 21.01.2019, 21:00 | Kurt B.

Frauen wie diese Margarethe Engelhardt-Krajanek tragen die Verantwortung für den fehlenden und offenem Diskurs. Frauen haben untereinander keine Solidarität und zu einem Großteil für Zustände verantw.
Di, 22.01.2019, 04:15 | Waaaahnsinnnn !!!!

Wenn man sich das Bild von der Frau anschaut,erinnert es ein bissl an A.Kahane,die ehem.Stasi-Agentin in DEU. Kein Wunder auch ihr Doppelname, d.h.sie muß sich ja z.Hälfte selber geheiratet haben !??
Mo, 21.01.2019, 20:58 | Querkopf

Ich frage mich immer wieder, ob diese Verzerrung der Wahrheit, wie sie der ORF ständig praktiziert, nicht doch schon Lüge ist. Wahrheit kann es nicht mehr sein.
Di, 22.01.2019, 17:08 | hagar

Frech und dreist lügen, das getrauen sie sich vielleicht noch nicht, aber alles wird so verdreht und entstellt dargeboten, dass es mit der WAhrheit nicht mehr viel zu tun hat.
Mo, 21.01.2019, 20:32 | Adlerauge

Die Zuwanderer aus Ungarn oder Tschechien mit jener radikaler Muslime in einen Topf zu werfen zeigt, dass man an den Problemen nicht wirklich interessiert ist, sondern nur vertuschen will.
Mo, 21.01.2019, 20:50 | boris

Die Mordrate liegt in AT etwa im selben bereich
wie rest.Europa,in AT u.DE ist sie drastisch seit 2015
gestiegen.Egal ob Biospanier,Biopole
Morden nicht öfter als Bioösi,100% sicherheit gibt's nicht
Mo, 21.01.2019, 20:53 | boris

fort,aber vielleicht sollten Linken die Bibel
lesen,,du sollst nicht töten" und die Medien
sollten auch die Bibel lesen,,du sollst nicht lügen"
Mo, 21.01.2019, 20:55 | boris

Adlerauge,Tschechen,Ungarer,sind zivilisierte
Völker,genauso wie d.Ösis.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden