ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Di, 22.01.2019, 22:00)
ZIB 2

Gleich zweimal wird der neue brasilianische Präsident als "rechtsextrem" bezeichnet. Das ist ein ganz übler Missgriff. Denn weder gibt es Anzeichen, dass Herr Bolsonaro die brasilianische Verfassung brechen will, noch hat er Gewalt angewendet oder anwenden lassen: Aber das wären die einzigen legitimen Gründe, warum jemand als Extremist bezeichnet werden darf.

Das heißt zwar gewiss nicht, dass einem alle Äußerungen des Mannes gefallen müssen, etwa die schwulen- oder frauenverachtenden. Aber das heißt, dass die ORF-Mannschaft wieder einmal eindeutig unobjektiv berichtet und mit schwerer Schlagseite Stimmung zu machen versucht.

Diese Schlagseite wird umso deutlicher, als der Gebührensender weder die Diktatur in Venezuela noch die in Kuba jemals als linksextremistisch bezeichnet. Obwohl es dort zum Unterschied von Brasilien alles andere als rechtsstaatlich oder demokratisch zugeht. Obwohl es dort viele tausende politische Gefangene gibt. Obwohl von dort viele Millionen gerade in letzter Zeit geflüchtet sind. Nicht nur in die USA und nach Kolumbien (auch das sind für die linksradikale ORF-Außenpolitik beides besonders verhasste Länder, weil sie rechte Präsidenten gewählt haben), sondern auch - in das angeblich rechtsextremistisch regierte Brasilien. 

Und in Österreich oder Deutschland werden gewalttätige Linksextremisten in der verlogenen ORF-Sprache immer nur als "Aktivisten" oder "Autonome" bezeichnet - also mit zwei völlig harmlosen und nichtssagenden Vokabeln belegt. Wir werden wohl auch in den nächsten Tagen wieder bei den linksextremistischen Aktionen gegen den FPÖ-Ball ständig solche Bezeichnungen hören. 

Do, 24.01.2019, 00:32 | Barracuda

Bringen wir es auf den Punkt. Die linksdrehenden Medien sind weder liberal noch demokratisch, sondern sozialistisch. Eine Vorstufe zum Kommunismus, der nie kommen wird. Drum sind sie so hysterisch.
Do, 24.01.2019, 08:32 | Freier Mensch

Richtig@Barracuda!!Wenn man ein bissl in die Tiefe geht,dann erkennt man,daß Liberalität u.Sozialismus einander ausschließen !! Es ist in einer sozialist.Gesellschaft die Demokratie UNDURCHSETZBAR !!
Mi, 23.01.2019, 22:39 | Aron Sperber

Linkextremismus gibt es für den ORF nicht. Und wenn wäre es etwas Gutes. Maduro ist beim ORF höchstens ein "Links-Nationalist". Böse ist an ihm natürlich nur das Zweitere.
Mi, 23.01.2019, 22:49 | Die Empörung

Für den ORF ist Maduro ein Staatspräsident, nicht einmal ein Linker. Denn das wäre das Bekenntnis zur völligen wirtschaftlichen Unfähigkeit linker Indeologen.
Mi, 23.01.2019, 20:36 | Öst. Patriot

Ich hab die Hoffnung nicht aufgegeben, dass der Rotfunk in Bälde massiv in die Zange genommen wird. Allerdings, schön langsam werde ich ungeduldig, werte Regierende!
Mi, 23.01.2019, 20:01 | www.youtube.com/watch?v=oldbOFe4gfk

Warum (auch linke) Frauen Bolsonaro gewählt haben...
Weil sich auf Dauer niemand gerne ausrauben und vergewaltigen lässt.
Mi, 23.01.2019, 17:37 | Freier Mensch

ACHTUNG!! Weil es zum Thema paßt:in Graz wurden die Identitären endgültig von Linkslinken Vorwurd von Hass u.Verhetzung FREIGESPROCHEN!! In Österreich funktioniert das StasiNazi-System nicht! Dank FPÖ
Mi, 23.01.2019, 18:09 | Bin früher gern mal nach Graz...

..zum Shoppen gefahren.Seit ich weiß,daß Graz eine linksextreme Hochburg in Österreich ist,inkl.Gerichte,fahr ich dort nicht mehr hin.Mind.100 meiner Bekannten auch nicht.Wir boykottieren Graz...ANGST
Mi, 23.01.2019, 19:19 | Die Empörung

Haarscharf allerdings. Beunruhigend dabei, wie knapp es mit "Hass und Hetze" wird, wenn man eine Steinigung schauspielert obwohl diese sowohl von UN also auch IGFM dokumentiert u. kritisiert werden.
Mi, 23.01.2019, 19:57 | www.youtube.com/watch?v=9U8h54EM4AQ

Diesen juristischen Irrsinn verdanken wir übrigens nicht nur SPÖ, Grün & Neos, sondern auch der ÖVP damals unter Innenminister Sobotka. Der sich nicht entblödet hat von Rechtsradikalen zu sprechen.
Mi, 23.01.2019, 14:33 | ZUUSSPEERRREENNN...

...diesen elenden Sender.Unerträglich,diese haßerfüllten Propaganda-Fratzen,täglich,stündlich muß man diese Kacke über sich ergehen lassen.Sperrt zu,entlasst alle,klagt sie an,nur dann wird Ruhe sein.
Do, 24.01.2019, 08:04 | Beobachter

Es gibt auch andere Sender. Man kann auch abdrehen.
Mi, 23.01.2019, 14:31 | kamamur

Und genau dieser Klüngel wird wimmernd um Nachsicht bitten,wenn sich der Wind gewaltig dreht.Und genau diese werden ihren Arsch dorthin drehen,wo sie sich Vorteile versprechen. FS._
Mi, 23.01.2019, 14:32 | kamamur

Gibt es eine Steigerung von widerlich. Ja, mit drei Buchstaben.
Mi, 23.01.2019, 16:58 | fr

Steigerung von widerlich, im Zusammenhang mit ORF, mit drei Buchstaben ?? TOT !?? :-)))
Mi, 23.01.2019, 14:21 | otti

Und es wird sich im orf NICHTS ändern.
Vom Kameramann bis zum Generaldirektor höchstbezahlte / unkündbare Genossen !
Eine gesättigte Lösung.
Einfach unerträglich .
Mi, 23.01.2019, 13:46 | Die beiden Worte "Aktivisten" und "Autonome" - sind die nicht .

. . . ganz hervorragend geeignet, die politischen Dschurnalisten der ORF-Information zu charakterisieren? Dort sind doch nur Autonome / Aktivisten zugange.
Die halt zufällig tun, was de Baadeee sagt.
Mi, 23.01.2019, 14:30 | fr

Diese Bezeichnung wäre viiieeeel zu harmlos für das,was sich die ORFler erlauben!!Angebrachter wäre:Radikale,Umstürzler,Extremisten,Anarchisten u.vor allem LÜGNER!!Gaaanz wenige sind"Aktivisten"....
Mi, 23.01.2019, 13:09 | im umstrittenen ORF...

...arbeiten offensichtlich Wort-Radikalisten. Geistig in der linksextremistischen Blase verhaftet.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden