ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Do, 21.03.2019, 14:28)
Wie der ORF die Rotgrün-Hetze besorgt
Link: https://orf.at/stories/3115950/

Ein besonders typisches Beispiel, wie der ORF die linke Propaganda unterstützt, sind die häufigen Berichte über Rassismus der Österreicher. Ist diese Behauptung doch das absolute Lieblingsthema der gesamten Linken und übertrifft im Gebührenfunk fast noch den angeblichen Gender-Pay-Gap und die Klimapanik als tägliche Gebetsmühle. Auch heute findet sich ganz groß als Schlagzeile auf der Startseite: "Rassismusreport: Taten nicht mit Achselzucken wegwischen".

Jeder, der das liest, muss glauben, dass das irgendetwas Offizielles ist. So wie die Republik halt ständig irgendwelche in aufwendiger Beamtenarbeit erstellte Berichte veröffentlicht, wo jede Zahl genau nachgeprüft und behördlich belegbar ist. Dieser "Rassismus-Report" ist jedoch das genaue Gegenteil. Er stammt von einem reinen Privatverein, der ohne jede unabhängige oder objektive Kontrolle seiner Daten und Angaben seit Jahren regelmäßig Schreckensberichte veröffentlicht, dass der Rassismus immer noch schlimmer geworden ist.

Genau dadurch, dass linksradikale Vereine ständig die Gratisbühne des Zwangsgebührensenders bekommen, wird deren Agitation unterstützt. Nichtlinke Vereine bekommen hingegen praktisch nie ORF-Ehren. Und wenn, dann stehen im Bericht sofort die wütenden Gegendarstellungen der Kritisierten dabei. Hingegen darf der von Steuergeldern aus der rotgrünen Gemeinde Wien lebende Verein Zara im Gebühren-ORF wild die Polizei attackieren, ihr Rassismus und schwere Menschenrechtsverletzungen vorwerfen, ohne dass man auch nur eine Zeile einer Gegendarstellung der Polizei lesen könnte. 

Damit zahlen wir doppelt für einen total einseitig agierenden Verein:

  • via Zwangssteuern, die vom Rathaus an alle ideologisch nahestehenden Vereine wie eben auch Zara freigiebig verteilt werden (obwohl das eigentlich fast ein Fall für eine unabhängige Staatsanwaltschaft sein müsste, da Zara ja nicht nur über Wien, sondern ganz Österreich seine "Berichte" produziert, was aber nicht zur verfassungsrechtlichen Kompetenz der Gemeinde Wien gehört);
  • und via ORF-Gebühren, indem der ORF ständig die Gratis-Propaganda-Plattform für alle linken Vereine abgibt.

"Natürlich" werden von dieser Agitationsplattform wie auch vom ORF nicht jene vielen Fälle verzeichnet, die noch viel eindeutigere Rassismus-Delikte sind als angebliche schiefe Blicke oder Nicht-Einlassungen in Diskotheken für Afrikaner. Das sind alle jene Fälle, wo autochthone Österreicher Opfer von Zugewanderten sind. So wie es etwa die zur gleichen Zeit erfolgte Verurteilung eines Syrers wegen Vergewaltigung in Salzburg ist. Diese ist auf Zeitungsplattformen wenigstens als Tat eines "24-Jährigen" zu finden, auf orf.at hingegen überhaupt nicht.

Solche Fälle interessieren den ORF nicht (und Zara natürlich schon gar nicht), obwohl es da um eindeutig schlimmere Delikte geht. Eine solche Berichterstattung ist nicht nur verlogen, ist nicht nur Fake-News-Information. Sie ist im Grunde auch glatter, wenngleich umgekehrter Rassismus.

Fr, 22.03.2019, 21:04 | youtube.com/watch?v=UnfoEBr4PR0

Muhahaha... In den USA wurde gerade eine ganz ähnliche Antirassimus-NGO als hochprofitabler Betrug entlarvt. Das Southern Poverty Law-Center zieht seine Spender über den Tisch... Eigentlich ja traurig
Fr, 22.03.2019, 21:10 | astuga

Auch in den USA: Anti-Defamation League (ADL). Vor einiger Zeit haben sie ausgerechnet Erdogan mit einem Preis ausgezeichnet... Aber solche NGOs gibts natürlich nur in den USA. Niemals nicht bei uns.
Fr, 22.03.2019, 21:17 | youtube.com/watch?v=IISrrh3Jobw

Und in der UN wurde gerade der Iran in eine Arbeitsgruppe für Frauenrechte aufgenommen... Da hat wohl jemand den Begriff Sittenwächter falsch verstanden.
Fr, 22.03.2019, 11:26 | sokrates9

Laut Details der Rassismusstudie die Sobotka veröffentlichte ist man Rassist wenn man etwas gegen Soros sagt! Selbst Nethanjanu ist über diesen Typen empört!
Fr, 22.03.2019, 12:40 | fr

Echt ?? Wo kann man das nachlesen ? Das wäre ja ZENSUR total !! Bitte Quelle, wenns geht. Danke...
Fr, 22.03.2019, 16:19 | sokrates9

Judenfeindlichkeit wenn man Soros kritisiert wurde in umfangreichem Interview Sonntag ZIB 2 mit
Sobotka als Kriterium von der Studie zitiert!
Fr, 22.03.2019, 17:02 | fr

Aha, das ist gemeint.Wenn ich aber die Drecksau Soros meine,der über die OpenSociety z.B. szt.den Flüchtis in Griechenland die MasterCard finanziert hat,bzw. kooperativ war,dann kann ich das!Und daß..
Fr, 22.03.2019, 17:04 | fr

..dieses Charakterschwein in Zeiten d.Großen Krieges II seine eigenen Glaubensbrüder verraten hat,hat er selber in Interviews erklärt.So gesehen wettere ich nicht geg.Rasse/Religion,sondern geg.ihn:-)
Fr, 22.03.2019, 18:39 | nona

früher warens die Weisen des Zion, heute ist es Soros, bei den Blaunen.
Fr, 22.03.2019, 19:04 | fr

Wenn schon,dann d.Weisen"VON"Zion.Aber geschenkt.Vor 100 J.waren ja div.gesellschaftsrechtliche Verschränkungen,bzw.vereinsrechtl.Konstrukte,nicht üblich u.schon gar nicht transpsrent.Heute sehr wohl.
Fr, 22.03.2019, 19:08 | Na geh,Hyperl...

..wenigstens richtig abschreiben aus deiner Bibel"Wikipedia"solltest schon können.Ahja,die war ja einen Tag gesperrt.Wie isses da,so gaanz ohne Hirn,allein auf der Welt?Klar,da geht alles schief,gell?
Fr, 22.03.2019, 22:59 | https://tinyurl.com/ycojwvw5

Wer ist George Soros... als Einstieg ins Thema
Sa, 23.03.2019, 13:55 | @19:08

Sind Sie zu lange in der prallen Sonne gestanden? Was soll ich geschrieben haben?
Sa, 23.03.2019, 13:58 | Hypolit

Drecksau Soros , Charakterschwein ...
Ja nicht jeder ist so ein feiner Mensch wie die Verbakrabauke dieses Forums!
Sa, 23.03.2019, 16:55 | Tabakrabauke ...

...oder Klamaukrabauke ?? Okay ! Aber Verbakrabauke ? Nö, kennt man nicht :-))
Sa, 23.03.2019, 17:28 | fr

Wie soll man denn jemanden nennen, der seine eigen Leute (in größter Not befindlich,Nazizeit,Judenverfolgung) an die Gestapo verrät?? Ahja,Hypolit`s sind ja ErzRote,da sind Juden sowieso obsolet...
Sa, 23.03.2019, 19:06 | Heast Hyperl, bist du...

..leicht gar aus Langenzersdorf? Dort gibts ja gaaaanz gscheite SPÖler,gell ?? Nach deinem Hirnderl könntest dort Bürgermeister wern :-))
Fr, 22.03.2019, 09:49 | Taurus

Und der allerärgste Hetzkanal ist FM4. Den ganzen Tag Berichterstattung aus der Antifa-Zentrale (+DÖW+Zara) mit dem "Ombudsmann" als Speerspitze.
Unerträglichste Links-Propagande vom Unfeinsten !
Fr, 22.03.2019, 12:42 | fr

Das sind Live-Berichte aus einem frei zugänglichen Narrenhaus ! Da ist alles echt, nix gespielt. Nur die Messer hat man denen weggenommen.Sonst verletzen die sich beim Rasieren....:-)) auch die Weiber
Fr, 22.03.2019, 06:44 | Mankovsky

Und diese Vorfälle, die Zara behauptet, haben welche Beweiskraft? Das sonst unvermeidliche ,,mutmaßlich" gilt hier plötzlich nicht?
Fr, 22.03.2019, 08:00 | Freier Mensch

Sie werden sehen,es kommt auch eine Zeit NACH dem Denunziantentum!Ist sicher nicht schön f. d.beteiligten Personen,aber die hats ja auch nicht gestört,andere niederzumachen,die Gesellschaft zu spalten
Fr, 22.03.2019, 06:05 | antony

Ganz einfach verbieten-abschaffen und kein Geld mehr diesem ORF und seinen Rassismus-Spießumdreher ... Propaganda-Vereinen und a' Ruh' is'...
Fr, 22.03.2019, 08:04 | Freier Mensch

So ist es ,lieber Freund !!Geld abdrehen und lächeln!! Es würde mir ein innerer Reichsparteitag sein...:-))),um es politisch inkorrekt auszudrücken.Andererseits: war Stalin politisch korrekt,Mao....??
Fr, 22.03.2019, 02:08 | hagar

Rassismus gegen Weiße ist immer okay. Ist es aber umgekehrt, so ist es ganz pöhse und ganz Nazi. Das Übliche halt.
Do, 21.03.2019, 20:45 | Nativ

Ist doch schon Usus, dass relativ früh bei dieser unsäglichen Produktion ein künstlich herbeigeführter „Skandal“ das Zuseherinteresse wecken soll. Alles nur fake.
Do, 21.03.2019, 18:59 | Wie war das jetzt bei Dancingstars?

Die lt. Wrabetz identitätsstiftende Sendung hatte doch jetzt auch einen "Rassismusskandal" - da flog eine Profitänzerin hinaus, weil sie irgendwas von einem "Affenschritt" zu ihrem dunkelhäutigen
Do, 21.03.2019, 19:01 | D-Promi sagt, Namen weiss ich nicht,

der war noch nich als Promi bei mir angekommen - und was ist passierrt? Am nächsten Tag musste man die Profitänzerin wieder einstellen, es war ein Missverständnis, weil einen Affenschritt oder sowas
Do, 21.03.2019, 19:04 | gibt es bei den Tänzern anscheinend tatsächlich

Zu blöd, dass man alles recherchieren sollte, bevor man wem hinausschmeisst. Aber da wird nicht viel drüber geredet über dieses "Missverständnis" - ich kann's nicht näher erklären, weil ich hab nur
Do, 21.03.2019, 19:06 | nur oberflächlich drübergelesen.

So wichtig ist mir die Sendung nun auch wieder nicht, ich bin nur über den "Rassismussager" drauf aufmerksam geworden.............
Do, 21.03.2019, 18:41 | Wenn Muslime Hakenkreuze schmieren, wenn Muslime Muslimas

wegen Nichttragen eines Kopftuches beschimpen, ist das alles "Rassismus von Österreichern", je mehr Rassismus ZARA (er)findet, je mehr sprudelt Geld!

Das sind nicht weiteres als "Neue Nazis"!
Do, 21.03.2019, 19:18 | youtube.com/watch?v=yCDV9okbPKM

5 Aspekte: Dinge, die Linke nicht begreifen wollen
Do, 21.03.2019, 19:48 | kamenev

wer steckt hinter Zara? wissen die das nicht?
Fr, 22.03.2019, 07:07 | Zara??

Zara ?? Heißt das " Ziel : Alle Rechten Auslöschen "?? Scheint so. Durch Steuergeld bezuschusster,scheinbar selbstherrlicher Verein zur Vernaderung andersdenkender u.-handelnder . Komisch irgendwie...
Do, 21.03.2019, 18:07 | Marand Josef

Man stelle sich vor: Der rechtsextr. Attentäter aus Australien war auch in Österreich. Wie arg?
Man spricht es nicht direkt aus, aber man soll denken, daß er gerade in AUT zum Muselkiller mutiert ist.
Do, 21.03.2019, 18:05 | Nativ

Zara besteht aus vier Buchstaben, ebenso wie Nazi. Zara würde allerdings lieber die autochtone Bevölkerung gegen die Invasiven tauschen. Nur bezüglich Durchführung halten sie sich noch bedeckt.
Do, 21.03.2019, 17:32 | "Zara": glatter, wenngleich umgekehrter Rassismus.

Wenn ich das Wort "Zara" lese, kommt mir sofort das Essen von gestern hoch. Dieser Verein, der von Steuergeld lebt und dauernd im ORF beredet wird: Umgekehrter Rassismus, genau das ist er.
Do, 21.03.2019, 16:41 | Freier Mensch

Man muß dieser Linken Geldvernichtungsmaschinerie nur den Hahn abdrehen,aus dem der Überfluß für deren Unnötigkeiten kommt.Folge der Spur des Geldes ,und du hast Ursache Symptom u.Wirkung d.Linxeria!!
Do, 21.03.2019, 16:23 | El Capitan

LL-Media! "Linke Lügner", wer's international haben mag "left liars", wers ohne Staatsanwalt haben will "Linke Lückenfurzer".
Do, 21.03.2019, 16:10 | Markus

100% Zustimmung. Die österr. Gebührenverpflichteten werden doppelt gepflanzt bzw. zur Kasse gebeten (über Steuern und GIS-Gebühr) und bekommen dafür linke Ideologie geliefert. Bitte 2019 dies stoppen!
Fr, 22.03.2019, 09:48 | Wenn das nur Blümel und Steger lesen würden!!!

ORF ist ein GIS-gefütterter Links-Verein und gehört dringendst privatisiert. Leider kommt diese Idee nicht bei den Verantwortlichen an. Erst wenn alle GIS-Zahler abmelden, wird sich etwas ändern.
Do, 21.03.2019, 16:07 | astuga

Achja, Rassismus als Einbahnstraße mit ausschließlich heimischen Tätern (ist nicht gerade das ebenfalls Ethnic- bzw Racial Profiling?)... Fast schon zwangsläufig auch Islam-Apologeten & Jihadleugner.
Do, 21.03.2019, 16:13 | Google: Kriss Donald

Für diese Leute zählt jedes gekritzelte Hakenkreuz mit unbekannter Urheberschaft mehr als zahllose reale Vergewaltigungen, Körperverletzungen und Morde an Europäern durch ihr Klientel mit Opferstatus.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden